Boxen Hernandez und Wegner wieder vereint

Der erste Comeback-Versuch ging schief – nun will es Profi-Boxer Yoan Pablo Hernandez mit der Hilfe von Ulli Wegner noch einmal wissen. Die 78-jährige Trainerlegende wird mehr im Hintergrund arbeiten, hält aber wertvolle Tipps für Hernandez bereit.

Ulli Wegner und Yoan Pablo Hernandez
Ulli Wegner und Yoan Pablo Hernandez. (Archiv) Bildrechte: imago images / Marianne Müller

Yoan Pablo Hernandez feierte zusammen mit Ulli Wegner seine größten Erfolge. Der Berliner Coach trainierte den gebürtigen Kubaner von 2005 bis zu seinem vorläufigem Karriereende 2104. Im Cruisergewicht wurde Hernandez mit Wegner 2011 Weltmeister und verteidigte seinen Gürtel vier Mal erfolgreich. Nach vierjähriger Pause kehrte Hernandez als 35-Jähriger im Sommer dieses Jahres als Schwergewichtler in den Ring zurück – und verlor gegen den US-Amerikaner Kevin Johnson durch TKO.

Wegner schreibt Trainingspläne

Nach der Niederlage hagelte es harsche Kritik von Wegner, der gern Kontakt mit Hernandez gehabt hätte. Nach zwei Monaten Funkstille haben sich beide aber wieder versöhnt und Wegner ist in den Trainerstab des heute 36-Jährigen (Hernandez hatte am 28. Oktober Geburtstag) aufgenommen. An der Führungsposition von Hernandez' Coach Christoph Schlender will Wegner überhaupt nicht rütteln, er schreibt für den gebürtigen Kubaner die Trainingspläne und reist auch mit ins Trainingscamp nach Zinnowitz. "Die (Schlender und Hernandez, d. Red.) sollen beide jetzt ihre Sache machen. Alles andere wäre von mir ein schlechtes Zeichen und unfair", bekräftigte Wegner.

"Pawlowsky" wird das Publikum begeistern

Für "Pawlowsky", wie Ulli Wegner Schützling Hernandez liebevoll nennt, hat der 78-Jährige für den nächsten Kampf einen Hinweis parat: "Er sollte nicht den Fehler machen, sofort hohes Tempo zu gehen." Wegner ist überzeugt, dass Hernandez "bei fleißigem Training wieder konditionell auf der Höhe sein und das Publikum begeistern wird".

Box-Trainer Ulli Wegner
Trainer-Legende Ulli Wegner blättert im Geschichtsbuch. Bildrechte: imago images / Marianne Müller

dh/jmd

Video-Beiträge rund ums Boxen

Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 31. Oktober 2020 | 16:00 Uhr

1 Kommentar

Gernot vor 46 Wochen

......wenn alten Boxern das Geld ausgeht....... verstehe den Wegener nicht: er ramponiert damit nur seinen guten Namen! Perspektivisch ist mit einem 36 Jährigen wohl nichts mehr zu holen.