Basketball | Bundesliga Science City Jena gewinnt Krimi gegen Braunschweig

20. Spieltag

Die Basketballer von Science City Jena haben wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Im Heimspiel gegen die Löwen Braunschweig feierten die Thüringer am Samstagabend durch ein 85:83 den vierten Saisonsieg.

2.342 Zuschauer sahen eine umkämpfte erste Hälfte, in der die Gäste das erste Viertel mit 24:21 für sich entscheiden. Im zweiten Abschnitt dominierten dann die Jenaer, die mit 24:19 die Oberhand behielten und mit einem knappen Vorsprung (45:43) in die Pause gingen.

Auch in der zweiten Hälfte ging es eng zu. Zwar führte Jena nach dem Ende des dritten Viertels mit 70:62, doch wie in den vergangenen Partien gab das Team von Trainer Björn Harmsen den Vorsprung wieder ab. So gingen die Braunschweiger 58 Sekunden mit 81:80 in Front. In einer dramatischen Schlussphase behielt jedoch Jenas Topscorer Reggie Williams (24 Punkte) die Nerven im letzten Angriff und verwandelte den entscheidenden Dreier.

Reggie Williams (Jena) gegen Shaquille Hines (Braunschweig)
Der Jenaer Reggie Williams (l.) im Zweikampf gegen Shaquille Hines. Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. Februar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Februar 2019, 22:39 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.