Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Eishockey | DEL2DEL2-Trainer des Jahres Brockmann verlängert in Dresden

Stand: 14. März 2022, 14:50 Uhr

Vor Kurzem wurde Andreas Brockmann zum Trainer des Jahres in der DEL2 gekürt, jetzt hat der 54-Jährige seinen Vertrag bei den Dresdner Eislöwen um ein weiteres Jahr verlängert. Und das, obwohl er Angebote von anderen Klubs hatte.

Zweiter Platz in der Vorrunde. Mit Andreas Brockmann geht es jetzt für die Eislöwen in die Playoffs. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Hentschel

So einen Mann lässt man nur ungern gehen. Die Dresdner Eislöwen spielten bisher unter Chefcoach Andreas Brockmann eine fantastische Saison, jetzt hat der 54-Jährige seinen Vertrag bei den Sachsen um ein weiteres Jahr verlängert. Und das, obwohl er Angebote von anderen Klubs hatte.

Sicher ins Playoff-Viertelfinale

Im Dezember 2020 hatte Brockmann die Dresdner übernommen. Im vergangenen Sommer folgte dann der große Umbruch im Team der Eislöwen mit 18 neuen Spielern. Brockmann und sein Co-Trainer Petteri Kilpivaara führten die junge Mannschaft in der DEL2-Vorrunde  2021/2022 auf den zweiten Tabellenplatz und damit sicher ins Playoff-Viertelfinale.

Lob auch für den Co-Trainer

Andreas Brockmann, der jüngst zum besten Trainer des Jahres in der DEL2 gekürt wurde, freut sich, weiter für die Eislöwen arbeiten zu können: "Es macht Spaß, die Mannschaft weiterzuentwickeln und zu sehen, wie lernwillig und ehrgeizig jeder dabei ist. Dazu gehört natürlich auch Petteri Kilpivaara, der einen unglaublich guten Job macht."

Matthias Roos, Sportdirektor der Dresdner Eislöwen, sieht optimistisch in die Zukunft: „Andreas und Petteri Kilpivaara haben in dieser Saison intensiv und akribisch mit unserem jungen Team gearbeitet. Der zweite Tabellenplatz mit 110 Punkten aus 52 Spielen ist der verdiente Lohn und bestätigt das konstant hohe Level, auf dem die Mannschaft Woche für Woche gespielt hat.“ Dieser Schwung soll in die Playoffs rübergebracht werden. In der Serie Best-of-seven geht es ab Mittwoch (16. März) im Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken.

jmd/pm

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. März 2022 | 19:30 Uhr