Basketball | BBL Niners gewinnen Overtime-Krimi in Frankfurt - neuer Pointguard verpflichtet

Die Niners Chemnitz haben sich in einem echten Krimi gegen die Fraport Skyliners durchgesetzt. Das Spiel war von Beginn an eng und umkämpft und wurde erst in der Overtime entschieden. Am Ende behielten die Sachsen mit 82:78 (19:21, 13:14, 25:20, 13:15, 12:8) die Oberhand. Bester Werfer der Partie war Mindaugas Susniskas mit 27 Punkten. Darion Atkins steuerte zudem 18 Punkte und 12 Rebounds zum Sieg bei.

Beide Teams agierten von Beginn an auf Augenhöhe. Weder Frankfurt, noch die Niners konnten sich in über gesamte Spielzeit absetzen und so war es beinahe logisch, dass die Partie nicht in der regulären Spielzeit entschieden wurde.

Nachdem Frantz Massenat die Niners eine Minute vor dem Ende mit 70:68 in Führung gebracht hatte, antwortete Frankfurts Rasheed Moore mit einem Korbleger zum Ausgleich. In der Folge hatten sowohl Susninskas, als auch Brancou Badio die Entscheidung in der Hand, vergaben aber jeweils die Chance auf den Sieg.

Wimberg "for the win"

In der Overtime behielten die Niners dann die Nerven. Niklas Wimbergs vierter Dreier zur 80:78-Führung war 29 Sekunden vor der Schlusssirene die entscheidende Aktion der Partie. Nach Assist von Massenat netzte der Power Forward aus der Ecke und ließ die Chemnitzer jubeln. Die Skyliners verpassten es zu kontern und schließlich machte Darion Atkins mit zwei erfolgreichen Freiwürfen den Deckel drauf.

Wank Lukas,(Fraport Skyliners, 0),Wimberg Niklas,(Niners Chemnitz, 8)
Bildrechte: IMAGO / Eibner

Mit dem Sieg springen die Chemnitzer auf Platz acht in der Tabelle und stünden damit, Stand jetzt, in den Playoffs. Am kommenden Donnerstag erwarten die Niners die Hakro Merlins Crailshaim in der heimischen Arena - vielleicht sogar bereits mit einem neuen Aufbauspieler in den eigenen Reihen.

Niners verpflichten neuen Pointguard

Kurz vor Tip-Off der Partie hatten die Sachsen noch einen Neuzugang bekannt gegeben. Eric Gerard Washington wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Niners und könnte am kommenden Donnerstag gegen Crailsheim bereits sein Debüt geben. Der US-amerikanische Point Guard war zuletzt Top-Scorer der französischen zweiten Liga und spielte für Aix Maurienne Savoie Basket.

"Eric bringt genau das mit, wonach wir gesucht haben", freute sich Head Coach Rodrigo Pastore. "Er ist schnell, ballgewandt und einsatzfreudig, kann selbst attackieren oder seine Mitspieler in Szene setzen und verteidigt mit großem Engagement. Außerdem ist Eric höchst motiviert, wollte unbedingt zu uns kommen und die Chance nutzen, sich in der Bundesliga zu beweisen."

---
vk

1 Kommentar

Marcel vor 26 Wochen

Das Beste was Chemnitz momentan zu bieten hat! Danke