Eishockey | DEL 2 Dresden holt ersten Punkt - Crimmitschau und Weißwasser verlieren

3. Spieltag

Die Dresdner Eislöwen warten weiter auf den ersten Sieg. Im Heimspiel gegen Kassel gelang den Sachsen zumindest der erste Zähler. Leer gingen dagegen Crimmitschau und Weißwasser aus.

Eishockeyspieler geben sich die Hände. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eislöwen verlieren im Penaltyschießen

Die Dresdner Eislöwen haben in der noch jungen Saison erneut den ersten Sieg verpasst. Im Duell gegen die Kassel Huskies konnten die Sachsen am Freitagabend durch die 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen zumindest einen Punkt ergattern. Vor 1.567 Zuschauern drehten die Eislöwen zwar den frühen Rückstand (4.) durch Tore von Knobloch (23.), Kiedewicz (33.) und Filin (37.), doch die Gäste schlugen postwendend zurück (37./40.). Nachdem im Abschlussdrittel und der Overtime weitere Treffer ausblieben, fiel die Entscheidung schließlich im Shootout, indem die Hessen das Glück auf ihrer Seite hatten.

Eispiraten und Füchse ohne Punkte

Leer gingen dagegen die Eispiraten Crimmitschau aus. Beim ESV Kaubeuren zogen die Westsachsen mit 1:2 den Kürzeren. Bereits nach sechs Minuten lagen die Gäste mit 0:2 zurück. Den Anschlusstreffer markierte Walsh (53.). Ebenfalls ohne Punkte blieb Weißwasser, das sich vor 2.021 Zuschauern mit 1:3 gegen Freiburg geschlagen geben musste. Zwar starteten die Lausitzer durch den Führungstreffer von Garlent nach 39 Sekunden furios, doch kurz darauf drehten die Gäste die Partie (2./11./35).

red

red

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Sachsenspiegel | 24. September 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare