Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: imago images/Hentschel

Eishockey | DEL2Dresden gewinnt Derby gegen Eispiraten - Lausitzer Füchse verlieren deutlich50. Spieltag

Stand: 27. Februar 2022, 19:30 Uhr

Die Dresdner Eislöwen haben das Sachsenderby gegen Crimmitschau gewonnen. Zeitgleich musste Weißwasser eine saftige Heimniederlage einstecken.

Die Dresdner Eislöwen haben bei den Eispiraten Crimmitschau mit 1:3 (0:1,1:0,1:3) gewonnen. Nach überstandener Corona-Pause hofften die Eispiraten auf einen guten Restart in die DEL2. Obwohl die Gastgeber im ersten Drittel die besseren Chancen hatten, ging Dresden durch Petersen mit 1:0 in Führung (18.). Dem Tor ging ein harter Einsatz voraus, den die Schiedsrichter ungeahndet ließen.

Dresden startete mit Schwung ins zweite Drittel und kam zu guten Chancen. Aber Crimmitschau nutzte das erste Powerplay des Abends für den Ausgleich durch Feser (28.).

Im hitzigen letzten Drittel hatten dann die Gäste aus der Landeshauptstadt die Oberhand. Nach Knoblochs Tor in der 46. Spielminute legte Knackstedt in der 59. Spielminute mit der Entscheidung nach.

Lausitzer Füchse mit deutlicher Heimniederlage

Die Lausitzer Füchse haben ihre Partie gegen die Heilbronner Falken mit 3:6 (2:3, 1:0, 0:3) verloren. In der heimischen Eisarena Weißwasser ging vor 1.187 Zuschauern schon im ersten Drittel hoch her. Nach zwei Minuten gingen die Gäste aus Heilbronn durch Williams in Führung.

Weißwasser ließ sich davon nicht beeindrucken, Stöber glich aus (11.). Bevor das Tor gegeben wurde, überprüften es die Schiedsrichter mehrere Minuten. Es folgten wilde Minuten. In der 15. Minute brachte Lautenschlager Heilbronn erneut in Front, die Füchse glichen kurz danach durch Rossmy erneut aus (17.) Aber schon im Gegenzug stellten die Falken auf den alten Abstand: Fabricius erzielte das 3:2 für die Gäste.

Dass im zweiten Drittel nicht ebenso viele Tore fielen, war zwei stark aufgelegten Torhütern zu verdanken. Den einzigen Treffer erzielte in der 37. Minute Carson. Die Füchse gingen also mit Rückenwind ins entscheidende Drittel. Aber den Falken gelang der bessere Start, in der 44. Minute markierte Kirsch die Führung. Heilbronn blieb dominant. In der 53. Minute traf Morrison zum 3:5. Obwohl er den Ball zuletzt mit seiner Kufe berührte, wurde der Treffer auch nach Videobeweis nicht aberkannt. Den Schlusspunkt zum 3:6 aus Sicht der Gastgeber setzte Heilbronns Blackwater (57.).

(top)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Sportblock | 27. Februar 2022 | 19:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen