Eishockey | DEL2 Eislöwen gehen unter, Eispiraten erleiden Rückschlag, Füchse gewinnen nach Penalties

28. Spieltag

Die Dresdner Eislöwen haben am Sonntagabend eine derbe Klatsche kassiert. Auch die Eispiraten Crimmitschau haben verloren. Immerhin: Die Lausitzer Füchse setzten sich nach Penalties durch.

Trainer Rico Rossi Dresden, Lausitzer Füchse Weißwasser gegen Dresdner Eislöwen
Bildrechte: imago images/Hentschel

Eislöwen kassieren Klatsche

Die Dresdner Eislöwen haben beim 1:6 (0:2, 0:2, 1:2) beim ESV Kaufbeuren am Sonntagabend eine Klatsche kassiert.

Vor 2.380 Zuschauern in der Schwaben- Arena traf Max Lukes zum 1:0 für die Gastgeber (9.). Sechs Minuten später erhöhte Branden Gracel auf 2:0. Im zweiten Drittel machten Laaksonen (30.) und Lukes (32.) die Treffer drei und vier. Im letzten Abschnitt traf erst Lukes zum dritten Mal (41.), bevor Dale Mitchell der Anschluss gelang (50.). Antti Keräla machte schließlich das 6:1 (56.). In der DEL2-Tabelle rutschen die Eislöwen auf Rang zwölf ab.

"Es war ein verdienter Sieg. Man findet keinen Spielrhythmus, wenn man nur auf der Strafbank sitzt", meinte Eislöwen-Coach Rico Rossi nach der Partie.

Crimmitschau verliert gegen Kassel

Nach zwei Siegen in Folge haben die Eispiraten Crimmitschau beim 1:3 (0:1, 1:0, 0:2) gegen die Kassel Huskies wieder einen Rückschlag erlitten.

Vor 1.907 Zuschauern im Sahnpark brachte Richard Mueller die Gäste in der 6. Minute in Führung. Im zweiten Durchgang glich Adrian Grygiel für die Eispiraten aus (22.). Im Schlussdrittel traf dann Alexander Karachun zum 2:1 für Kassel (41.), Stephan Tramm (59.) und Nathan Burns (59. ) machten in der Schlussphase alles klar für die Huskies. Nach der 15. Saisonniederlage rutschen die Eispiraten in der Tabelle der DEL2 auf den vorletzten Platz ab.

Füchse gewinnen nach Penalties

Die Lausitzer Füchse haben bei den Tölzer Löwen nach Penalties mit 3:2 (0:1, 1:0, 1:1/1:0) gewonnen.

Vor 1.689 Zuschauern in der Wee-Arena passierte im ersten Drittel lange nicht viel, bevor Joel Keussen das 1:0 für die Füchse erzielte. In der Mitte des zweiten Durchgangs glich Shawn Weller aus (31.), ansonsten fielen keine weiteren Tore. Im Schlussdrittel traf Clarke Breitkreutz erst zum 2:1 für die Füchse (42.), bevor Weller der erneute Ausgleich gelang (52.). Da kein Tor mehr fiel, mussten die Penalties entscheiden. Dort gelang schließlich Hammond der entscheidende Treffer.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 08. Dezember 2019 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 30 Wochen

Hallo Gerald,

Danke für den Hinweis. Wir haben das gleich mal an die Redaktion weiter gegeben.

Viele Grüße die MDR.de-Redaktion

Gerald vor 30 Wochen

Bitte Fehler korrigieren! Füchse haben nach Penaltys gewonnen!

Letzte Spiele