Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: Colourbox/ MDR.DE

Eishockey | DEL2Kantersiege für Dresden und Crimmitschau - Weißwasser verliert spät41. Spieltag

Stand: 01. Februar 2022, 23:10 Uhr

Tabellenführer Dresden und Crimmitschau haben sich am Dienstagabend in Torlaune präsentiert und Kantersiege gefeiert. Weißwasser konnte bei der späten Niederlage in Freiburg zumindest einen Punkt ergattern.

Dresden baut Siegesserie aus

Die Erfolgsserie der Dresdner Eislöwen geht weiter. Die Sachsen setzten sich am Dienstagabend mit 8:1 bei den Tölzer Löwen durch. Es war der sechste Sieg in Folge. Der Tabellenführer tat sich trotz Überlegenheit nur im ersten Drittel schwer. Es dauerte elf Minuten bis Andres für die Führung sorgte. Im zweiten Abschnitt glichen die Gastgeber zwar aus (29.), doch im Anschluss drehte Dresden auf. Knackstedt (33./36.), Andres (35.), Karlsson (39.) und Walther (39.) sorgten in gut sechs Minuten für klare Verhältnisse. Auch im letzten Drittel ließen die Eislöwen nicht locker. Suvanto (47.) und Mrazek (59.) machten schließlich den Kantersieg perfekt.

"Wir haben gut angefangen und das erste Drittel kontrolliert. Im zweiten Drittel war es ein bisschen viel rauf und runter, aber wir haben unsere Chancen sehr gut genutzt. Dann war das Spiel natürlich gelaufen bei der kurzen Tölzer Bank. Wir haben es clever gespielt, mussten wir auch, weil wir morgen in Kaufbeuren spielen. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Arne Uplegger", sagte Chefcoach Andreas Brockmann.

Eispiraten lassen Selb keine Chance

Die Eispiraten Crimmitschau haben im Sahnpark nach dem 6:1 gegen die Heilbronner Falken den nächsten glasklaren Erfolg gefeiert. Gegen Aufsteiger Selber Löwen setzten sich die Westsachsen deutlich mit 8:0 durch. Es war von Beginn an die erwartet einseitige Partie. Vor 889 Zuschauern eröffnete Feser nach 81 Sekunden den Torreigen. Bis zur ersten Sirene erhöhten Gläser (5.) und Pohl (18.) auf 3:0. Im Mittelabschnitt ging das muntere Scheibenschießen weiter. Den ersten Treffer markierte erneut Feser (26.) ehe Gams (30.), Gläser (32.), Pohl (34.) und Lavallée (36.) zum Endstand erhöhten. Durch den 24. Saisonsieg konnten die Eispiraten (67 Punkte) ihren Rückstand auf Platz vier verkürzen, da Bad Nauheim (72) gegen Ravensburg mit 3:5 verlor.

Füchse holen in Freiburg einen Punkt

Weißwasser hat sein Gastspiel beim EHC Freiburg mit 2:3 in der Verlängerung verloren. Die Füchse kamen vor 840 Zuschauern gut in die Begegnung. Mueller traf in der 8. Minute zur verdienten Führung. Mit ihrem ersten gefährlichen Angriff konnten die Breisgauer ausgleichen (12.). Danach kam Freiburg immer besser ins Spiel. In einem fairen Mitteldrittel ohne Strafen ging der EHC in Führung (37.). Im Schlussabschnitt gelang Mäkitalo in Überzahl das 2:2 (45.). Die Gastgeber drängten danach auf den Siegtreffer, doch die Füchse hielten bis zum Ende dagegen. In der Overtime wurde jedoch nach 26 Sekunden die 23. Niederlage besiegelt.

___
red

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 02. Februar 2022 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen