Basketball | BBL Iranischer Olympiateilnehmer verstärkt den Syntainics MBC

Basketball-Bundesligist Syntainics MBC aus Weißenfels hat sich im Aufbau mit einem iranischen Olympiateilnehmer verstärkt. Behnam Yakhchalis bisheriger Coach in Rostock schwärmt vom "besten Guard Asiens".

Behnam Yakhchali Dehkordi Rostock Seawolves, 8 und Robert Oehle Artland Dragons, 31
Behnam Yakhchali kommt mit einigen Vorschusslorbeeren nach Weißenfels. Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Basketball-Bundesligist Syntainics MBC hat sich die Dienste von Behnam Yakhchali gesichert. Der Shooting Guard wechselt von Zweitligist Rostock Seawolves zu den Weißenfelsern. Der 25-Jährige, der sich derzeit mit der iranischen Nationalmannschaft auf die Olympischen Spiele in Tokio und die anschließende Asienmeisterschaft vorbereitet, war einer der herausragenden Spieler der vergangenen Saison in der ProA. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag, der eine Ausstiegsklausel beinhaltet.

 MBC-Coach Jovovic: "Behnam brennt vor Ehrgeiz"

Igor Jovovic
MBC-Cheftrainer Igor Jovovic freut sich auf seinen iranischen Neuzugang. Bildrechte: IMAGO

MBC-Cheftrainer Igor Jovovic sagte: "Behnam ist trotz seines noch jungen Alters ein international erfahrener Shooting Guard, der auch als Point Guard aushelfen kann. Er ist ein guter Verteidiger und hat ein gutes Ballgefühl, er kann sowohl für sich selbst als auch für die Mitspieler kreieren. Behnam brennt vor Ehrgeiz, sich auf Bundesliga-Niveau zu beweisen."

Der langjährige Bundestrainer und Rostocks aktueller Headcoach Dirk Bauermann, der Yakhchali bereits in der iranischen Nationalmannschaft trainierte, meinte euphorisch: "Behnam ist aus meiner Sicht der beste Guard Asiens." Yakhchali selbst wird in einer offiziellen MBC-Mitteilung wie folgt zitiert. "Ich bin schon sehr aufgeregt und kann es kaum erwarten, nach der Asienmeisterschaft zur Mannschaft zu stoßen."

Yakhchali mit überragenden Quoten in der ProA

Dirk Bauermann Trainer der Rostock Seawolves
Rostock-Coach Dirk Bauermann (li.) feuert seinen bisherigen Schützling Behnam Yakhchali an. Bildrechte: imago images/foto2press

Mit durchschnittlich 16,0 Punkten war er in der Saison 2020/21 einer der fünf besten Korbschützen in der ProA. Aus dem Feld überzeugte er mit einer Trefferquote von 57 Prozent, 42 Prozent waren es von jenseits der Dreierlinie. Seine Bestmarke waren 34 Punkte gegen Tübingen. Vor seinem Wechsel nach Rostock sammelte er Auslandserfahrung in der ersten chinesischen Liga.

Bereits als 17-Jähriger debütierte Yakhchali in der iranischen Nationalmannschaft. Beim Gewinn der Asienmeisterschaft 2013 gehörte er zum Kader, beim dritten Platz 2015 und beim zweiten Rang 2017 war Yakhchali Leistungsträger. 2014 in Spanien und 2019 In China nahm er mit dem Team an der Weltmeisterschaft teil.

Der Kader für die Saison 2021/22 besteht bislang aus folgenden Spielern:

  • Aufbau: Leon Friederici, Vincent Friederici, Reginald Johnson Jr., Behnam Yakhchali
  • Flügel: Sergio Kerusch, Radii Caisin, Robin Danes
  • Center: Johannes Richter
  • Trainer: Igor Jovovic, Djordje Pantelic, Werner Gorsky, Lukasz Orzechowski

---
mhe/dpa

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 22. Juni 2021 | 11:40 Uhr

0 Kommentare