Basketball | BBL Niners Chemnitz zeigen Moral und gewinnen gegen Braunschweig

Nachholer 11. Spieltag

Basketball-Bundesligist Niners Chemnitz hat in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zuletzt drei Niederlagen gewann die Mannschaft von Trainer Rodrigo Pastore das Nachholspiel vom 11. Spieltag gegen die Löwen Braunschweig mit 87:83 (35:50). Durch den achten Saisonsieg sind die Sachsen auf einem guten Weg Richtung Klassenerhalt.

Jan Niklas Wimberg und Luc van Slooten
Niners-Spieler Jan Niklas Wimberg behauptet sich am Korb gegen und Luc van Slooten. Bildrechte: IMAGO / Alexander Trienitz

Die Sachsen starteten konzentriert in die Partie und lagen nach drei Minuten mit 7:0 in Führung. Anschließend leistete sich das Pastore-Team jedoch eine längere Schwächephase mit vielen technischen Fehlern und Ballverlusten. Vor allem gegen die Verteidigung der Niedersachsen fanden die Chemnitzer kaum Mittel. Braunschweig zog nach einem 21:0-Lauf auf 28:11 (9.) davon.

Beherzter letzter Durchgang

Nach einem ausgeglichenen zweiten Spielabschnitt starteten die Niners im dritten Viertel den ersten Versuch einer Aufholjagd. Mit einem verwandelten Dreier verkleinerte Dominique Johnson den Rückstand in der 27. Minute auf zwei Zähler (58:60). Die Chemnitzer konnten die gute Phase aber nicht nutzen und gerieten anfangs des Schlussviertels wieder deutlicher ins Hintertreffen. Dennoch zeigten die Sachsen Moral und kämpfte sich erneut zurück. Thornton verwandelte zwei Freiwürfe zur 78:77-Führung (36.). Schließlich brachten die Niners ihren knappen Vorsprung ins Ziel. Beste Niners-Werfer waren George King mit 25 Punkten und Marcus Thornton (19).

Testlauf mit wenigen Zuschauern

Die Partie war dabei auch Teil eines Testlaufs der Stadt Chemnitz mit verschiedenen Partnern. Dabei soll herausgefunden werden, wie es trotz Pandemielage möglich sein könnte, Veranstaltungen oder Einrichtungen für Publikum zu öffnen. Nach Tests und unter Zuhilfenahme von technischen Hilfsmitteln konnten so 70 Zuschauer die Partie verfolgen. In Chemnitz setzt man dabei auf eine vom Turner Andreas Bretschneider mitentwickelte App.

Auch Vertreter des SC DHfK Leipzig und von RB Leipzig waren am Mittwoch vor Ort und wollten sich ein Bild machen. Sie haben in Leipzig derzeit ein ähnliches Modellprojekt geplant.

jmd/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. März 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare