Basketball | BBL Syntainics MBC hofft auf die Wende: Kondition, Stabilität und ein Rückkehrer

Der Syntainics MBC durchlebt eine harte Zeit. Seit dem achten Spieltag halten die Weißenfelser die "Rote Laterne" in der BBL. Die löchrige Defensive und Verletzungssorgen bereiten erhebliche Sorgen. Aber Cheftrainer Björn Harmsen sieht einen Aufwärtstrend. Am kommenden Samstag (18. Januar, 20:30 Uhr) gegen Göttingen soll zunächst endlich der erste Heimsieg der Saison her.

von Max Beuthner

Jubel beim Team Syntainics MBC und Sergio Kerusch
Small Forward Sergio Kerusch schwört seine Teamkollegen ein. Der Syntainics MBC muss schleunigst in die Spur kommen. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Der Syntainics MBC steckt in der Klemme - und zwar gewaltig. Mit lediglich zwei Siegen aus 15 Spielen, davon keiner daheim, liegen die "Wölfe" am Tabellenende der BBL. Ein elementarer Grund für die schlechte Situation ist schnell ausgemacht: die fehlerhafte Vorbereitung. Man habe die Defensivarbeit schlichtweg vernachlässigt und nicht ausreichend an der körperlichen Verfassung der Spieler gearbeitet, moniert MBC-Geschäftsführer Martin Geissler im Gespräch mit dem MDR.

Zu oft desaströs in der Defensive

Syntainics MBC
Schwachpunkt MBC-Defensive: Hier kommt Bayreuths Andreas Seiferth zu einfachen Punkten. Bildrechte: imago images/Peter Kolb

"Wir haben diese Defizite zu Beginn der Saison nicht ausreichend abgebaut und zu wenig an unserer körperlichen Verfassung gearbeitet. Das fällt uns jetzt auf die Füße", analysiert Geissler. Das äußert sich vor allem in einer wiederholt desaströsen Defensivleistung der Mannschaft. Der MBC stellt die schwächste Abwehr der gesamten Liga. Bereits 1.446 Punkte kassierte man an 15 Spieltagen, also beinah 98 Punkte pro Partie.

Nach dem klaren Sieg bei Aufsteiger Hamburg Towers am 2. Spieltag (104:83) verlor das Team unter dem damaligen Chefcoach Wojciech Kaminski immer mehr den Faden und rutschte ab. Mitte November übernahm dann der frühere Aufstiegstrainer Björn Harmsen die Verantwortung bei den Weißenfelsern.

Nachhobedarf bei den konditionellen Grundlagen

Trainer Björn Harmsen Syntainics MBC
Cheftrainer Björn Harmsen hat noch viel zu korrigieren. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Es liegt ein gigantischer Berg an Arbeit vor Harmsens Mannschaft, um das Ruder wie schon im letzten Jahr noch rechtzeitig herumzureißen. Ganz oben auf dem Trainingsplan stehen vor allem die konditionellen Grundlagen. Etwas Zeit verschafft dabei die aktuell zweiwöchige BBL-Pause vor dem nächsten Spiel. "Klar ist, dass wir die langen Pausen, die wir zur Zeit haben, nicht zur Regeneration nutzen, sondern um uns in diesen Bereichen zu verbessern", unterstreicht Geissler ausdrücklich. Auch die Durchführung eines kurzfristigen Trainingslagers sei denkbar.

Laut Cheftrainer Harmsen trägt die Arbeit der letzten Wochen bereits erste Früchte: "Man sieht mittlerweile, dass wir es durchaus schaffen, eine stabile Defensive zu stellen. Allerdings schaffen wir es noch nicht, dass über das ganze Spiel aufrechtzuerhalten", sagt Harmsen im Gespräch mit dem MDR. Das Ziel sei es nun, diese wiederholten Leistungseinbrüche zu limitieren: "Das sind die Momente, in denen wir Spiele verlieren."

Vom Verletzungspech geplagt

Trainer Bjoern Harmsen MBC, Mitte klatscht Jovan Novak MBC ab.
Geschäftsführer Martin Geissler (re.) und Coach Harmsen klatschen Guard Jovan Novak ab. Bildrechte: imago images/Eibner

Zu allem Übel leidet der Tabellenletzte in dieser Saison an teils akutem Verletzungspech. So fehlten mit Joey Dorsey, Benedikt Turudovic und Strahinja Micovic in den vergangenen Wochen gleich drei "Big Men" unter den Körben.

Immerhin gibt es Grund zur Hoffnung. Die Rückkehr der drei potenziellen Leistungsträger rückt von Tag zu Tag näher. "Benedikt Turudovic und Strahinja Micovic, werden Anfang der kommenden Woche wieder in das Training einsteigen. Bei Joey Dorsey sieht es so aus, als ob er erst ein oder zwei Tage vor dem Göttingen-Spiel wieder mittrainieren kann", meint Geissler.

Rückkehrer Darden soll bislang fehlender Anführer werden

Tremmell Darden
Auf Rückkehrer Tremmell Darden ruhen einige Hoffnungen. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Ein weiteres Kernproblem der Mannschaft findet sich in der Abwesenheit von Führungspersönlichkeiten. "Meiner Meinung nach fehlt der Mannschaft aktuell ein klarer Anführer. Wir hatten bisher keinen im Team, der harte Arbeit vorlebt und seine Mitspieler mitreist“, bekennt Geissler. Es sei nun die Aufgabe, diese Führungsqualitäten innerhalb der Mannschaft zu entwickeln oder aber sie neu in das Team zu bringen.

Mit der erst am Freitag (10. Januar) bekanntgegebenen Rückholaktion des flexiblen Flügelspielers Tremmell Darden hoffen die Weißenfelser, den bis dato so schmerzlich vermissten Anführer gefunden zu haben. Der 38-Jährige Routinier, der bereits letzte Saison für den MBC auflief, wusste damals durch seine enormen defensiven Qualitäten zu überzeugen und hatte erheblichen Anteil am gelungenen BBL-Klassenerhalt. "Darden ist ein Spieler, der die Situation kennt und weiß, was auf ihn zukommt. Er ist definitiv ein Spieler der vorangehen wird", meint MBC-Trainer Harmsen.

Es warten formstarke Göttinger

Das nächste Pflichtspiel der "Wölfe" steigt am kommenden Samstag (18. Januar). Dort wollen die Weißenfelser endlich ihren quälenden Heimfluch in dieser Saison beenden. Mit einem Sieg gegen aktuell formstarke Göttinger (vier Siege in Folge, zuletzt gegen Alba Berlin) könnte die Mannschaft dann einen wichtigen ersten Schritt im Kampf um den Klassenerhalt machen. Die gute Nachricht: Zum ersten Nichtabstiegsplatz, den derzeit die Hamburg Towers innehaben, fehlen lediglich zwei Pünktchen.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19. Januar 2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2020, 11:58 Uhr

0 Kommentare