Bietigheim Dresdner Eislöwen
Bildrechte: imago images/Pressefoto Baumann

Eishockey | DEL2 Eispiraten gewinnen, Dresden und Füchse verlieren

8. Spieltag

Am 8. Spieltag der DEL2-Saison haben die Eispiraten Crimmitschau ihre Partie knapp gewonnen. Ohne Punkte blieben dagegen die Dresdner Eislöwen. Die Lausitzer Füchse unterliegen im Penaltyschießen.

Bietigheim Dresdner Eislöwen
Bildrechte: imago images/Pressefoto Baumann

Dresdner Eislöwen verlieren klar

Die Dresdner Eislöwen haben bei den Bietigheim Steelers klar mit 1:4 (0:1, 1:3, 0:0) verloren. Damit bleiben die Sachsen nach nur einem Sieg aus acht Saisonspielen auf dem letzten Tabellenplatz.

Vor 2.157 Zuschauern brachte Matt McKnight (17.) die Gastgeber in Führung. Lukas Laub legte zu Beginn des zweiten Drittels nach (21.). Das Anschlusstor von Mario Lamoureux (23.) konterte Dennis Swinnen mit einem Doppelpack (25./39.). Damit war das Spiel entschieden. Im letzten Drittel fielen keine weiteren Tore.

Crimmitschau entscheidet Krimi für sich

Die Eispiraten Crimmitschau haben den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Gegen Bad Tölz gewannen die Westsachsen mit 4:3 (2:2, 1:0, 1:1). Vor 1.829 Zuschauern erzielte Körner das entscheidende 4:3 15 Sekunden vor Ultimo.

Zunächst begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Nach dem 0:1 (5.) drehten Talbot und Fyten die Partie per Doppelschlag (8./9.), doch die Gäste glichen zum 2:2 aus (13.). Im zweiten Drittel belohnte Wideman die Hausherren für die konzentrierte Vorstellung mit dem 3:2 (26.). Im letzten Abschnitt wurde Tölz stärker, doch das 3:3 durch Frech (49.) konterte Körner.

Crimmitschaus Dominic Walsh meinte nach dem Spiel bei Sprade TV: "Es war sehr ausgeglichen. Wir sind schwer reingekommen. Aber dann haben wir das befolgt, was uns der Trainer gesagt hat. Mit Kampf kann man alles schaffen. Wir freuen uns auf die Punkte."

Gäste-Trainer Kevin Gaudet, u.a. dreimaliger Meister im "Unterhaus" mit Bietigheim, sagte: "Es ist immer schwer, hier zu spielen. Es ist ein unglaubliches Publikum. Es war so laut heute. Zum Schluss müssen wir einfach den Punkt mitnehmen." Eispiraten-Trainer Danny Naud war happy: "Am Angang haben wir nicht fokussiert genug gespielt, dann aber unseren Game-Plan gut verfolgt. Wir mussten hellwach bei den Kontern sein. Auch nach dem 3:3 sind wir ruhig geblieben. Ich freue mich für die Spieler. Ein Riesen-Dank geht auch an die Fans heute."

Füchse unterliegen in Ravensburg

Die Lausitzer Füchse haben bei den Ravensburg Towerstars knapp mit 5:6 (1:1, 3:0, 1:4/0:1) n.P. verloren.

Das erste Drittel verlief ausgeglichen: Die Füchse-Führung durch Joel Keussen (16.) glich Rob Flick für Ravensburg aus (18.). Dann zogen zunächst die Gäste vor 2.594 Zuschauern durch Tore von Clarke Breitkreuz (26.), Darcy Murphy (30.) und Luis Rentsch (34.) davon. Im letzten Drittel erzwangen dann Flick (46./47./56.) und Robin Just (59.) bei einem Gegentor von Mike Hammond (50.) die Overtime für die Ravensburger, die schließlich das Penaltyschießen für sich entschieden.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 05. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Oktober 2019, 23:02 Uhr

0 Kommentare

Die letzten Spiele