Eishockey | DEL 2 Corona beim EHC Freiburg: Spiele gegen Dresden und Weißwasser abgesagt

Die Dresdner Eislöwen und die Lauitzer Füchse sind von Spielabsagen betroffen. Grund ist ein positiver PCR-Test beim EHC Freiburg. Dresden wird am Mittwoch dennoch auflaufen, denn die Sachsen treten nun in Selb an.

Puck und Schläger auf dem Eis
Bildrechte: imago images/Chai v.d. Laage

Die Dresdner Eislöwen sind von einer kurzfristigen Spielabsage in der DEL2 betroffen. Wie die Sachsen am Dienstag mitteilten, muss die für Mittwochabend geplante Partie gegen den EHC Freiburg verschoben werden. Im Team der Freiburger gibt es einen positiven PCR-Test. Durch eine behördliche Anordnung muss die Partie verlegt werden, da sich die Mannschaft des EHC in häusliche Quarantäne begibt. Da auch die Löwen Frankfurt am Mittwoch nicht bei den Selber Wölfen antreten können, wird stattdessen die Mannschaft von Cheftrainer Andreas Brockmann nach Selb reisen (19:30 Uhr). Die Partie vom 48. Spieltag wird damit vorgezogen.

Auch Spiel in Weißwasser abgesagt

Durch die Isolation der Freiburger Spieler fällt auch die Partie am Freitag bei den Lausitzer Füchsen aus. Neue Termine werden nach absolvierten PCR-Tests der Freiburger Mannschaft und deren Auswertungen in Absprache mit beiden Vereinen und dem Gesundheitsamt noch festgelegt, teilte die DEL2-Presseabteilung mit.

red/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 04. Januar 2022 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Helmutwilli3 vor 25 Wochen

Was ist mit den Ergebnissen der Oberliga Nord vom 5.01.22