Boxen | MDR-Boxnacht Zwei WM-Anwärter und ein Box-Comeback auf Magdeburger Seebühne

Peter Kadiru war mit Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua im Sparring, Jurgen Uldedaj steht kurz vor einer WM-Chance, Adam Deines erntete in seinem WM-Kampf viel Respekt. Am Samstag in Magdeburg steht das Trio im Ring – und kann schon bald auf größere Aufgaben hoffen.

Boxen Jurgen Uldedaj (li.) und Peter Kadiru (re.)
Jurgen Uldedaj (li.) und Peter Kadiru (re.) Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Erst sollten es zwei Wochen sein, dann wurden daraus vier und schließlich boxte Peter Kadiru nochmal zwei Wochen in London. Sechs Wochen verbrachte das Hamburger Schwergewichts-Top-Talent bei Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua. Sechs Wochen, die den 24-Jährigen beeindruckt und geprägt haben. "Das war eine harte, eine sehr große Erfahrung", berichtet Kadiru von seinen Sparringsrunden beim englischen Top-Schwergewichtler.

Sport

Die besten Bilder der Box-Pressekonferenz

Die PK mit Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Boxpromoter Ulf Steinforth (SES-Boxstall), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg), Boxtrainer Christian Morales (v.l.n.r.) unter leuchtendem Kronleuchter bei der Box-PK in Magdeburg
Box-Pressekonferenz im mondänen neoklassizistischen Stil der Villa Bennewitz in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Die PK mit Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Boxpromoter Ulf Steinforth (SES-Boxstall), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg), Boxtrainer Christian Morales (v.l.n.r.) unter leuchtendem Kronleuchter bei der Box-PK in Magdeburg
Box-Pressekonferenz im mondänen neoklassizistischen Stil der Villa Bennewitz in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg) laufen mit ihren Boxgürteln bei der Box-PK in Magdeburg
Diese vier Boxer stellen sich den Fragen der Presse: Michael Eifert, Tom Dzemski, Jurgen Uldedaj und Peter Kadiru. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Peter Kadiru (Schwergewicht / Hamburg) bei der Box-PK in Magdeburg
Peter Kadiru stand neun Monate nicht im Ring, verbrachte in dieser Zeit aber sechs Wochen beim Sparring bei Dreifach-Weltmeister Anthony Joshua: "Eine beeindruckende Erfahrung", so der 24-Jährige. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) (li.) und Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) (re.) bei der Box-PK in Magdeburg
Tom Dzesmki (li.) und Michael Eifert (re.) treffen sich für einen Rückkampf. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Pressekonferenzraum in Fisheye-Optik mit einem Podium, besetzt mit Boxtrainer Dirk Dzemski, Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Boxpromoter Ulf Steinforth (SES-Boxstall), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg), Boxtrainer Ali Celik, Boxtrainer Christian Morales (v.l.n.r.)
Ein Blick in den edel verzierten Raum der Pressekonferenz Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Boxpromoter Ulf Steinforth (SES-Boxstall), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg) (v.l.n.r.) bei der Box-PK in Magdeburg
Alle vier Faustkämpfer - und in der Mitte Box-Promoter Ulf Steinforth. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) bei der Box-PK in Magdeburg
Das erste Duell gewann Dzemski knapp und umstritten 2:1 ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) bei der Box-PK in Magdeburg
... im Rückkampf möchte Michael Eifert die beiden Junioren-WM-Gürtel erobern. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) bei der Box-PK in Magdeburg
Dzemski möchte einen klaren Sieg: "Das knappe Urteil hat mich schon gewurmt", gesteht er. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Boxpromoter Ulf Steinforth (SES-Boxstall), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht) (v.l.n.r.) bei der Box-PK in Magdeburg
Promoter Steinforth sicherte beiden Boxern eine Zukunft zu - auch bei einer Niederlage. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jurgen Uldedaj (Magdeburg / Cruisergewicht), Tom Dzemski (Goerzig / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Michael Eifert (Bautzen / Halb-Schwergewicht / Halbschwergewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht/Hamburg) (v.l.n.r.) bei der Box-PK in Magdeburg
Das Box-Quartett mit ihren Gürteln. Auch Uldedaj (li.) verteidigt seinen Junioren-Gürtel. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (11) Bilder anzeigen

Kadiru: Sechs Wochen Sparring mit Anthony Joshua

Kadiru stand Joshua für dessen Vorbereitung auf den WM-Kampf gegen Kubrat Pulev als Sparringspartner zur Verfügung. Der Hamburger überzeugte im Trainingscamp derart, dass er schließlich zum Haupttrainingspartner aufstieg: "Das Camp lief wirklich gut. Vermutlich habe ich ihm die richtigen Dinge zeigen können. An den Rand seiner Kräfte habe ich ihn aber sicher nicht gebracht", so die bescheidene Einschätzung des in zehn Profikämpfen noch ungeschlagenen Kadiru. Trainer Christian Morales sieht seinen Schützling da schon weiter: "Peter ist nicht weit weg. Wir sind dran. Wir können mithalten."

Peter Kadiru (Schwergewicht / Hamburg) mit seinen Gürtel des BDB (li.) und der WBC (re.) bei der Box-PK in Magdeburg
Peter Kadiru Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Coach Morales: "Entwicklungsprozess von ein bis drei Jahren"

Dass es zu einem WM-Kampf gegen die jetzigen Dominatoren des Schwergewichts, Joshua, Tyson Fury oder auch Deontay Wilder kommt, ist allerdings eher unwahrscheinlich. "Alle Weltmeister sind bereits über 30, Peter ist noch recht jung", erklärt Morales. Dennoch hat der Coach einen ambitionierten Plan: "In diesem Jahr soll es noch eine Junioren-Weltmeisterschaft geben. Das Potenzial für einen WM-Kampf hat Peter, da sehe ich einen Entwicklungsprozess von vielleicht ein bis drei Jahren." Der kommende Gegner am Samstag (17.07.2021) auf der Magdeburger Seebühne ist allerdings erst einmal der Bosnier Adnan Redzovic, der mit 21 Siegen aus 26 Kämpfen anreist. "Ein Kampf, um wieder reinzukommen", schaut Kadiru voraus.

Jurgen Uldedaj: Kampfangebot von Weltmeister Ryad Merhy

Cruisergewichts-Stallkollege Jurgen Uldedaj seht am Samstag bereits in einem Titelkampf im Ring. Der in 13 Kämpfen ungeschlagene Magdeburger verteidigt seine WBC-Junioren-WM gegen den Ukrainer Dmytro Serguta (8 Kämpfe, sieben Siege). Statt Serguta hätte es allerdings auch der belgische WBA-Weltmeister Ryad Merhy sein können. "Wir haben die Anfrage eines WM-Kampfes bekommen", erklärt Promoter Ulf Steinforth. Leider zu kurzfristig, erklärt Uldedaj: "Die Anfrage kam vier Wochen vor dem Kampf. Das hätte nicht gereicht."

Boxen Jurgen Uldedaj
Boxen Jurgen Uldedaj Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Dzemski: "Jurgen ist meine Geheimwaffe"

Vorschaubild Cestic - Uldedaj 21 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Uldedaj-Trainer Dirk Dzemski ist sich sicher, dass das nicht die letzte WM-Chance für seinen Boxer sein wird. "Er hat das Zeug, ein großer Champion zu werden. Er hat großes Potenzial." In zwei Weltverbänden hat es der gebürtige Albaner bereits in die Top 15 geschafft. "Jurgen ist meine Geheimwaffe", scherzt Dzemski, und fügt mit kritischem Unterton hinzu: "Er springt nur so hoch wie er muss." Dass er sich aber auch in Kämpfen durchbeißen kann, zeigte er bei der Eroberung des Junioren-WM-Gürtels im Mai 2019. In der dritten Runde brach er sich seine Schlaghand und brachte dennoch einen Punktsieg nach Hause.

Deines: Comeback nach Beterbiev-Kampf - "Bald zweite große Chance"

Auch Halbschwergewichtler Adam Deines geht durchaus dahin, wo es weh tut. Zuletzt im März, als er den russischen Dreifach-Weltmeister Artur Beterbiev herausforderte. Deines verlor durch TKO zwar in der zehnten Runde. Aber, so Trainer Dzemski: "Alle haben gesehen, dass Adam einen großen Kampf gemacht hat; auch Artur Beterbiev war voll des Lobes. Das hat er so nicht erwartet.2 Steinforth kündigt bereits an: "Adam ist sehr gewachsen in dem Kampf. Ich sehe ihn in einer nahen Zukunft mit einer zweiten großen Chance." Am Samstag in Magdeburg bekommt er den Berliner Bernard Donfack (53 Kämpfe, 23 Siege, 4 Remis) vor die Fäuste. "Er soll jetzt einen Aufbaukampf machen. Dann soll es die nächste große Chance geben", kündigt Dzemski an.

Artur Beterbiev gegen Adam Deines
Adam Deines (re.) im Kampf gegen Artur Beterbiev (li.). Bildrechte: imago images/ITAR-TASS

Video-Beiträge rund ums Boxen

Alle anzeigen (77)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. Juli 2021 | 22:35 Uhr

1 Kommentar

Blumenfreund vor 9 Wochen

Na mal sehen, ob sich nach dem Kampf die Zuschauer wieder prügeln.