Basketball | BBL Syntainics MBC unterliegen knapp bei Poropat-Comeback

22. Spieltag

Leider keine erfolgreiche Rückkehr für "Neu-Alt"-Trainer Silvano Poropat. Der Syntainics MBC lieferte den Löwen aus Braunschweig einen großen Kampf. Konnte am Ende aber mal wieder keine Punkte einfahren und verlor mit 89:95 (49:51). Das Poropat-Team musste vor allem im dritten Viertel etwas abreißen lassen. Der Weißenfelser Schlussspurt sollte dann nicht mehr ausreichen.

Trainer Silvano Poropat - Syntainics MBC
Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

MBC kämpft sich zurück

In der prall gefüllten Stadthalle Weißenfels bekamen die Zuschauer von Beginn an eine hart geführte Partie zu sehen. Der MBC-Rückkehrer Silvano Poropat (trainierte schon zwei Mal den MBC (2011-2015 & 2019)) musste schon in der 5. Spielminute des erste Viertels ein Timeout nehmen. Sein Team agierte oft zu fahrig und bekamen gegen die Löwen keine Zugriff auf die Partie. Nach einer taktischen Umstellung sollte sich dies aber ändern. Die Hausherren verkürzten bis zum ersten Pausenpfiff den Rückstand auf nur noch zwei Punkte.

Rein spielerisch blieben die Niedersachsen dennoch tonangebend, verpassten aber in vielen Situationen die Dominanz in Punkte umzuwandeln. So blieben die Weißenfelser nah dran und hatten vor allem durch Punkte von der Freiwurflinie ihr zwischenzeitliches Erfolgsrezept zur Hand. Bis zur Halbzeit blieben die "Wölfe" bis auf zwei Punkte dran.

(vlr) Joseph Lawson III ( 31 Braunschweig Löwen), Kaza Kajami-Keane ( 32 Syntainics MBC), Garai Zeeb ( 3 Braunschweig Löwen)
Viel lief über den Kampf bei den Syntainics MBC. Bis zur Halbzeit hielt das Team von Neu-Trainer Silvano Poropat gut mit. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Starkes Schlussviertel reicht nicht aus

Doch im vorletzten Viertel zogen die favorisierten Braunschweiger das Tempo an und punkteten effizient. Vor allem Ex-MBC-Spieler Trevor Releford und Scott Eatherton sorgten für ordentlich Wind in der Spielhälfte der Saalestädter. So mussten die Hausherren auf einmal einen Zehn-Punkte-Rückstand hinterherrennen. Das Poropat-Team hielt daraufhin noch einmal mächtig dagegen und begann das vierte Viertel mit einem 10:4-Lauf. Die Stimmung in der Halle war auf dem Siedepunkt, jedoch sollte der Schlusssprint nicht mehr ausreichen. Die "Löwen" spielten die Partie gekonnt runter.

Trevor Releford (23 Braunschweig Loewen) - Marko Krstanovic (6 Syntainics MBC)
Am Ende doch etwas zu wenig vom MBC, die zu oft im Rückwärtsgang das Nachsehen hatten. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

---
tw

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 08. März 2020 | 19:30 Uhr

0 Kommentare