Spendenaktion Schicksalsschlag für ehemaligen Zweitliga-Basketballer

Den ehemaligen Zweitliga-Basketballer Noah Berge hat ein schweres Schicksal ereilt. Wie sein ehemaliger Verein Dresden Titans mitteilte, wird der 20-Jährige nach einem Verkehrsunfall in Jena voraussichtlich vom Hals abwärts gelähmt bleiben. Für ihn wurde eine Spendenaktion initiiert.  

"Er hat mit sehr viel Glück überlebt"

Noah Berge war am 4. Oktober in der Nähe einer Haltestelle am Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld von einer Straßenbahn erfasst worden. Schwer verletzt wurde er sofort ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Die Diagnose danach war erschreckend für den jungen Mann, die Ärzte gingen von einer Querschnittslähmung aus. Sein ehemaliger Verein Dresden Titans schrieb dazu auf der Klub-Homepage: "Er hat mit sehr viel Glück überlebt, wird aber noch einen langen Weg vor sich haben, um ins Leben zurück zu kommen."

Noah Berge (ehemalige Zweitliga-Basketballer)
Noah Berge im Trikot der Dresden Titans. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Spendenaufruf gestartet

Der 20-jährige Berge spielte in der vergangenen Saison für die Titans. Nach den Kinder- und frühen Jugendjahren bei den Uni-Riesen Leipzig war er 2013 nach Chemnitz gewechselt und stand dort im Zweitliga-Kader der Niners. Im August 2017 wechselte er nach Dresden. Wie der Verein "nach Absprache mit der Familie und den Nahestehenden" bekanntgab, wurde ein Spendenaufruf "zur Unterstützung für Noah und seine alleinerziehende Mutti“ gestartet. Bis Mittwochmittag waren fast 40.000 Euro auf dem Konto eingegangen.

red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringenjournal | 10. Oktober 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. Oktober 2018, 18:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.