Eishockey | DEL2 Weißwasser gibt beim Schlusslicht Sieg aus der Hand

34. Spieltag

Die Lausitzer Füchse haben am Sonntag bei Tabellenschlusslicht Heilbronner Falken eine bittere 4:6-Niederlage einstecken müssen. Dabei sah es zu Beginn des letzten Drittels noch nach einem Sieg für Weißwasser aus.

Logo Lausitzer Füchse
Bildrechte: Verein

Nach 125 Sekunden waren die Füchse durch Rylan Schwartz in Führung gegangen, die jedoch im Gegenzug ausgeglichen wurde. Obwohl den Lausitzern einige Fehlpässe unterliefen, sorgte Tomas Andres für das 2:1 (8.). Zu Beginn des Mitteldrittels erhöhte Andrew Clark auf 3:1 (22.). Die Füchse drehten weiter auf und belohnten sich mit dem vierten Treffer durch Schwartz (31.). Allerdings kamen die Gastgeber kurz vor der zweiten Sirene auf 2:4 heran (40.). Im Schlussabschnitt kam es trotz der Zwei-Tore-Führung zum Bruch, da die Ostsachsen immer mehr nachließen. Heilbronn bestrafte dies mit vier Toren in Folge (47./51./57./60.), die den bitteren Abend von Weißwasser besiegelten.

red/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 22. Februar 2021 | 19:00 Uhr

0 Kommentare