Basketball | Bundesliga Coach Poropat verabschiedet sich mit Niederlage vom Mitteldeutschen BC

34. Spieltag

Der Syntainics MBC hat seinem scheidenden Trainer Silvano Poropat zum Abschied keinen Sieg beschert. Am letzten Spieltag der Hauptrunde unterlag der Außenseiter Favorit Baskets Oldenburg. Ein Viertel war vorentscheidend.

Trainer Silvano Poropat hat sein Engagement bei Basketball-Bundesligist MBC Syntainics mit einer Niederlage beendet. Die Weißenfelser verloren am Sonntag das letzte Saisonpunktspiel daheim gegen EWE Baskets Oldenburg mit 72:87 (38:38). Den größten Anteil am Erfolg der Gäste, die noch um Rang vier kämpfen, hatten Rickey Paulding (21), Nathan Boothe, Martin Breunig und Rasid Mahalbasic (je 13) . Für die Mitteldeutschen, die bereits zwei Spieltage vor dem Saisonende den Klassenerhalt sicher hatten, erzielten Kyndahl Hill und Quinton Hooker (je 15) die meisten Punkte. Weißenfels beendet die Saison direkt hinter Chemnitz auf Platz 15.

Trainer Silvano Poropat und Geschäftsführer Martin Geissler
Trainer Silvano Poropat (li.) und Geschäftsführer Martin Geissler Bildrechte: IMAGO / Eibner

Vorentscheidung im dritten Viertel - Pantelic gewürdigt

In den ersten beiden Vierteln war es eine ausgeglichene Begegnung mit Führungen auch für den Außenseiter MBC. Erst gegen Ende des dritten Viertels schoss sich Oldenburg einen größeren Vorsprung heraus. Dieses Viertel ging mit 31:17 klar an die Gäste. Bei den Zwei-Punkt-Würfen und den defensiven Rebounds waren beide Teams auf Augenhöhe. Bei den offensiven Rebounds und den Freiwürfen hatten die Weißenfelser aber das Nachsehen. In Würdigung der Verdienste des reaktivierten Routiniers Djordje Pantelic, der in der Schlussphase der Saison wesentlich am Klassenerhalt beteiligt war, trugen alle Akteure den Namen des serbischen Centers anstatt ihres eigenen auf dem Trikot.

v.l.: Keith Hornsby (Oldenburg, 4), Quinton Hooker (MBC, 21), Philipp Hartwich (MBC, 15)
MBC-Point-Guard Quinton Hooker (Mi.) versucht sich durchzutanken. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Silvano-Poropat-Court und Abschiedsspiel

Vor dem Spiel hatte MBC-Chefcoach Silvano Poropat seinen Abschied von den Wölfen verkündet. Er sieht die "Mission Klassenerhalt" als erfüllt an und sucht nun eine "andere Herausforderung". Poropat hatte den Verein in 208 Partien betreut. In Würdigung seiner Verdienste für den Verein trägt das Parkett der Stadthalle ab sofort die Bezeichnung Silvano-Poropat-Court. Zudem ist ein Abschiedsspiel geplant. Zum Spiel sagte der 50-jährige Kroate bei "Magenta Sport": "Die erste Halbzeit war gut. Dann war die eine komische Situation bei unserem letzten Angriff bei einer Vorteilsregel. In der zweiten Halbzeit war Oldenburg deutlich besser. Da war bei uns die Luft draußen. Ich bin froh, dass alle gespielt haben und alle einen Korb gemacht haben. Ich habe das Spiel genossen. Weil es das erste Spiel war, wo der Stress um den Klassenerhalt weg war. Ich war relaxt, die Mannschaft war relaxt. Ich habe mich hier geliebt gefühlt – und dafür vielen Dank!"

---
cke/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. Mai 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare