Eishockey | DEL2 Weißwasser und Dresden jubeln - Crimmitschau geht leer aus

31. Spieltag

Am Freitagabend haben zwei Teams aus dem Sendegebiet Siege gefeiert. Dabei drehte Weißwasser die Partie in Bad Tölz. Dresden jubelte dank dreier Treffer von Nick Huard. Bei Crimmitschau riss indes die Auswärtsserie.

DEL2: Dresdner Eislöwen, Lausitzer Füchse, Eispiraten Crimmitschau, Eishockey
Bildrechte: Imago/Vereine/MDR.DE

Weißwasser dreht Spiel in Bad Tölz

Einen Tag nach der 2:5-Niederlage gegen Kaufbeuren haben die Lausitzer Füchse einen 5:4-Sieg bei den Tölzer Löwen gefeiert. Nach dem frühen Rückstand (2.) sorgte Kale Kerbashian kurz darauf für den Ausgleich, der jedoch von den Löwen noch im ersten Drittel gekontert wurde (18.). Zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhte die Tölzer auf 3:1 (22.), aber Jonathon Martin traf zum Anschluss (29.). In Unterzahl gerieten die Gäste erneut in Rückstand (32.), aber Weißwasser steckte nicht auf und drehte die Partie durch die Treffer von Stephane Döring (32.), Jonathon Martin (44.) und Thomas Reichel (60.).

Huard schießt Dresden zum Sieg

Die Dresdner Eislöwen haben den dritten Sieg in Folge eingefahren. Im Heimspiel gegen Bad Nauheim hatten die Sachsen nach Verlängerung mit 4:3 die Nase vorn. Dresden kassierte im ersten Drittel zwei späte Gegentore (16./20.), die Steven Rupprich (31.) und Nick Huard (38.) im Mittelabschnitt ausglichen. Vier Sekunden vor der zweiten Sirene schlugen die Gäste jedoch erneut zu (40.). Im Schlussdrittel war es erneut Huard der das 3:3 markierte (47.). Die Entscheidung fiel schließlich in der Overtime, als der Kanadier in Überzahl zum dritten Mal einnetzte.

Eishockey 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 13.02.2021 14:00Uhr 03:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Eispiraten-Auswärtsserie gerissen

Nach vier Auswärtssiegen haben die Eispiraten erstmals wieder in der Fremde verloren. Beim ESV Kaufbeuren hieß es am Ende 4:5. Nach starkem Beginn war Crimmitschau durch Dominic Walsh (9.) und Mathieu Lemay (25.) mit 2:0 in Führung gegangen. Danach ließen es die Gäste jedoch schleifen, was die Joker mit drei Toren in Folge bestraften (37./38./42.). Zwar schaffte Lemay kurz danach den Ausgleich (44.), doch ein Doppelpack des ESV (46./54.) brachte Crimmitschau erneut ins Hintertreffen. Für die Eispiraten reichte es nur noch für den Treffer von Lukas Vantuch (56.).

Lausitzer Füchse

___
red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. Februar 2021 | 14:00 Uhr

0 Kommentare