Basketball | Europe Cup Niners Chemnitz nimmt Revanche bei Brose Bamberg

Gruppenphase

Die Niners Chemnitz kommen immer besser in Schwung. Am 4. Gruppenspieltag des Fiba Europe Cup haben die Niners Chemnitz nach einer stabilen Leistung bei Bundesliga-Konkurrent Brose Bamberg mit 84:68 (47:32) gewonnen. Dabei nahm sich das Team von Rodrigo Pastore lediglich im dritten Viertel eine kleine Verschnaufpause, brachte sich danach aber wieder mit erfolgreichen Dreiern auf die Siegerstraße. Nach dem zweiten Europe-Cup-Sieg grüßen die Sachsen vom 2. Platz der Gruppe A.

Jonas Richter (Niners Chemnitz, 07) rechts Kevin Wohlrath (Brose Bamberg, 11)
Niners-Kapitän Jonas Richter im Duell mit Bambergs Kevin Wohlrath. Bildrechte: IMAGO / HMB-Media

Niners überzeugen als Team

Nach einer ausgeglichenen Startphase übernahm das Pastore-Team die Initiative und setzte sich nach dem 18:16 (9. Minute) mit einem 13:2-Lauf auf 31:18 (14.) ab. Diesen Vorsprung behaupteten die Chemnitzer bis zum Ende des dritten Viertels. Erst danach leisteten sich die Sachsen eine kleine Schwächephase. Bamberg kämpfte sich bis auf drei Punkte heran (59:62/32.) heran. Mit neun Punkten in Serie (drei Dreier) zogen die Niners wieder auf 71:59 (35.) davon und brachen mit diesem erneuten Zwischenspurt die Moral beim Gegner.

Mindaugas Susinskas gibt Anweisung
Mindaugas Susinskas (Niners Chemnitz) gibt die Richtung vor. Bildrechte: IMAGO / isslerimages

Den größten Anteil am Niners-Erfolg hatten Marko Filipovity (18), Wesley Clark (15), Arnas Velicka (13) und Aher Uguak (12).

---
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. November 2022 | 19:30 Uhr

0 Kommentare