Basketball | BBL Dramatik bis zum Schluss - NINERS gewinnen das Ostderby beim MBC

Genau so stellt man sich ein Derby vor! Die NINERS Chemnitz haben sich in einem umkämpften Duell der beiden Ostclubs in der BBL gegen den Syntanics MBC durchgesetzt. Die letzten Sekunden in der Crunch-Time waren dabei an Spannung kaum zu übertreffen. Das 86:84 (24:19, 22:16, 18:28, 22:21) bedeutet den zehnten Saisonsieg für die Sachsen, der MBC muss nun wieder mehr um den Klassenerhalt bangen.

Basketball 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aber der Reihe nach. Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die Partie und drückten von Beginn an auf das Gaspedal.Aber auch Chemnitz ließ sich nicht lange bitten und Isaiah Mike netzte mit Foul zum 9:9-Ausgleich nach fünf Minuten. Vor allem am offensiven Brett dominierten die NINERS und konnten sich so immer wieder zweite Chancen erarbeiten. Zum Ende des ersten Viertels waren die Gäste dann voll da und gingen mit plus fünf in die erste Pause.

Chemnitz setzt sich ab

Im zweiten Viertel machten die NINERS weiter Druck. Der MBC-Angriff konnte da nicht mitziehen und stagnierte in dieser Phase. Jan Niklas Wimberg ließ es für Chemnitz dann nach 15 Minuten das erste mal so richtig krachen und stopfte den Ball nach Assist von Thornton mit viel Kontakt in den Korb. Die NINERS setzten sich weiter ab führten kurz vor der Pause mit 46:31. Sergio Kerusch konnte aus MBC Sicht noch etwas Schadensbegrenzung betreiben und traf kurz der Sirene noch für drei aus der Ecke.

Vorschaubild Töne MBC Niners - Jonas Richter 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem Sieg der Niners Chemnitz gegen den MBC haben Jonas Richter (Chemnitz) und Philipp Hartwich (MBC) Rede und Antwort gestanden.

Di 06.04.2021 11:11Uhr 03:15 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-stimmen-mbc-niners-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Irre Aufholjagd nach der Pause

Der MBC kam mit ganz viel Wucht aus der Kabine und legte einen absoluten Sahnestart hin. Innerhalb von nur vier Minuten war die Führung der Gäste pulverisiert und Michal Michalak (heute 29 Punkte) traf zwei Dreier in Folge zur Führung. Die Partie war wieder völlig offen und jetzt war richtig Feuer drin. Das Team von Silvano Poropat netzte ganze 28 Punkte im dritten Viertel und es ging fast im Gleichschritt (63:64) in die letzten zehn Minuten.

Syntainics MBC - NINERS Chemnitz
War erneut Top-Scorer für den MBC: Michal Michalak Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Dramatik bis zum Schluss

Roko Rogic startete direkt mit einem Dreier über das Brett und brachte den MBC wieder in Front. Doch jetzt waren auch die NINERS wieder voll da und George King´s Antwort folgte promt. Ein weiterer Dreier des Forwards, drei Minuten vor dem Ende brachte Chemnitz mit 79:78 in Führung und Harris traf aus der Mitteldistanz zum 85:82 für die Gäste. Noch elf Sekunden blieben auf der Uhr. Michalaks geblockter Dreier konnte Rogic nach einem Offensivrebound noch verwerten und verkürzte sechs Sekunden vor der Sirene wieder auf einen. Die letzte Chance auf den Sieg für den MBC verlief sich aber, als Hooker mit drei Sekunden Restzeit den Fuß im Aus hatte und letztlich alle Derby-Träume des MBC platzen ließ.

Top-Scorer

Michalak (MBC) 29 Punkte, Mike (NINERS) 19, Rogic (MBC) 17, King (NINERS) 16

---
vk

0 Kommentare