Ticker

Sonnabend | 22.01.2022 | 14:00 Uhr

Fussball 3. Liga

Eintr. Braunschweig 1:0 (0:0) Hallescher FC

Statistik

Tore

1:0 Ihorst (65.)

Eintr. Braunschweig

Fejzic - Marx, Behrendt, Schultz, Schlüter - Krauße, Nikolaou, Multhaup (62. Zauner), Henning (62. Kobylanski), Otto (77. Müller) - Ihorst (77. Girth)

Hallescher FC

Schreiber - Vollert, Nietfeld (66. Reddemann), Landgraf - Kreuzer, Titsch Rivero, Löhmannsröben (81. Shcherbakovski), Sternberg - Derstroff (66. Huth), Eberwein, Guttau (73. Wosz)

Zuschauer

500

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Der Hallesche FC hat beim Punktspieldebüt von Trainer Meyer eine bittere Pille schlucken müssen und 0:1 verloren. Der Ausgleichstreffer bei Eintracht Braunschweig zählte plötzlich nicht mehr. Halle war in der ersten Hälfte von der Rolle. Die Braunschweiger gaben den Ton an, hielten den HFC geschickt vom Tor entfernt und gingen in die Offensive. Zum Glück hatten die Gäste Schlussmann Schreiber zwischen den Pfosten, der dicke Chancen von Ihorst, Schlüter und Nikolaou vereitelte. Nach der Pause wurde Halle mutiger, fing sich aber durch Ihorst das 0:1 ein. Die Sachsen-Anhalter antworteten mit Wut im Bauch, die in der 74. Minute noch größer wurde. Der Ausgleichstreffer nach einer Co-Produktion der HFC- Neuzugänge Wosz und Huth zählte plötzlich nicht mehr. Schiedsrichter Bokop hatte zunächst den Huth-Treffer gegeben, ihn dann aber wieder zurückgenommen.

Abpfiff / Endstand 1:0

In der zweiten Hälfte wurde der HFC besser, fing sich aber das 0:1 ein und danach eine ganz bittere Pille. Der Ausgleich durch Neuzugang Wosz zählte nicht. Zwar gab der Schiri den Treffer, nahm dann aber das Tor zurück. Null Punkte für Halle beim Punktspieldebüt von Trainer Meyer.

90+2 Gelbe Karte Braunschweig

Girth bekommt Gelb.

90' Zugabe

Die Nachspielzeit läuft.

88' Alles nach vorn

Halle jetzt nur noch mit der Brechstange. Was bleibt den Meyer- Schützlingen auch anderes übrig. Sie haben nach dem zurückgenommenen Tor richtig Wut im Bauch.

85' Kein Elfer für Braunschweig

Jetzt will der eingewechselte Kobylanski einen Elfer im Strafraum schinden, doch der Referee winkt ab.

82' Gelbe Karte Halle

Landgraf sieht Gelb

81' Wechsel Halle

Shcherbakovski kommt für Löhmannsröben.

81' Sternberg knapp vorbei

Halles Sternberg nimmt Maß und verfehlt das Lattenkreuz des Braunschweiger Tores nur knapp.

80' Wosz und Huth...

...in Zusammenarbeit. Am Ende geht der Kopfball daneben.

74' HFC-Tor zählt nicht

Das ist natürlich bitter für den HFC. Der Ausgleichstreffer durch Halles Neuzugang Huth, der den Ball ins Netz zimmerte, zählt nicht. Die Hallenser sind erbost, doch Schiedsrichter Franz Bokop nimmt das Tor wieder zurück. Weshalb, ist nicht klar.

73' Wechsel Halle

Wosz kommt für Guttau.

72' Gelbe Karte Halle

Gelb für Sternberg.

66' Wechsel Halle

Bei Nietfeld geht es nicht mehr weiter, für ihn kommt Reddemann.

66' Wechsel Halle

Neuzugang Huth kommt für Derstroff.

65' Tor Braunschweig! 1:0

Gerade wo der HFC etwas in Schwung kam, fällt der Führungstreffer für Braunschweig. Kobylanski steckt zu Ihorst durch, der freie Bahn hat und flach abdrückt. Schreiber ist noch dran, kann den Gegentreffer aber nicht verhindern.

64' Nietfeld offenbar verletzt

Duell zwischen Ihorst und Nietfeld. Der HFC-Kapitän bleibt liegen und muss danach vom Feld geführt werden.

62' Wechsel Braunschweig

Kobylanski kommt für Henning.

62' Wechsel Braunschweig

Zauner kommt für Multhaup.

60' HFC-Chance verpufft

HFC-Konter durch Kreuzer und Guttau, am Ende hat Fejzic das Leder.

56' Halle mit mehr Power

Die Hallenser sind mutiger aus der Kabine gekommen. Direkt Zwingendes gelang noch nicht, aber es sieht besser aus als im ersten Durchgang.

52' Eberwein mit der Möglichkeit

Plötzlich die Chance für Halle. Eberwein dribbelt in den Strafraum, Schultz rutscht weg. Schließlich bleibt der HFC-Mittelfeldspieler am toll reagierenden Fejzic hängen.

50' Löhmannsröben drüber

Der erste direkte Torabschluss der Hallenser durch Löhmannsröben aus 25 Metern, allerdings zischt der Ball weit über das Gehäuse.

46' Es geht weiter

Mal sehen, was HFC-Coach Meyer seinen Jungs mit auf den Weg gegeben hat?

Halbzeit / Spielstand 0:0

Das Beste aus Hallenser Sicht ist das Ergebnis, mit 0:0 geht es in die Pause. Braunschweig ist deutlich überlegen, nennenswerte Chancen konnte der HFC nicht verzeichnen. Bisher ein schwacher Auftritt.

45+2 Straffes Ihorst-Geschoss

Ihorst dreht sich um Nietfeld und feuert einen straffen Schuss ab. Schreiber macht sich lang und rettet zur Ecke. Die wird gar nicht mehr ausgeführt - Halbzeit.

45' Nachspielzeit

Zwei Minute Zugabe in der ersten Hälfte.

43' Gelbe Karte Halle

Nietfeld geht sehr robust zu Werke und sieht den gelben Karton.

37' Gelbe Karte Halle

Für die Aktion am BTSV-Torwart sieht Derstroff Gelb.

37' Unglückliche Derstroff-Aktion

Das sieht nicht gut aus. Derstroff läuft in den Fünfer und will Fejzic überspringen. Er trifft aber den Braunschweiger Keeper voll, der benommen am Boden liegt und behandelt werden muss. Es geht glücklicherweise weiter für ihn.

32' Erster Eckball Halle

Der Ball schwebt herein, aber weit, weit über den 16er der Gastgeber. Null Gefahr.

30' Gelbe Karte Halle

Erste Karte im Spiel, und die sieht Halles Löhmannsröben.

26' Ballverlust

Nietfeld sucht eine Anspielstation, aber keiner bietet sich so richtig an. Und schon ist das Spielgerät wieder in Reihen der Niedersachsen.

23' Braunschweig gibt die Pace vor

Die "Löwen" gehen sofort drauf, Halle kommt kaum zum Luftholen. Jetzt knallen Löhmannsröben und Schultz im Luftduell mit den Köpfen zusammen, es geht zum Glück für Beide weiter.

18' Schreiber wehrt ab

Erneut Eckstoß für die Blau-Gelben. Nikolaou springt am höchsten und drückt den Ball per Kopf Richtung Schreiber-Tor. Der HFC-Schlussmann steht richtig und wehrt ab.

17' Landgraf passt auf

Nach einem Freistoß der nächste Eckball für Braunschweig. Die Chance für Ihorst, er kommt jedoch nicht dran. Landgraf hat aufgepasst.

14' BTSV gibt den Ton an

Von der versprochenen Offensive, die Meyer ankündigte, ist bei den Hallensern noch nichts zu sehen. Braunschweig klar tonangebend.

9' Satter Schlüter-Schuss

Schlüter läuft noch ein paar Meter und knallt dann die Kugel kurz und trocken auf das Hallenser Gehäuse. Klasseschuss, aber Schreiber ist auf dem Posten und klärt zur Seite weg.

5' Ihorst entwischt Nietfeld

Jetzt wurde es zum ersten Mal gefährlich für die Gäste. Ihorst entwischt Nietfeld, sein Schuss wird von HFC-Keeper Schreiber zur Ecke abgewehrt. Doch der Referee entscheidet anders, kein Eckstoß.

3' Ecke Braunschweig

Eckstoß durch Schlüter, Multhaupt kommt aus dem Hintergrund. Halle kann blocken.

1' Anpfiff

Anpfiff von Schiedsrichter Franz Bokop im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße.

Fünf Eintracht-Veränderung

Bei Eintracht Braunschweig gibt es zum letzten Vergleich gegen Kaiserslautern (1:1) fünf Veränderungen. Coach Michael Schiele vertraut zunächst Neuzugang Marx, Schlüter, Multhaup, Henning und Ihorst statt Strompf, Kijewski, Consbruch, Zauner und Lauberbach.

Drei Wechsel beim HFC

Im Gegensatz zum 1:4 in Meppen, als noch Florian Schnorrenberg das Sagen hatte, wechselt André Meyer bei seinem Debüt dreimal und bringt in der Startelf Landgraf, Titsch Rivero und Guttau für Samson, Löder und den abgewanderten Boyd.

Huth Und Wosz auf der Bank

Nach einer turbulenten Woche mit dem Abschied von Terrence Boyd müssen die Hallenser in Braunschweig zeigen, wie sie den Abgang des Torjägers verkraften werden. Auf der Bank sitzen mit Huth und Wosz die zwei Neuen.

Boyd nach Kaiserslautern

Am Freitag (21. Januar) gab's den Paukenschlag in Halle: Knipser Terrence Boyd wechselt ab sofort zum 1. FC Kaiserslautern. Mit Joscha Wosz und Elias Huth haben die Saalestädter gleich zwei Neue verpflichtet.

Auftakt zur Englischen Woche

Das Spiel in Braunschweig ist zudem der Auftakt für eine Englische Woche (es folgen die Partien gegen Viktoria Berlin und in Kaiserslautern), da heißt es mit den Kräften haushalten. "Ich freue mich auf die Woche, wirklich", sagte Meyer in der "Mitteldeutschen Zeitung".

Meyer-Punktspieldebüt

Für den Halleschen FC wird es am Sonnabend (22. Januar) bei Eintracht Braunschweig endgültig ernst. Trainer André Meyer steht erstmals bei einem Punktspiel an der Linie.