Basketball | Bundesliga MBC-Manager Geissler: "Unser Ziel ist Platz 14"

Der Syntainics MBC startet am Samstag mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Heidelberg in die neue BBL-Saison. Die Weißenfelser haben im Sommer einen personellen Umbruch mit einigen schmerzlichen Abgängen vollzogen. Allerdings wurde mit Igor Jovovic auch ein alter Bekannter als Headcoach zurückgeholt. Für die neue Spielzeit erhoffen sich die "Wölfe" eine bessere Platzierung als in der abgelaufenen Saison.

MBC-Manager Martin Geissler
MBC-Manager Martin Geissler Bildrechte: imago images/VIADATA

Für das Vorhaben hat MBC-Geschäftsführer Martin Geissler, der vor wenigen Tagen zum neuen Vizepräsidenten der Arbeitsgemeinschaft Basketball-Bundesliga gewählt wurde, knapp drei Millionen Euro im Etat zur Verfügung. "Wir wünschen uns eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr, wo wir 15. wurden. Unsere interne Zielsetzung ist Platz 14. Wenn alles optimal läuft könnte es auch Rang zwölf bis 14 werden", sagt Geissler.

Jovovic kehrt als Headcoch zurück

Für die neue Saison kehrte im Juni Igor Jovovic als Headcoach zum MBC zurück und wurde zum Nachfolger von Silvano Poropat. Der Montenegriner war bereits von 2016 bis 2018 Cheftrainer der Sachsen-Anhalter, wo er 2017 den Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt machte.

MBC-Trainer Igor Jovovic
MBC-Headcoach Igor Jovovic Bildrechte: IMAGO / Peter Kolb

"Seit meinem Abschied 2018 ist der Kontakt zum Syntainics MBC nie verloren gegangen. Wir haben identische Vorstellungen bezüglich unserer Basketball-Philosophie und unserer Ziele. Ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre und auf die Zusammenarbeit mit meinem ehemaligen Spieler Djordje Pantelic", sagte Jovovic im Sommer.

Personeller Umbruch für Neuausrichtung

Personell gibt es große Veränderungen bei den "Wölfen". Neuzugang Reginald Johnson Junior, der im Juni vom ukrainischen Erstligisten Budivelnyk Kiew gekommen war, verabschiedete sich allerdings nach einem kurzen Intermezzo bereits wieder aus Weißenfels. Der frisch unterzeichnete Vertrag mit dem 27 Jahre alten US-Amerikaner wurde "wegen persönlichen Gründen des Spielers im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst". Als Ersatz wurde vor knapp zwei Wochen der US-Amerikaner Jamel Morris von Brose Bamberg verpflichtet.

Der MBC musste nach der abgelaufenen Saison alle Leistungsträger ziehen lassen. Insgesamt neun Abgänge waren zu verzeichnen, elf neue Spieler wurden verpflichtet. "Wir hätten gern zwei bis drei Leistungsträger behalten", so Geissler. Vor allem die Verluste von Top-Scorer Michal Michalak und Quinton Hooker bedauert der Manager, der beide Akteure weiterhin gern im MBC-Trikot gesehen hätte. "Allerdings haben wir eine klare Entscheidung getroffen, uns unter dem neuen Trainer neu auszurichten."

Freude nach dem Sieg, Michal Michalak Syntainics MBC und Quinton Hooker
Michal Michalak und Quinton Hooker verließen im Sommer den MBC Bildrechte: imago images/Eibner
Zu- und Abgänge
  Zugänge Abgänge
  Goran Huskic (San Pablo Burgos/Spanien) Marko Krstanovic (Ende der Profilaufbahn)
  Chris Coffey (BK Ventspils/Lettland) Djordje Pantelic (Ende der Profilaufbahn/Assistenztrainer)
  Nikola Rebic (Nanterre 92/Frankreich) Philipp Hartwich (BG Göttingen)
  Behnam Yakchali (Rostock Seawolves) Michal Michalak (EWE Baskets Oldenburg)
  Jakub Garbacz (MB Stal Ostrow Wielkopolski/Polen) Quinton Hooker (MHP RIESEN Ludwigsburg)
  Leon Friederici (Eisbären Bremerhaven) Aleksandar Marelja (Kazma SC/Kuwait)
  Radii Caisin (HAKRO Merlins Crailsheim) Kyndahl Hill (Eurobasket Rom)
  Johannes Richter (Hamburg Towers) Deron Washington (Ziel unbekannt)
  Evans Rapieque Roko Rogic (Ziel unbekannt)
  Hendrik Warner (ALBA Berlin/Lok Bernau)  
  Jamel Morris (Brose Bamberg)  

Gute Vorbereitung und dennoch "Luft nach oben"

In der Saisonvorbereitung zeigten die Weißenfelser bereits respektable Leistungen. Medi Bayreuth wurde mit 96:82 bezwungen. Eine knappe 79:81-Niederlage gab es im Duell mit EWE Baskets Oldenburg. Gegen Rasta Vechta sprang indes ein klarer 97:75-Sieg heraus. Auch die Generalprobe gegen den französischen Spitzenclub SIG Straßburg verlief beim 81:76 erfolgreich.

Georgi Joseph SIG Strasbourg 91 rechts Johannes Richter Syntainics MBC 8 links
Weißenfels gewann seine Generalprobe gegen Straßburg: Georgi Joseph (SIG Strasbourg 91/r.) und Johannes Richter Syntainics (MBC/8 l.) im Duell. Bildrechte: imago images/Peter Kolb

Trotz des letzten Testspielsieges halten sich die Lobeshymnen bei Headcoach Jovovic in Grenzen: "In vielen Aspekten war dies ein gelungener Abschluss der Vorbereitung, der uns zuversichtlich auf die neue Saison blicken lässt. Positiv hervorzuheben sind der Kampfgeist und die Harmonie, zu der wir bereits gefunden haben. Das physische Spiel der Straßburger war eine Herausforderung, die wir in dieser Form noch nicht in der Vorbereitung erlebt hatten. Aber von der Intensität und vom Spielerischen her sehe ich noch Luft nach oben. Wir müssen auch abgeklärter auftreten, um in der Schlussphase nicht noch in die Bredouille zu geraten."

Die ersten fünf Gegner des MBC in der BBL

25.09.2021 MBC - Heidelberg (Aufsteiger)
30.09.2021 Löwen Braunschweig (9)* - MBC
10.10.2021 MBC - Crailsheim Niners (5)
16.10.2021 MBC - Baskets Würzburg (16)
23.10.2021 Gießen 46ers (17) - MBC
*(Platzierung der Saison 2020/21)

2.300 Zuschauer erlaubt

Für den Saisonauftakt gegen Heidelberg haben die Behörden das Hygienekonzept des Vereins bestätigt. 2.300 Zuschauer sind für die Spiele in der Stadthalle Weißenfels zugelassen. Der Zutritt erfolgt nach der 3G-Regelung, wonach nur Geimpfte, Genesene und Getestete in die Halle dürfen. Für Kinder unter zwölf Jahren entfällt die 3G-Nachweispflicht, ab zwölf Jahren sind ein 3G-Nachweis oder ein Schülerausweis notwendig.

---
red

0 Kommentare