Boxen | WM im Halbschwergewicht Deines' WM-Chance live bei "Sport im Osten"

Wenn Adam Deines im März in Russland um die WM im Halbschwergewicht boxt, werden auch die Zuschauer in Deutschland auf ihre Kosten kommen. "Sport im Osten" überträgt den Kampf live im Web und in der App.

Sport

Boxer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Adams Deines größter Boxkampf wird am 20. März im Livestream von "Sport im Osten" zu sehen sein. An diesem Tag trifft der Magdeburger in Moskau auf den aktuellen IBF- und WBC-Weltmeister im Halbschwergewicht Artur Beterbiev. Der Kampf kann ab 19 Uhr deutscher Zeit auf www.sport-im-osten.de und in der SpiO-App verfolgt werden.

Im vierten Anlauf soll es endlich klappen

Das geplante Aufeinandertreffen der beiden hat inzwischen fast eine eigene Historie. Im September wurde der 23. Oktober als Kampftermin verkündet. Eine Rippenverletzung bei Beterbiev sorgte für die erste Verschiebung. Dann war der 11. Dezember anvisiert, aber auch das konnte nicht realisiert werden. Die COVID-19-Erkrankung ließ dann auch den Termin am 31. Januar platzen. Nun soll der Kampf am 20. März stattfinden.

Adam Deines
Adam Deines im Gym in Magdeburg. Bildrechte: IMAGO / Ed Gar

Für SES-Kämpfer Deines geht es nun schon seit längerem darum, die Spannung hochzuhalten. Durch die vielen Verschiebungen hat der ehemalige IBF-Interconti-Champion seinen letzten Kampf im September 2019 in der Stadthalle Magdeburg bestritten. Dabei schlug er den Ukrainer Yevgenii Makhteienko noch vor Ablauf der zweiten Runde durch K.o.

Beterbiev mit Sieg über Kölling zum Weltmeister

Der 36 Jahre alte Russe mit der 100-prozentigen Knockout-Quote in seinen bisherigen 15 Profikämpfen hatte sich den vakanten IBF-Titel durch einen Sieg über Enrico Kölling im November 2017 im kalifornischen Fresno gesichert. Knapp zwei Jahre später fügte er den WBC-Gürtel durch einen Triumph über Oleksandr Gvozdyk seiner Sammlung hinzu.

___
red

Video-Beiträge rund ums Boxen

Alle anzeigen (76)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 29. Dezember 2020 | 17:45 Uhr

0 Kommentare