Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Eishockey | DEL 2Perfekter Abend für mitteldeutsche Eishockey-Teams

Stand: 16. Januar 2022, 20:54 Uhr

Die drei mitteldeutschen Teams in der DEL 2 haben sich am Sonntag keine Blöße gegeben und allesamt Siege eingefahren. Vor allem bei Dresden und Crimmitschau war es eine deutliche Angelegenheit.

Bildrechte: imago images/Hentschel

Kantersieg für Dresden

Die Dresdner Eislöwen haben sich ohne Probleme gegen den Tabellenletzten aus Selb durchgesetzt. Mit 6:0 (1:0, 4:0, 1:0) fegten die Sachsen die Wölfe aus der Halle und sichern sich damit vorübergehend Platz eins.

Phlipp Kuhnekath war mit drei Toren der Matchwinner für die Dresdner, die vor allem im zweiten Drittel richtig aufdrehten. Mit drei Toren innerhalb von 136 Sekunden legten die Eislöwen den Grundstein für den Sieg und ließen die Selber zu keiner Zeit ins Spiel kommen. Unter dem Strich steht der 23. Saisonsieg der Dresdner und der Sprung an die Tabellenspitze.

Zweiter Füchse-Erfolg in Serie

Die Lausitzer Füchse haben ihr Heimspiel gegen die Bayreuth Tigers mit 5:3 (2:1, 1:1, 2:1) gewonnen und damit den zweiten Sieg in Folge eingefahren.

Wichtig war nach der Bayreuther Führung im ersten Drittel vor allem die Topleistung von Goalie Leon Hungerecker und der Hattrick von Angreifer Hunter Garlent. Weißwasser drehte die Partie und behielt auch nach dem 2:2-Ausgleich der Tigers die Nerven.

Bildrechte: imago images/Kessler-Sportfotografie

Die kanadische Sturmabteilung aus Quenneville und zweimal Garlent machte letztlich alles klar und sicherte den Füchsen drei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

Crimmitschau zähmt die Löwen

Den perfekten Abend aus mitteldeutscher Sicht beschlossen die Eispiraten Crimmitschau. Im Auswärtsspiel gegen die Tölzer Löwen ließen die Sachsen keine Zweifel aufkommen und siegten am Ende deutlich mit 5:1 (2:0, 1:0, 2:1).

Mit einem starken ersten Drittel und Toren von André Schietzold und Vincent Schlenker legten die Eispiraten den Grundstein für den Erfolg. Schietzold netzt ein zweites Mal im zweiten Abschnitt und machte damit die Vorentscheidung klar. Zwar kamen die Löwen durch Aquin noch zum 1:3-Anschluss, aber Crimmitschau legte im letzten Drittel gleich doppelt nach und festigt mit den drei Punkten den guten sechsten Tabellenrang.

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen