Boxen | Magdeburg Steinforth kündigt Aufklärung an: "Die Leute werden ihre Anzeige bekommen"

Der Schock nach der wüsten Massenschlägerei im Rahmen des Schwergewichtskampfes von Agit Kabayel am vergangenen Samstag sitzt tief. SES-Promoter Ulf Steinforth kündigt Aufklärung an. Die Polizei ermittelt.

Spio-Talk mit Eik Galley 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Mo 07.06.2021 11:45Uhr 25:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spio-Talk mit Eik Galley 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Mo 07.06.2021 11:45Uhr 25:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Ereignisse auf der Magdeburger Seebühne haben Spuren hinterlassen – vor allem bei Agit Kabayel. Eine Gruppe von Anhängern des SES-Schwergewichtsboxers hatten am vergangenen Samstag nach dem Sieg über Kevin Johnson Tumulte und eine wüste Massenschlägerei angezettelt.

Ermittlungen laufen: Polizei holt MDR-Bildmaterial ein

"Ich war bei ihm in der Kabine, er war wie zerschlagen, konnte sich keinen Zentimeter freuen. 'Ich will diese Leute nicht an meiner Seiten haben', hat er gesagt. Mir tut es sehr leid für den Jungen, er wollte nur das Gute und ein paar Idioten haben ihm alles kaputt gemacht", berichtete Ulf Steinforth, Kabayels Promoter und Organisator des Events, am Montag (7. Juni) im "SpiO"-Talk des MDR.

Nun geht es darum, die Geschehnisse aufzuklären. "Das hat bei uns nichts zu suchen, das kenne ich auch nicht von unserem Sport. Wir werden eng mit der Polizei zusammenarbeiten. Ich bin da sehr zuversichtlich, dass wir die einzelnen Leute herausfiltern. Sie werden ihre Anzeige bekommen", so Steinforth, der mit Blick auf zukünftige Veranstaltungen wie am 17. Juli (abermals auf der Magdeburger Seebühne) auch betonte: "Wir nehmen die Ereignisse sehr ernst, werden noch wachsamer sein und nachschärfen." Unterdessen hat die Magdeburger Polizei zur weiteren Ermittlungsarbeit auch das aufgezeichnete MDR-Bildmaterial der Liveübertragung eingeholt.

Steinforth optimistisch über Zukunft von Kabayel und Fress

Treffer gegen den Kopf - Agit Kabayel (re) vs. Kevin Johnson (li)
Kabayel (re.) gewann gegen Kevin Johnson nach Punkten. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Der eigentliche Anlass ist in den Hintergrund gerückt und hätte genügend Gesprächsstoff geboten. Sowohl Kabayel, der in seinem 21. Profikampf den 21. Sieg holte, als auch Cruisergewicht Roman Fress boten überzeugende Leistungen im Ring. Steinforth meinte mit Blick auf Kabayel optimistisch: "Agit wird sehr bald seine große Chance bekommen. Ich glaube, dass er in den Kreis der Favoriten für WM-Ausscheidungskämpfe kommt."

Ebenso vorfreudig schätzte der SES-Chef die Entwicklung und Chancen des von Robert Stieglitz trainierten, neuen WBO-Intercontinentalchampion Fress ein. "Ich bin voller Euphorie, was das Team Fress/Stieglitz angeht", unterstrich Steinforth. "Das war die erste große Prüfung und sehr beeindruckend. Es kommt ein neuer Star. Er ist im Fokus."

---
red

Video-Beiträge rund ums Boxen

Tom Dzemski gegen Michael Eifert
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Peter Kadiru gegen Adnan Rezovic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hier gibt es den gesamten Kampf plus die Stimmen zum Schwergewichtskampf von Peter Kadiru gegen Adnan Redzovic in Magdeburg.

Sport im Osten Sa 17.07.2021 22:35Uhr 17:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 07. Juni 2021 | 17:45 Uhr

2 Kommentare

Semtex vor 8 Wochen

Alles nur Zwielichtige Gestalten bei so einem „ Sportevent „ braucht niemand

Pattel vor 8 Wochen

Es macht einen Unterschied ob werden sie eine Anzeige bekommen oder bekommen sie eine Anzeige.