Eishockey | DEL2 Eislöwen knacken Steelers

45. Spieltag

Was für ein Match: Die Dresdner Eislöwen haben in einer vorgezogenen Partie alles ausgereizt und gegen die Bietigheim Steelers nach Penaltyschießen gewonnen. Held des Abends war Steve Hanusch.

Die Dresdner Eislöwen haben in einer vorgezogenen Partie des 45. Spieltages alles ausgereizt und die Bietigheim Steelers mit 4:3 nach Penaltyschießen vom Eis geschickt. Für die Entscheidung und zwei Punkte für das Eislöwen-Konto sorgte Steve Hanusch.

Steve Hanusch
Umjubelter Schütze: Steve Hanusch sorgte für die Entscheidung. (Archiv) Bildrechte: imago images/Eibner

Entscheidung durch Shootout

Vor 1.783 Zuschauen in der EnergieVerbund Arena gingen die Gäste durch einen Treffer von Rene Schoofs in der siebten Minute in Front. Mehr gab es im ersten Drittel nicht zu sehen, dafür umso mehr im Mittelabschnitt. Nach dem Ausgleich des US-Amerikaners Mario Lamoureux (1:1/27.) hatten wieder die Steelers das Sagen und erzielten dank Mark Ledlin (31.) die erneute Führung. Die Antwort der Eislöwen ließ nicht lange auf sich warten: Steve Hanusch (34.) und Dale Mitchel (39.) drehten das Spiel auf 3:2. Im letzten Drittel fiel noch ein Tor, und das ging auf das Konto des Bietigheimers Guillaume Leclerc (49.) zum 3:3.

So ging es in die Overtime, in der die Entscheidung noch einmal verschoben wurde. Im Penaltyschießen behielt zu guter Letzt Steve Hanusch die Nerven und sicherte den Blau-Weißen zwei Zähler.

Florian Proske
Dresdens Goalie Florian Proske wehrte 32 Schüsse ab. (Archiv) Bildrechte: imago images/Eibner

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 18. Dezember 2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Letzte Spiele