Boxen Kampfabend in Magdeburg mit gleich drei Titelkämpfen

Wissenswertes vor dem Kampfabend in Magdeburg

Wer gegen wen? Welche Titel werden ausgeboxt? Wie viele Zuschauer sind erlaubt? Und wann geht es überhaupt los? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Boxabend auf der Magdeburger Seebühne.

Wer sind die Hauptkämpfer des Abends?

Beim Kampfabend am Samstag wird es gleich zu zwei Hauptkämpfen kommen. Zum einen trifft Agit Kabayel auf den US-Amerikaner Kevin Johnson. Außerdem duellieren sich Roman Fress und Kamei Kouaouch aus Belgien.

Für Kabayel soll der Kampf gegen den erfahrenen Johnson (41 Jahre/53 Profikämpfe) der nächste Schritt in Richtung eines WM-Kampfes sein. Der 28-Jährige stand schon mit zahlreichen Größen wie Anthony Joshua im Ring - allerdings nur im Sparring. Über "Kingpin" Johnson, der schon Szenegrößen wie Joshua, Tyson Fury oder Vitali Klitschko in richtigen Duellen geboxt hat, soll es nun in den Ranglisten weiter nach oben gehen. Beide haben im Vorfeld angekündigt, dass der Kampf nicht über die volle Distanz von zwölf Runden gehen wird. Die nötige Energie dafür holt sich Kabayel aus einem Vollkornsnack, wie er nach dem Wiegen am Freitag verriet. Den gönnt er sich vor dem Kampf am Samstag. Das Duell auf der Waage hatte zuvor Johnson für sich entschieden. Er brachte 117,6 Kilogramm auf das Messinstrument, Kabayel war rund zehn Kilo leichter.

Auch für Roman Fress soll das Gefecht mit Kamei Kouaouch ebenfalls nur ein Zwischenstopp zum WM-Gürtel sein. Beide Kämpfer sind in ihren bisherigen Ringauftritten ungeschlagen. Fress kommt auf zwölf Siege (bei sieben Knockouts), Kouaouch hat einen Kampf weniger bestritten, musste dabei zudem immer über die volle Distanz.

Um welche Titel geht es?

Im Schwergewichtsduell zwischen Kabayel und Johnson geht es um den Continental-Titel der WBA. Dem Gürtel wird international nicht die allergrößte Reputation zugemessen, hing aber schon um die Hüften einiger bekannter Boxer: Titelträger vor Kabayel, der ihn im vergangenen Jahr auf der Seebühne gegen den Griechen Evgenios Lazaridis gewann, waren Schwergewichtsgrößen wie Ruslan Chagaev, Otto Wallin oder Alexander Povetkin.

"Der beste Gürtel ist der des Weltmeisters, dann kommt der Interconti - und um den Titel boxe ich", erklärte Roman Fress die Bedeutung seines Kampfes. Für ihn ist es der erste internationale Titel, in der noch jungen Laufbahn. Und der WBO Interconti-Titel war auch schon in den Händen bekannter Namen, die danach eine Weltkarriere hinlegten. So errang ihn 2014 der Ukrainer Oleksandr Usyk, der ihn anschließend vier Mal verteidigte und dann zum unumstrittenen Cruisergewichts-Weltmeister aufstieg.

ein Sportler im Gespräch 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch der Kampf von Michael Eifert gegen Dustin Amann wurde kurzfristig noch zu einem Titelkampf aufgewertet. Die beiden 23-Jährigen kämpfen um die WBO Junioren-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht. Für Eifert ist es die zweite Chance auf solche einen Gürtel. 2020 verlor er gegen Tom Dzemski am gleichen Ort den Kampf um die Junioren-Weltmeisterschaft nach Version der IBF - allerdings höchst umstritten.

Wer steht noch im Ring?

Insgesamt sechs Duelle bietet die Kampfliste für den Abend. In den ersten Kämpfen kommen vor allem vielversprechende Talente von SES-Boxing zum Einsatz. Auch Leichtgewicht Nenad Stanic und Artur Henrik (Weltgewicht) sind bekannte Gesichter bei Veranstaltungen des Magdeburger Boxstalls und dürfen sich einmal mehr präsentieren. Zudem wird Newcomer Julian Vogel erstmals für SES in den Ring steigen.

Die Kämpfe in der Übersicht
  Blaue Ecke   Rote Ecke
  Julian Vogel (65,4 kg / Aschersleben)

1 Sieg [1 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
1. Kampf Weltergewicht (66,678 kg) - 4 Runden Abied Hajizadeh (65,2 kg / Halberstadt)

0 Siege - 1 Niederlage - 0 Remis
  Artur Henrik (78,0 kg / Bremen)

3 Siege [2 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
2. Kampf Mittelgewicht (72,575 kg) - 6 Runden Pavol Garaj (75,1 kg / Slowakei)

6 Siege [3 K.o.] - 19 Niederlagen - 3 Remis
  Nenad Stancic (61,2 kg / Hamburg)

8 Siege [3 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
3. Kampf Leichtgewicht (61,235 kg) - 6 Runden Jaroslav Hriadel (89,4 kg / Tschechien)

1 Sieg [1 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
  Michael Eifert (79,0 kg / Bautzen)

6 Siege [2 K.o.] - 1 Niederlagen - 0 Remis
4. Kampf Halbschwergewicht (79,379 kg) - 8 Runden

WBO Junioren-Weltmeisterschaft
Dustin Amman (76,5 kg / Gummersbach)

7 Siege [5 K.o.] - 2 Niederlagen - 0 Remis
  Roman Fress (90,2 kg / Magdeburg)

12 Siege [7 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
5. Kampf Cruisergewicht (90,892 kg) - 10 Runden

WBO Inter-Continental Championship
Kamei Kouaouch (90,0 kg/ Belgien)

11 Siege [0 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
  Agit Kabayel (107,8 kg / Bochum)

20 Siege [13 K.o.] - 0 Niederlagen - 0 Remis
6. Kampf Schwergewicht (>90,892 kg) - 12 Runden

WBA Continenal Championship
Kevin Johnson (117,6 kg / USA)

35 Siege [19 K.o.] - 17 Niederlagen - 1 Remis

Wo wird geboxt?

Ort des Kampfabends ist einmal mehr die Seebühne in Magdeburg. Die Eventlocation im Elbauenpark beheimatete schon mehrfach Boxveranstaltungen von SES und hat sich dabei auch in der Pandemie als idealer Ort für eine solche Veranstaltung herausgetan.

Sind Zuschauer erlaubt?

Wie schon bei den Box-Veranstaltungen im Vorjahr dürfen auch diesmal wieder Zuschauer dem Open-Air-Event beiwohnen - 1.000 sind vom Gesundheitsamt genehmigt. Grundlage dafür ist ein entsprechendes Hygienekonzept von Promoter Ulf Steinforth und seinem Team. Mit Hilfe einer Handy-App, in der das negative Testergebnis hinterlegt ist, erhalten die Zuschauer Zugang zur Seebühne. Auf den Plätzen dürfen sie dann sogar die Masken absetzen.

"Wir sind sehr dankbar, dass wir die Veranstaltungen machen dürfen", erklärte Steinforth. Bei den drei Boxveranstaltungen seit Ausbruch der Pandemie auf der Seebühne gab es laut SES-Chef Steinforth keine Corona-Infektion: "Das ist kontrolliert und von den jeweiligen Behörden ausgewertet worden."

Boxpromoter Ulf Steinforth 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gibt es noch Karten für das Event?

Nein, das Event ist bereits restlos ausverkauft.

Wo kann ich den Kampfabend verfolgen?

"Sport im Osten" startet ab 19:00 Uhr in den Kampfabend mit der Webshow. Neben dem ersten Kampf des Abends versorgen sie Sabrina Bramowski, René Kindermann und Ex-Weltmeister Dominic Bösel mit den letzten Informationen von vor Ort. Außerdem können sie in der "SpiO"-App alle Kämpfe im Liveticker verfolgen.

Ab 22:35 Uhr geht "Sport im Osten - Boxen live" im MDR FERNSEHEN auf Sendung. Dort gibt es die Kämpfe von Kabayel und Fress in voller Länge, zudem wird es die Highlights des Abends und alle Interviews mit den Protagonisten geben.

___
rho

Video-Beiträge rund ums Boxen

Alle anzeigen (75)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten - Boxen live | 05. Juni 2021 | 22:35 Uhr

0 Kommentare