Basketball | Bundesliga Niners Chemnitz geht die Puste aus

32. Spieltag

Die Niners Chemnitz haben in der Basketball-Bundesliga die dritte Niederlage in Folge kassiert. Gegen Ulm unterlag das Team von Trainer Rodrigo Pastore am Sonntag mit 70:85 (44:41).

Isiaha Mike und Isaiah Wilkins im Zweikampf
Bildrechte: IMAGO / Fotostand
Spieler auf dem Feld 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr So 02.05.2021 21:45Uhr 00:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spieler auf dem Feld 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr So 02.05.2021 21:45Uhr 00:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Guter Start der Chemnitzer

Nach schwachen Leistungen gegen Bonn und Gießen hatte Pastore eine Steigerung von seinem Team gefordert. Im ersten Viertel kamen die Niners mit Distanzwürfen zu Punkten. Angeführt von Spielmacher Marcus Thornton lagen die Sachsen mit 25:14 vorn (9.). Die Gäste fanden im zweiten Abschnitt aber besser ins Spiel und konnten nach einem 11:0-Lauf auf einen Punkt verkürzen (29:28/14.). Anschließend übernahm Malte Ziegenhagen bei den Chemnitzern die Initiative und sorgte mit drei verwandelten Dreiern für einen Vorsprung zur Pause.

Demitrius Conger, Aric Holman und Virgil Matthews
Bildrechte: IMAGO / Eibner

Niners-Aufholjagd bleibt aus

Nach dem Seitenwechsel wechselte die Führung hin und her. Ulm konnte sich erst in der Schlussphase des dritten Viertels auf 72:65 absetzen. Im Schlussabschnitt wuchs der Rückstand der Niners auf 13 Zähler an. Eine Aufholjagd der Gastgeber in der Endphase blieb aus. Beste Chemnitzer Werfer waren Ziegenhagen (20 Punkte) und Thornton (17).

___
fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. Mai 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare