Basketball | Bundesliga MBC-Geschäftsführer Geissler neuer BBL-Vizepräsident: "Finger in die Wunde legen"

Zuletzt war er schon im Aufsichtsrat der BBL, eingebracht hatte er sich "seit jeher". Nun wurde der Weißenfelser Basketball-Manager Martin Geissler auch zum Vizepräsidenten der Basketball-Bundesliga gewählt.

Vier Männer mit Basketbällen
Das neue BBL-Präsidium (v. li.): Vize Martin Geissler (Syntainics MBC), Vize Andreas Oettel ((Ulm), Präsident Alexander Reil (Ludwigsburg) und Marco Baldi (ALBA Berlin) Bildrechte: easyCredit BBL

Geschäftsführer Martin Geissler vom Syntainics MBC ist neuer Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft Basketball-Bundesliga. Der 37-Jährige wurde auf der Jahreshauptversammlung in Crailsheim für die kommenden drei Jahre in das Amt gewählt. Das teilte das Team aus Weißenfels am Mittwoch mit.

"Große Ehre"

Geissler, der seit 2016 auch geschäftsführender Gesellschafter der Wölfe ist, sagte erfreut: "Das Vertrauen der 17 anderen Klubs ist eine große Ehre. Ich möchte diesem Vertrauen in den kommenden drei Jahren bestmöglich gerecht werden und gehe das Amt voller Tatendrang an."

Martin Geissler sichtlich erleichtert und freudig nach dem Spiel mit Fans waehrend der Begegnung in der 1. Bundesliga (Herren).
Jungspund als Urgestein: Martin Geissler ist mit nur 37 schon eine kleine Institution. Bildrechte: imago images / Hartmut Bösener

"Brot- und Buttergeschäft nicht vergessen"

Geissler, der in seine 20. Saison beim MBC geht, er fing mit 17 (!) als Pressesprecher in Weißenfels an, sieht bei seiner Arbeit ein "Steckenpferd": "Wir sollten bei aller Modernität und bei aller Markenbildung nicht unser Brot- und Buttergeschäft vergessen, das ist der sportliche Wettbewerb. Da darf man beim Finden von neuen Zielgruppen nicht die alten verlieren, da werde ich auch weiterhin den Finger in die Wunde legen."

Außerdem ist ihm wichtig, dass das BBL-Präsidium das Stimmungsbild aller Klubs widerspiegelt und nicht nur "autark vor sich hinarbeitet."

Präsident und zwei Vize wiedergewählt

BBL-Präsident bleibt Alexander Reil (1. Vorsitzender MHP Riesen Ludwigsburg), der seit 2014 dabei ist und in seine dritte Amtszeit geht. Auch die Vizepräsidenten Marco Baldi (Geschäftsführer ALBA Berlin) und Andreas Oettel (Geschäftsführer radiopharm Ulm) wurden bestätigt. Nicht mehr gewählt wurde Frank Meinertshagen (Geschäftsführer BG Göttingen).

Die AG BBL e.V. ist mit 74 Prozent Mehrheitsgesellschafter der Basketball-Bundesliga-GmbH, die den Bundesliga-Spielbetrieb organisiert. Die weiteren 26 Prozent hält der Deutsche Basketball-Bund (DBB).

---
dpa/cke

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 15. September 2021 | 12:40 Uhr

0 Kommentare