Basketball | BBL-Pokal Vorteil MBC - Heimrecht im BBL-Pokal gegen Bayreuth getauscht

Die Auswärtsfahrt ist gestrichen, der Syntainics MBC kann im Achtelfinale des DBB-Pokals gegen medi Bayreuth zuhause auf die Unterstützung der Fans bauen. Beide Bundesligisten einigten sich auf den Tausch des Heimrechts.

Basketball
Stadthalle Weißenfels. (Archiv) Bildrechte: imago images/Köhn

Ein Nachteil ist das wahrlich nicht, der Syntainics MBC hat im Achtelfinale des BBL-Pokals das Heimrecht mit medi Bayreuth getauscht. Ursprünglich sollte das Duell der beiden Bundesligisten am 15./16. Oktober bei den Oberfranken über die Bühne gehen. Da aber die heimische Oberfrankenhalle zu dem Termin aufgrund einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung steht und eine Verlegung auf den 17. Oktober abgelehnt wurde, ist diese Vereinbarung getroffen worden.

Geissler vom MBC: "Durch den Tausch des Heimrechtes rechnen wir uns größere Chancen aus"

Martin Geissler, geschäftsführender Gesellschafter des Syntainics MBC, sagte: "Wir freuen uns, dass wir ein weiteres Heimspiel vor unseren Fans ausrichten können. Wir möchten das Top Four Turnier erreichen. Ebenfalls kleinere Clubs wie Crailsheim oder Braunschweig haben es in der Vorsaison vorgemacht. Zwei Siege trennen uns von diesem Ziel – und durch den Tausch des Heimrechtes rechnen wir uns größere Chancen aus."

Bayreuths Geschäftsführer Feuerpfeil: "Wir haben verschiedenste Optionen sehr ausführlich geprüft"

Auf der Gegenseite hätte Johannes Feuerpfeil, Geschäftsführer medi bayreuth, natürlich gern zuhause gespielt, doch es gab keine andere Möglichkeit: "Wir haben verschiedenste Optionen sehr ausführlich geprüft und uns letztlich mit dem Syntainics MBC auf den Tausch des Heimrechts verständigt. Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass uns Mitte Oktober möglichst viele medi-Fans nach Sachsen-Anhalt begleiten, um unser Team auch in fremder Halle lautstark zu unterstützen."

jmd/pm

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | Sachsen-Anhalt Heute | 19. August 2022 | 19:00 Uhr