Eishockey | DEL2 Eispiraten Derbysieger im Fuchsbau - Eislöwen bezwingen Frankfurt

39. Spieltag

Die Erfolgsserie der Eispiraten Crimmitschau geht weiter: Die Westsachsen feierten am Sonntag einen klaren Derbyerfolg in Weißwasser. Die Westsachsen gaben damit die Rote Laterne an Bayreuth weiter. Die Dresdner Eislöwen glänzten gegen Frankfurt.

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihr drittes Spiel in Folge gewonnen. Die Westsachsen setzten sich im Sachsenderby mit 7:4 bei den Lausitzer Füchsen durch.

Vor 2.658 Zuschauern war Weißwasser bereits nach 50 Sekunden durch Mike Hammond in Führung gegangen, die Jakub Kania (3.) kurz daruf auf 2:0 ausbaute. Den Eispiraten gelang jedoch nur wenige Augenblicke später der Anschlusstreffer durch Christoph Körner (4.). Crimmitschau wurde nun immer stärker und belohnte sich mit dem 2:2 durch Alexander Wideman (13.). 71 Sekunden nach Wiederbeginn war es Adrian Grygiel, der für die erste Eispiraten-Führung sorgte (22.). Patrick Pohl erhöhte nach 32 Minuten auf 4:2. Im letzten Drittel verkürzte Jordan George auf 3:4 (43.), doch Crimmitschaus Vincent Schlenker stellte in der 49. Minute wieder den alten Abstand her. Keine 60 Sekunden später machte Mitch Wahl für die Eispiraten das halbe Dutzdend voll (50.). Die Füchse erhöhten nochmals den Druck und kamen durch Brad Ross auf 4:6 heran (58.). Den Schlusspunkt setzten aber wieder die Gäste, als Adrian Grygiel ins verwaiste Füchse-Tor einschob (60.).

Eislöwen zähmen Löwen

Die Dresdner Eislöwen haben gegen die Löwen Frankfurt mit 4:3 (2:0; 1:2; 1:1) gewonnen. Vor 3.719 Zuschauern zeigten die Dresdner einen guten Start und gingen bereits nach 96 Sekunden durch Thomas Pielmeier in Front. Jordan Knackstedt erhöhte mit seinem Treffer (10.) noch vor der ersten Pause auf 2:0. Im Mittelabschnitt glichen die Gäste per Doppelschlag aus (25./35.). Fünf Sekunden vor der zweiten Sirene brachte Dale Mitchell die Dresdner erneut in Front. Im Schlussdrittel baute Petr Pohl (42.) die Führung der Sachsen aus. Für die Hessen reichte es nur noch für den Anschlusstreffer (56.).

red

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 19. Januar 2020 | 21:40 Uhr

0 Kommentare

Ergebnisse & Tabelle