Basketball | BBL Niners Chemnitz müssen lange auf Weidemann verzichten

Nelson Weidemann (Niners Chemnitz, 00)
Nelson Weidemann stützt nach der folgenschweren Aktion im zweiten Viertel das rechte Handgelenk mit links. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben ihren 76:74 (40:40)-Erfolg in Ludwigsburg teuer bezahlt. Nelson Weidemann hat sich bei diesem Spiel einen Bruch des rechten Handgelenks zugezogen und wird den Sachsen voraussichtlich bis Ende Januar nicht zur Verfügung stehen. Das teilte der Bundesligist auf seiner Homepage mit.

Der Chemnitzer Spielmacher wurde in der zwölften Minute auf dem Weg zum gegnerischen Korb vom Ludwigsburger Justin Simon kompromisslos gestoppt. Die Schiedsrichter hatten diese Attacke jedoch nicht als ein Foulspiel eingestuft. Weidemann spielt seit dieser Saison in Chemnitz. Er wurde für zwei Jahre von Ligakonkurrent FC Bayern München ausgeliehen. In den bisher sieben BBL-Partien für die Niners lieferte der 22-Jährige durchschnittlich 7,7 Punkte, zwei Rebounds und zwei Assists ab.

---
dpa/red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 07. November 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare