Eishockey | Oberliga Eishockey-Oberligist Icefighters Leipzig erhält Oberliga-Lizenz

Auch kommende Saison wird in Leipzig Eishockey gespielt. Der Deutsche Eishockey-Bund erteilte den Icefighters Leipzig die Lizenz für die neue Spielzeit. Der Oberligist muss aber bis Ende September noch Auflagen erfüllen.

Eishalle des s.g. Kohlrabizirkus, eine ehemalige Markthalle,  jetzt Heimstatt der Icefighters Leipzig
Bildrechte: imago/Picture Point LE

Aufatmen bei Eishockey-Oberligist EXA Icefighters Leipzig: Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat den Sachsen die Lizenz für die kommende Spielzeit erteilt. Allerdings unter kurzfristig zu erfüllenden Bedingungen.

Der Ball liegt in Leipzig

"Der DEB würdigt mit diesem Vorgehen die intensiven Bemühungen der Leipziger in den letzten Wochen und berücksichtigt hierbei überdies – wie im gesamten Oberliga-Zulassungsverfahren – die durch die Coronakrise herbeigeführten Schwierigkeiten", heißt es in einer offiziellen Pressemitteilung. Dazu gehöre der Nachweis über die definitive Verfügbarkeit einer Spielstätte. Außerdem seien weitere wirtschaftliche Nachweise zu erbringen, die schriftlich hinterlegt werden müssen. Während der Hauptrunde gebe es weitere Auflagen. Es liege nun allein an den Leipzigern, ob die Zulassung Bestand habe oder nicht.

Kohlrabizirkus wird Spielstätte

Die Leipziger gehen optimistisch in die Saison. "In unserer Agenda stehen nun zwei Dinge im Vordergrund – die sportliche Vorbereitung auf die neue Saison sowie den IceFighters langfristig ein Zuhause und eine sichere Zukunft geben zu können. Dort sind wir nun endlich auf einem sehr guten Weg," so Geschäftsführer André Krüll. Gespielt werden soll im Kohlrabizirkus. Headcoach Sven Gerike danke auch dem DEB für seine Geduld: "Auch im Namen der Mannschaft bin ich froh, dass es für uns und vor allem auch für die Spieler hier in Leipzig weiter gehen kann."

Kohlrabizirkus Leipzig
Bildrechte: imago images / Beautiful Sports

Oberliga-Start am 6. November

Der Saisonstart für die Oberliga Nord wurde in der vergangenen Woche vom 16./17. Oktober auf den 6. November verschoben. In einer zuvor durchgeführten Online-Umfrage hatten sich 75 Prozent der Oberligisten für diesen Termin  ausgesprochen. Die Vereine hoffen, dass im November wieder eine merkliche Anzahl an Fans in die Hallen dürfen, um so das Überleben der Oberligisten zu sichern.

red/pm

0 Kommentare