Eishockey | DEL2 Eislöwen verpassen Vorrunden-Titel - Klatsche für Eispiraten in Frankfurt

Nachholspiele 40./47. Spieltag

Die Dresdner Eislöwen haben durch eine Niederlage in Kassel den DEL2-Vorrunden-Titel noch aus der Hand gegeben. Parallel dazu fegten die Löwen Frankfurt die Eispiraten Crimmitschau vom Eis und gehen nun als Tabellen-Erster in die Playoffs.

Johan Porsberger Dresdner Eislöwen 88
Johan Porsberger sorgte in Kassel für den Dresdner Ehrentreffer. (Archiv) Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Eislöwen gelingt in Kassel nur der Ehrentreffer

Die Dresdner Eislöwen haben im letzten Spiel der Hauptrunde, einer Nachholpartie vom 40. Spieltag, bei den Kassel Huskies mit 1:3 verloren. Da gleichzeitig die Löwen Frankfurt gegen die Eispiraten Crimmitschau ein Schützenfest veranstalteten, verloren die Dresdner noch Vorrunden-Platz eins an die Frankfurter Cracks.

Bereits am Sonnabend hieß es für die Dresdner im Löwenkäfig gegen die Huskies 2:5, und auch in Kassel war nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann mühte sich, lag aber nach Toren von Joel Keussen (19.), Lukas Laub (36.) und Hans Detsch (38.) nach zwei Dritteln mit 0:3 zurück. Im Schlussabschnitt sorgte der Schwede Johan Porsberger (55.) mit seinem Treffer zum 1:3 noch für etwas Eislöwen-Ergebniskosmetik.

Eispiraten in Frankfurt hoffnungslos unterlegen

Für die Eispiraten Crimmitschau ging der Nachholer vom 47. Spieltag völlig in die Hose. Bei den Löwen Frankfurt, die wie bereits erwähnt als Tabellen-Erster in die Playoffs starten und dadurch durchgehend Heimrecht haben, waren die Crimmitschauer vor 3.075 enthusiastischen Zuschauern völlig chancenlos und fingen sich eine 0:7-Niederlage ein.

Der Vollständigkeit halber seien hier die Torschützen der Frankfurter genannt. 1:0/7:0 Maximilian Faber (16./55.), 2:0 Rylan Schwartz (25.), 3:0 Dylan Wruck (29.), 4:0 Carson McMillian (37.), 5:0 Kevin Maginot (40.), 6:0 Adam Mitchel (46.).  

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 07. März 2022 | 23:40 Uhr

0 Kommentare