Handball und Fußball Diese Entscheidungen stehen in dieser Woche an

Verschiebung, Saisonabbruch oder Geisterspiele? In den deutschen Sport-Ligen stehen in dieser Woche einige wichtige Entscheidungen zum weiteren Umgang mit der Corona-Krise an. Sport-im-Osten gibt einen Überblick.

Philipp Weber DHfK 20 gegen Filip Kuzmanovski SCM 18 und Christoph Steinert SCM
Fortsetzung oder Abbruch: Wie geht es im Handball weiter? Bildrechte: imago images/Eibner

Seit Wochen ruht der Sport aufgrund der Corona-Pandemie in ganz Deutschland. Wie es in den Ligen weitergeht, ist aktuell noch völlig unklar. Zum Ende dieser Woche sollte bei vielen Vereinen aber etwas mehr Klarheit herrschen. Denn in den nächsten Tagen stehen einige wichtige Entscheidungen an.

21. April: HBL-Konferenz - Abbruch der Handball-Bundesliga?

Am Dienstag will die Handball-Bundesliga (HBL) in einer Videokonferenz über den weiteren Saisonverlauf entscheiden. Grundlage der Gespräche wird die vorherige Abstimmung unter den 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga sein. Dafür sollten alle Vereine bis Anfang dieser Woche schriftlich über einen Abbruch oder eine Fortsetzung votieren. Aktuell ist die Saison bis zum 16. Mai ausgesetzt. Betroffen von der Entscheidung sind auch die beiden mitteldeutschen Vereine, SC DHfK Leipzig und SC Magdeburg. Für DHfK-Manager Karsten Günther sind Geisterspiele kein Thema. Welche Meinung SCM-Manager Marc-Henrik Schmedt zum Thema hat, erfahren wir im SpiO-Tak ab 13.30 Uhr.

21. April: UEFA-Konferenz - Wie weiter in der Champions League?

Auch der europäische Fußballverband (UEFA) lädt am Dienstag zur Videokonferenz mit allen 55 angeschlossenen Verbänden ein. Dabei soll unter anderem ein Fahrplan für die Austragung der Europapokal-Wettbewerbe entwickelt werden. Die Entscheidung betrifft auch Bundesligist RB Leipzig, der im Viertelfinale der Champions League steht.

Mannschaftsfoto der Spieler von RB Leipzig.
RB Leipzig in der Warteschleife: Wie und wann geht es in der Champions League weiter? Bildrechte: imago images/PA Images

23. April: DFL-Konferenz - Entscheidung in der Bundesliga

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung will die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Donnerstag eine Entscheidung für die Fortsetzung der Bundesliga-Saison treffen. Zuletzt war die Tendenz klar: Die Saison soll möglichst ab dem 9. Mai in Form von Geisterspielen fortgesetzt werden. Dafür müsste die DFL einen klaren Fahrplan bezüglich Terminierung, Organisation und Hygienemaßnahmen ausarbeiten.

Eingangsportal der DFL in Frankfurt
Die DFL will am Donnerstag entscheiden, wann es in der Bundesliga weitergeht. Bildrechte: imago/PanoramiC

24. April: DFB-Konferenz über 3. Liga und Amateurfußball

Am Freitag berät das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) über das weitere Vorgehen in der 3. Liga, im Amateurfußball sowie im DFB-Pokal. Im Gegensatz zur Bundesliga ist noch völlig unklar, ob und wie man sich über einen weiteren Saisonverlauf verständigen wird. Allein in der 3. Liga haben sich acht Vereine in einem Positionspapier für einen Abbruch der Saison ausgesprochen. Darunter alle mitteldeutschen Klubs.

Leon Jensen, Davy Frick, Christian Beck, Christopher Handke, Ali Odabas und Ronny König
Wie geht es weiter in der 3. Liga und im Amateurfußball? Bildrechte: imago images/Picture Point

24. April: EHF-Meeting

Auch der Europäische Handball-Bund (EHF) berät am Freitag über das weitere Vorgehen. Im Fokus steht dabei die Austragung der Champions League. Die EHF hatte für ihr Final-Four-Turnier in Köln bereits den 28./29. Dezember ins Auge gefasst. Auch der EHF-Cup, welcher im Final-Four-Modus am 29./30. August in Berlin geplant ist, soll thematisiert werden.

Handbälle im Tor
Bildrechte: imago images/CHROMORANGE

jsc

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. April 2020 | 11:52 Uhr