Eishockey | DEL2 Dresdner Eislöwen: Neuer Trainer kommt – Sportdirektor geht

Nach der sportlichen Talfahrt dreht sich bei den Dresdner Eislöwen das Personal-Karussell. Am Donnerstag gab das DEL2-Schlusslicht die Verpflichtung von Rico Rossi als neuen Trainer bekannt. Zudem zog sich Sportdirektor Thomas Barth auf eigenen Wunsch von seinem Posten zurück.

Trainer Rico Rossi
Rico Rossi betreut jetzt die Dresdner Eislöwen. (Archiv) Bildrechte: imago images/Eibner

Rossi beerbt Gratton    

Die Dresdner Eislöwen haben mit Rico Rossi einen neuen Cheftrainer gefunden. Er tritt in die Fußstapfen des geschassten Bradley Gratton und wird die Mannschaft bereits am Freitag beim Derby-Kracher gegen die Eispiraten Crimmitschau betreuen. Rossi ist seit 1996 im Geschäft. Unter anderem stand er zwei Jahre als Co-Trainer bei den Adlern aus Mannheim in der DEL an der Seite. 2015 feierte er mit den Kassel Huskies in der DEL2 die Meisterschaft. "Jeder Spieler hat die Möglichkeit, sich zu beweisen. Ich möchte sehen, dass jeder hart arbeitet", so der neue Chefcoach.  

Sportdirektor tritt zurück   

Zudem wurde bekannt, dass Sportdirektor Thomas Barth die Eislöwen verlassen wird. Peter Micksch, Präsident des Eissportclub Dresden e.V. und Vertreter der Gesellschaft, sagte: "Wir haben seinem Wunsch entsprochen, uns aber die Entscheidung nicht leicht gemacht." Barth wolle damit die Verantwortung für die derzeitige Situation übernehmen. Dennoch sei der Verein bemüht, Barth weiterhin in verantwortlicher Funktion am Standort zu halten.                

red

                                 

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 26. September 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2019, 18:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.