Tor zum 3:0, Marius Schmidt (Weißwasser) trifft zum 3:0 gegen Goalie Sebastian Stefaniszin ( 27, Dresden), Dresdner Eislöwen gegen Lausitzer Füchse Weißwasser, Eishockey, Dresden, Eisloewen
Bildrechte: IMAGO/Lutz Hentschel

Eishockey | DEL 2 Füchse auch von Dresden nicht zu stoppen

44. Spieltag

Keinen alltäglichen Spielverlauf sahen die mehr als 3.000 Fans beim vorgezogenen Sachsen-Derby in der DEL2: Am Ende setzten sich die Gäste aus der Lausitz in der Landeshauptstadt knapp durch.

Tor zum 3:0, Marius Schmidt (Weißwasser) trifft zum 3:0 gegen Goalie Sebastian Stefaniszin ( 27, Dresden), Dresdner Eislöwen gegen Lausitzer Füchse Weißwasser, Eishockey, Dresden, Eisloewen
Bildrechte: IMAGO/Lutz Hentschel

Die Lausitzer Füchse haben sich im im Derby der 2. Eishockey-Bundesliga auch von den Dresdner Eislöwen nicht stoppen lassen. In einer vorgezogenen Partie des 44. Spieltags gewann das Team von Corey Neilson am Dienstagabend mit 4:3 nach Penalty-Schießen.

Füchse sahen schon wieder die sicheren Sieger aus

Die 3.071 Zuschauer erlebten beim vierten Füchse-Sieg in Folge einen kuriosen Spielverlauf: Owens (5.), Hessler (15.) und Saviano (20.) sorgten für ein scheinbar beruhigendes 3:0 für die Gäste. Aber von wegen: Walther (30.), Pielmeier (46.) und Palka (55.) ließen Dresden noch einmal hoffen. Im Penaltyschießen markierte Hayes dann das 4:3. Die Eislöwen hatten zuvor in der Verlängerung trotz 6:1-Torschüssen nicht für die Entscheidung sorgen können. Bereits Mitte November hatten die Füchse in Dresden gewonnen, damals 2:1 nach Verlängerung. Die Begegnung heute (4.12.2018) musste vorgezogen werden, weil zum ursprünglichen Termin am 3. Februar 2019 die EnergieVerbund-Arena mit dem Shorttrack-Weltcup belegt ist.

Jeff Hayes
Jeff Hayes traf am ganz am Ende (Archivbild). Bildrechte: imago/masterpress

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sachsenspiegel | 05. Dezember 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2018, 18:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

05.12.2018 19:31 DerbySieger 4

Sicher war es richtig gut. Ein sehr gutes Eishockeyspiel. Von beiden Seiten. Das habe ich auch keinesfalls in Frage gestellt... Den Dresdnern sei viel Erfolg in der Restrunde beschieden, damit die Play-Downs vielleicht doch noch vermieden werden können.

05.12.2018 13:48 ScheißGewinner 3

Da kämpft man als Dresdner an allen Ecken für die symphatischen Oberlausitzer, aber mit so einem Kommentar macht einer wieder vieles kaputt. manche Subjekte dürften halt nie gewinnen, zuviel für das Ding oberhalb der Augen. Schwachsinniger Kommentar, hat nichts mit dem zu tun, was auf dem Eis sportlich lief. Das war nämlich wirklich richtig gut!

05.12.2018 11:35 DerbySieger 2

Das war mal wieder Eishockey vom Feinsten.
Erst für klare Verhältnisse gesorgt, dann den armen Eislöwchen ein wenig Hoffnung gemacht, und Hayes macht den Sack zu. Geil, geil, geil.
Am 30.12. werden den, Sie entschuldigen, Großmäulern in Weiß-Blau selbige nochmals gestopft werden. Weiß-Weiß-Weiß-Wa-Sser!

04.12.2018 23:20 Andi79 1

Derbysieger Derbysieger he he