Basketball | 1. Bundesliga ChemCats in Freiburg ohne Chance

Auch im zweiten Anlauf der noch jungen Saison hat es nicht geklappt. Nach der Auftaktniederlage gegen Herne unterlagen die Basketballerinnen der ChemCats bei den Eisvögeln USC Freiburg mit 53:76 (25:45).  

Logo ChemCats Chemnitz - Basketball
Bildrechte: ChemCats Chemnitz

Kurzer Ruck im dritten Abschnitt

Bereits nach dem ersten Viertel war klar, wohin sich die Waage für die Chemnitzerinnen in der Freiburger Universitäts-Sporthalle neigt. Die Mannschaft von Amanda Davidson lag 15:25 zurück und musste dann mit einem Pausenrückstand von 25:45 die Seiten wechseln.

Die ChemCats schärften kurz die Krallen und entschieden das dritte Viertel mit 17:14 für sich. Den Aufwind konnten sie jedoch nicht mit in den Schlussabschnitt nehmen und gaben diesen mit 11:17 ab. Fleißigste Werferin bei den Chemnitzerinnen war Maya Irene Hood. Die US-Amerikanerin steuerte 13 Punkte bei, davon neun Zähler von der Dreierlinie.

red

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 11. Oktober 2018 | 22:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2018, 21:54 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.