Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Eislöwen-Coach Brockmann: "gehen auf dem Zahnfelisch" (Archiv) Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel

Eishockey | DEL2Dresdner Eislöwen und Lausitzer Füchse gehen leer aus49. Spieltag

Stand: 26. Februar 2022, 00:38 Uhr

Die Dresdner Eislöwen und die Lausitzer Füchse sind am Freitagabend leer ausgegangen. Dresden patzte gegen das "bessere Team" aus Landshut, Weißwasser bot den Kassel Huskies immerhin ein Duell auf Augenhöhe - und das stark dezimiert.

Die Dresdner Eislöwen haben am Freitag (25.02) eine unerwartete Niederlage gegen den EV Landshut kassiert. Vor 2.000 Zuschauern musste sich das Team von Andreas Brockmann deutlich mit 0:3 geschlagen geben. "Wir haben heute gegen eine klar bessere Mannschaft verloren. Wir hatten es über die kompletten 60 Minuten schwer, in unser Spiel zu kommen", so Brockmann nach dem Spiel. Wichtige Spieler hätten gefehlt und man würde auf dem Zahnfleisch gehen, so Brockmann weiter. Aber: "Das gilt für alle Mannschaften und soll keine Ausrede sein.

Dezimierte Lausitzer Füchse mit Pleite gegen Kassel Huskies

Die Lausitzer Füchse haben ihr Spiel bei den Kassel Huskies ebenfalls verloren, konnten sich vor 1.744 Zuschauern beim 3:5 (0:1, 2:3, 1:1) aber immerhin in die Torschützenliste eintragen. Bester Scorer, der stark dezimierten Füchse, die nur mit zehn Feldspielern und zwei Torhütern antreten konnten, war Peter Quenneville, der ein Tor erzielte und weiteren Treffer auflegte.

(ten)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. Februar 2022 | 19:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen