Basketball | Bundesliga Sieg und Lizenz für die Niners Chemnitz

33. Spieltag

Gleich zwei gute Nachrichten von Basketball-Bundesligist Niners Chemnítz. Die Lizenz für die neue Saison kam ohne Bedingungen und der Auswärtskrimi in Würzburg wurde gewonnen.

Bild: v. li. Isiaha Mike, NINERS Chemnitz, und Perry Jones III, s.Oliver Würzburg
Bildrechte: imago images/HMB-Media

Rein sportlich ging es für die Niners Chemnitz in Würzburg um nichts mehr. Aber Kapitän Malte Ziegenhagen forderte vor dem Spiel: "Wir wollen noch einmal Charakter zeigen." Das gelang den Sachsen beim am Ende knappen 84:83-Erfolg. Ziegenhagen steuerte als bester Werfer 24 Punkte zum Erfolg bei.  

Krimi bis zur Schlusssirene

Die Niners lagen in der sehr engen Partie die meiste Zeit in Führung, nach drei Vierteln betrug der Vorsprung beim 64:55 neun Punkte. Doch richtig absetzen konnten sich die Chemnitzer nicht und in den letzten Minuten wurde es noch einmal richtig eng. Nach einem Dreier von Robert Lowery war Würzburg auf 82:84 ran. Die Niners brachten danach den Ball nicht in den Korb, die Gastgeber konnten acht Sekunden vor Schluss aber nur einen der beiden Freiwürfe verwandeln. Dennoch ergab sich noch eine letzte Chance für Würzburg, doch Lowery vergab.

Lizenz ohne Auflagen

Bereits am Dienstag erhielten die Niners die frohe Botschaft von der BBL. Die Chemnitzer erhielten die Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen. "Dies haben wir in erster Linie unseren Sponsoren und Fans zu verdanken, die uns auch im Pandemiejahr die Treue hielten und so die wirtschaftliche Grundlage für den Lizenzerhalt sicherstellten", betont Geschäftsführer Steffen Herhold.

___
rei

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. Mai 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare