Eishockey | DEL2 Eislöwen gewinnen nach Verlängerung gegen Landshut

26. Spieltag

Die Dresdner Eislöwen haben am 26. Spieltag der DEL2 mit 3:2 nach Verlängerung gegen den EV Landshut gewonnen.

Simon Karlsson, Vladislav Filin und David Rundqvist jubeln
Bildrechte: IMAGO / Hentschel

Von Anfang an war die Partie zwischen den Eislöwen und ihren Gästen aus Bayern umkämpft. Bereits in der zweiten Minute des ersten Drittels brachte David Suvanto die Gastgeber in Führung, aber nur anderthalb Minuten danach erzielte Daniel Bruch den Ausgleich für die Niederbayern. In der Folge erspielten sich beide Mannschaften guten Chancen, das nächste Tor fiel aber erst im letzten Drittel. In der 52. Minute brachte Benedikt Brückner Landshut in Front.

Bis 35 Sekunden vor Ende des dritten Drittels sah dann alles danach aus, als würden die Dresdner ihr letztes Heimspiel vor Weihnachten verlieren. Aber Johan Pobersbergers später 2:2 Ausgleich rettete die Eislöwen in die Overtime. In der Verlängerung entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, das bessere Ende hatten aber wieder die Gastgeber. Im wahrsten Sinne des Wortes: Porsbergers Siegtreffer zum 3:2 fiel vier Sekunden vor der Schlusssirene.

Die Eislöwen untermauerten damit ihre Aufstiegsambitionen. In der Tabelle festigten die Dresdner den dritten Platz.

___
top

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 22. Dezember 2021 | 22:00 Uhr

1 Kommentar

zweimeter vor 27 Wochen

Liebe Redaktion, der Spieler der das 2:2 erzielte war J. Porsberger.
Das 3:2 fiel 0,3 Sekunden vor Spielende, also in der sprichwörtlichen letzten Sekunde.
Dramatik pur, alles das was Eishockey so wunderbar macht - und dann schludern Sie den Bericht so dahin.
Hauptsache die Oberligaergebnisse und TV- Berichte im Fußball stimmen ;-)