Basketball | BBL Niners kassieren bei Meister Alba höchste Saisonniederlage

9. Spieltag

Dritter beim Sechsten: Die Basketball-Bundesliga-Partie der Niners aus Chemnitz bei Meister Alba Berlin war ein kleines Verfolgerduell. Bei dem die Sachsen nur eine Halbzeit mithalten konnten.

Die Niners Chemnitz bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung
Die Niners bedankten sich bei ihren zahlreich mit nach Berlin gereisten Fans Bildrechte: imago images/Alexander Trienitz

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben ihre bisher höchste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Die Sachsen verloren am Sonntag ihr Gastspiel bei Meister Alba Berlin mit 62:83 (32:33).

Den größten Anteil am Erfolg der Gastgeber hatten Johannes Thiemann (14), Tim Schneider (13), Yovel Zoosman und Louis Olinde (je 12). Für die Niners erzielten Mindaugas Susinskas (18), Jonas Richter (11) und Isiaha Mike (10) die meisten Punkte. Nach der vierten Saisonniederlage mussten die vor diesem Spieltag überraschend auf dem dritten Rang liegenden Chemnitzer den Titelanwärter auch in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen.

Bis zur Pause ausgeglichen

Die Gäste benötigten etwas Anlaufzeit, um ihren Rhythmus zu finden. Nach acht Minuten lag Alba mit 17:9 vorn, konnte sich in der ersten Halbzeit nicht weiter absetzen. Chemnitz verkürzte mit Spielwitz und engagierter Verteidigung den Rückstand bis zur Pause auf einen Zähler. Allerdings waren die Sachsen nur eine Halbzeit in der Lage, dem Favoriten Paroli zu bieten.

Basketballspieler im Kampf um den Ball.
Nach der Pause zog Alba den Niners davon. Bildrechte: imago images/camera4+

Dreierquote der Niners zu schwach

Mit einem 16:4-Lauf auf 49:36 (25.) legten die Berliner zu Beginn des dritten Viertels den Grundstein zum Erfolg und bauten ihre Führung bis zur 32. Minute auf 69:46 aus. Die Chemnitzer scheiterten in erster Linie an ihrer schwachen Dreierquote. Von 33 Versuchen landeten nur acht im Berliner Korb.

dpa/cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. Dezember 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare