Basketball | 1. Bundesliga Lions wachen in Freiburg zu spät auf

14. Spieltag

Viel gekämpft und doch verloren: Die weite Anreise der GISA Halle Lions zum USC Freiburg hat sich nicht gelohnt. Das Team aus Sachsen-Anhalt musste sich am Sonntag (19.01.) bei den Breisgauerinnen am Ende klar mit 64:80 geschlagen geben.

Ball fällt in Basketballkorb
Bildrechte: imago/mika

Halle verschlief die ersten beiden Viertel und hatte gegen die starke Freiburger Offensive kaum etwas entgegenzusetzen. Mit einem 30:49-Rückstand ging es für die Lions in die Kabine. Nach der Pause agierte die Defensive der Gäste verbessert, während im USC-Angriff nicht mehr viel lief. Somit ging das dritte Viertel mit 16:14 an die Hallenserinnen. Auch im Schlussabschnitt bemühte sich der SVH (18:17), doch der Freiburger Vorsprung erwies sich letztlich als zu groß. Erfolgreichste Werferin der Lions war Jordan Korinek (17 Punkte).

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSEN-ANHALT | 19. Januar 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare