Basketball | DBBL Halles Basketballerinnen überzeugen gegen Wasserburg

10. Spieltag

Die GISA Lions Halle haben in der Bundesliga ihren dritten Saisonerfolg gefeiert. Gegen den ehemaligen Dauermeister TSV Wasserburg überzeugte das Team von Katerina Hatzidaki vor allem defensiv. So gab es einen sehr deutlichen 82:66 (44:35)-Sieg.

Rachael Vanderwaal
Bildrechte: imago images/Fotostand

Die Lions starteten bei der Rückkehr der Hebecker-Schwestern Laura und Elisa an ihre alte Wirkungsstätte mit viel Elan und führten nach fünf Minuten bereits mit 14:2. Eine Auszeit von Wasserburg-Coach Rüdiger Wichote durchbrach den Rhythmus der Hallenserinnen zunächst. Der zwölfmalige Meister (zuletzt 2013 bis 2017) fand ins Spiel und konnte bis zur Viertelsirene auf drei Zähler verkürzen (21:18).

Halle lässt sich nicht aus der Ruhe bringen

Angeführt von der treffsicheren Rachael Vanderwal (13 Punkte in den ersten beiden Vierteln) baute Halle das Polster aber wieder Stück für auf (32:25/15.), gab den Gästen durch zu viele Freiwürfe aber immer wieder die Chance zurückzukommen (32:30/16.). Ansonsten hätte der Vorsprung zur Pause noch höher ausfallen können (44:35).

Die Oberbayerinnen machten sich über weite Strecken das Spiel selbst schwer und leisteten sich zu viele Ballverluste (8:21). Halle war bei eigenen Fehlwürfen hellwach und erzielte so eine Zweite-Chance-Punkte. Dazu gesellte sich ein hoher läuferischer Aufwand in der Defensive. Damit wurde Wasserburg letztlich über die restliche Spielzeit auf Distanz gehalten und ein verdienter Sieg eingefahren.

___
rho

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sachsen-Anhalt Heute | 28. November 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare