Ticker

Sonntag | 28.11.2021 | 14:00 Uhr

Fussball 3. Liga

FC Viktoria Köln 2:0 (2:0) Hallescher FC

Statistik

Tore

1:0/2:0 Marseiler (2./20.)

FC Viktoria Köln

Nicolas - Heister, Rossmann, Greger, Buballa (57. May) - Fritz - Hemcke (88. Lorch), Sontheimer, Klefisch, Handle - Marseiler (71. Thiele)

Hallescher FC

Mesenhöler - Kreuzer, Nietfeld, Vollert (69. Derstroff), Landgraf (82. Bierschenk) - Samson, Otto (46. Löhmannsröben) - Badjie (46. Shcherbakovski), Guttau (46. Eilers), Sternberg - Eberwein

Zuschauer

2.223

Gelb

Fritz - Otto, Eberwein

Rot

Löhmannsröben (87./HFC/Notbremse)

Ticker zum Konferenz-Ticker

Zusammenfassung

Der Hallesche FC hat die dritte Pleite in Serie kassiert. Nach ganz schwacher Leistung verloren die Saalestädter bei Viktoria Köln mit 0:2 (0:2). Zwei fatale Hallenser Gastgeschenke ebneten den Kölner frühzeitig den Weg - Luca Marseiler bedankte sich dafür mit einem Doppelpack (2./20.). Bitter: Jonas Nietfelds Ausgleich wurde wegen Jonas Vollerts vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen (7.). Auch nach der Pause fehlten dem HFC in der Offensive die Ideen. Zu allem Übel flog Jan Löhmannsröben bei seinem Comeback spät vom Platz (87./Notbremse).

90+4 Dritte HFC-Pleite in Serie

Schluss in Köln, Schnorrenberg marschiert mit verständnislosem Gesicht umgehend in die Kabine. Ein vollkommen verkorkster Auftritt des Halleschen FC, der die dritte Pleite in Folge kassiert hat.

90' Drei Minuten oben drauf

Noch drei Minuten Nachspielzeit - also da müsste schon Außerirdisches passieren, damit hier für den offensiv harmlosen und nun auch noch dezimierten HFC noch was gehen sollte.

88' Wechsel Viktoria Köln

Lorch kommt für Hemcke.

87' Rote Karte Halle!

Aaaaar. Alles kommt zusammen, Thiele entwischt Löhmannsröben, der ist Halles letzter Mann und bringt Thiele an der Strafraumgrenze zu Fall. Notbremse. Rote Karte - etwas mehr als 40 Minuten nach dem Comeback.

85' Mesenhöler pariert

Arrr, Löhmannsröbens Querpass auf Nietfeld geht schief, Handle spritzt dazwischen, schließt umgehend ab, aber Mesenhöler ist reaktionsschnell.

83' Shcherbakovski versucht's

Warum nicht eher? Eberwein öffnet den Raum, Shcherbakovski zieht dann an drei Kölnern vorbei nach innen und schießt aus 20 Metern, doch Nicolas ist auf dem Posten.

82' Wechsel Halle

Brechstange! Defensivmann Landgraf geht vom Feld, dafür kommt Angreifer Bierschenk.

78' Fast das 3:0

Aber trotzdem: wirklich gefährlich wird hier nur die Viktoria: Thiele bekommt den Pass durch die Gasse, aber scheitert dann am glänzend reagierenden Mesenhöler.

77' Derstroff sucht Ebwerwein

Endlich mal: Derstroff bekommt den Ball durchgesteckt, zieht dann auf die Grundlinie und sucht Ebwerwein - aber Keeper Nicolas hat das geahnt und schnappt sich die Kugel am kurzen Pfosten.

75' Thiele knapp vorbei

Ein mal wieder verunglückter Befreiungsschlag fliegt dem HFC fast um die Ohren: Thiele dreht auf und zieht aus 18 Metern ab - knapp rechts vorbei.

74' Gelbe Karte Halle

Eberwein steigt Sontheimer auf den Fuß. Die Gelbe dafür geht in Ordnung.

71' Wechsel Viktoria Köln

Doppeltorschütze Marseiler bekommt entsprechenden Applaus bei seiner Auswechslung - der frühere Jenaer Timmy Thiele kommt nach langer Verletzungspause zurück.

69' Wechsel Halle

Offensiver Tausch der Gäste: Derstroff kommt für Verteidiger Vollert.

65' Keine offensiven Ideen

Auf der anderen Seite: der zumindest ansprechende HFC-Beginn in den zweiten Durchgang ist längst verpufft. Nach vorne, insbesondere aus dem Spiel heraus, herrscht Einfallslosigkeit.

63' Handle an den Querbalken

Köln fast mit der Vorentscheidung. Handle trifft aus halblinker Strafraumposition nur die Latte, der Ball war abgefälscht. Schon kurz zuvor hatten Heister und Klefisch gute Abschlussaktionen.

61' Gelbe Karte Viktoria Köln

Shcherbakovski zieht an Fritz vorbei, der Kölner unterbindet - mit plumpen taktischen Foul in die Haxen des Hallensers. Berechtigte erste Gelbe für die Gastgeber

59' Kein guter Tag für Landgraf

Auch Niklas Landgraf, bei beiden Gegentoren involviert, hat keinen guten Tag erwischt. Jetzt verliert er den Ball am Mittelkreis, Köln setzt zum Konter an - aber der öffnende Ball nach rechts gerät viel zu weit.

57' Wechsel Viktoria Köln

Viktoria Buballa scheint benommen zu sein und wird vorsichtshalber ausgewechselt. May übernimmt dessen Linksverteidigerposition.

55' Anfangsphase gehört dem HFC

Die ersten Minuten dieses zweiten Durchgangs gehören dem nun druckvolleren HFC - aber die Viktoria lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen.

51' Kreuzer frech

Kreuzer zirkelt einen Freistoß fast von der linken Grundlinie aus direkt auf den Kölner Kasten - aber einen guten Meter zu hoch, Nicolas hebt lässig den Arm.

49' Kreuzer auf Eberwein

Erster Torabschluss aus dem Spiel heraus für den HFC: Kreuzer flankt von rechts, Eberwein verlängert per Kopf - aber Nicolas packt am kurzen Pfosten zu.

46' Wechsel Halle

Und Eilers ist nun für den ebenfalls wenig inspirierten Guttau auf dem Rasen.

46' Wechsel Halle

Shcherbakovski ersetzt zudem den komplett abgemeldeten Badjie.

46' Wechsel Halle

Löhmannsröben feiert nach gut zweieinhalbmonatiger Verletzungspause sein Comeback - Otto bleibt in der Kabine.

46' Weiter geht's - mit drei Neuen

Spiel läuft wieder - und Schnorrenberg setzt gleich ein Zeichen: mit drei neuen Spielern kommt der HFC zurück auf den Rasen.

45+1 Halbzeit in Köln

Pausenpfiff in Köln - die Leistung seines Teams kann und wird HFC- Trainer Schnorrenberg nicht gefallen haben. Das Beste daran: Eine Halbzeit bleibt den Gästen noch, um hier ein anderes Gesicht zu zeigen. Wir melden uns pünktlich zurück.

41' Otto hat Glück

Otto, bereits mit Gelb vorbelastet, geht etwas ungestüm gegen Greger zu Werke - Schiri Hildenbrand belässt es aber bei einem Fingerzeig. Trotzdem: Durchaus Glück für den Hallenser, auch wenn es erst sein zweites Foul war.

36' Nächste Gefahr für den HFC

Köln stört Halle erneut frühzeitig, die Gäste vertändeln wiederum - wovon diesmal Handle nach Flanke profitiert, aber dem Kopfball fehlt die Präzision.

34' Eberwein verspringt der Ball

Jetzt mal eine gute Balleroberung vom aufgerückten Nietfeld, der anschließende halbhohe, zu scharfe Ball in den Kölner Strafraum ist für Eberwein aber nicht zu kontrollieren.

32' Ideenlos

Eine gute halbe Stunde ist rum - und der HFC im Ballbesitz leider zu ideenlos, um überhaupt in die Nähe der Kölner Gefahrenzone zu gelangen. Ein, zwei ruhende Bälle von Kreuzer, sonst kommt noch nichts. Dazu die zwei Gegentore im Kopf. Kein guter HFC-Nachmittag bis dato.

30' Marseiler hat Bock

Doppelpacker Marseiler hat weiter Bock - wird in Strafraumnähe nicht angegriffen und probiert es daher aus gut und gerne 22 Metern - aber der Ball fliegt dann doch ein gutes Stück über den Querbalken.

28' Gelbe Karte Halle

Otto langt gegen Klefisch mit ordentlich Frust hin. Erste Gelbe der Partie.

23' Abseits!?

Auch wenn sich die Hallenser dieses Tor selbst zuzuschreiben haben - in der Zeitlupe sieht es in punkto Abseits doch recht eng aus. Fifty- Fifty-Entscheidung, die gegen den HFC ausfiel. Und wir erinnern uns: Nietfelds abgepfiffener Ausgleich, der eigentlich hätte zählen müssen. Tja, manchmal fehlt dann doch der VAR in der 3. Liga.

21' Was für ein Geschenk!

Nächstes HFC-Geschenk: Landgraf bringt Mesenhöler in Bredouille, der patzt dann beim Pass - Sontheimer holt ihn sich, Hemcke legt klug quer und Marseiler bedankt sich, braucht die Kugel nur noch ins leere Tor zu schieben.

20' Tor Viktoria Köln - 2:0!

19' Mit Kreuzer wird's gefährlich

Kreuzers ruhende Bälle sind bislang immer gefährlich - aber kein Mitspieler kann jetzt davon profitieren. Stattdessen kontert Köln: Buballa flankt von links, aber Handle springt zu früh, um den Ball zu erreichen.

14' Halle im 4-2-3-1

Anders als von uns vor Spielbeginn vermutet, bleibt Schnorrenberg beim 4-2-3-1. Otto bildet mit Samson die Doppel-Sechs, Landgraf spielt linker Außenverteidiger, Sternberg auf linksaußen. Guttau zentral hinter Angreifer Eberwein.

11' Halle drin im Spiel

Nach dem Doppelschock - erst das Gegentor, dann der zurückgepfiffene Ausgleich - ist Halle immerhin drin im Spiel.

7' Ball im Netz - abgepfiffen

Was ist da los? Kreuzers Ecke kommt punktgenau auf den freien Nietfeld - der köpft locker ein - der Ausgleich?! Nein, sagt der Linienrichter und meint Abseits. Für uns ne klare Fehlentscheidung. Bitter! Saubitter!

7' Kreuzer findet Guttau

Erstes Angriffszeichen des HFC! Kreuzers schöner Diagonalball landet bei Guttau im Viktoria-Strafraum, der holt dann die erste Ecke heraus.

5' Viktoria zieht vorbei

Auch wenn das natürlich nur wenig Aussagekraft hat, aber in der Blitztabelle zieht die Viktoria damit am HFC vorbei auf Rang 13. Aber egal - sind ja noch gut 85 Minuten.

3' HFC düpiert

Das geht gleich mal schön bitter los: Sontheimer steckt für Marseiler durch, der wird von Nietfeld und Landgraf nur beschattet, aber nicht angegriffen - und trifft aus Strafraumposition flach ins Eck.

2' Tor Viktoria Köln - 1:0!

1' Anpfiff

Schiri Hildenbrand hat angepfiffen - die Gastgeber den Anstoß ausgeführt. Auf geht's!

Zwei Neue bei Köln

Kölns Coach Janßen hingegen tauscht zwei Mal in der Offensive. Für Lorch und Möller kommen Sontheimer und Hemcke. Für den 18-jährigen Hemcke ist es das Drittliga-Startelfdebüt.

Welche Formation?

Durch die Veränderungen könnte sich ein Formationswechsel beim HFC andeuten. Womöglich rutscht Otto an die Seite von Nietfeld und Vollert als Dreierkette, die von den Außenverteidigern Kreuzer und Sternberg flankiert wird. Schauen wir mal.

Otto und Badjie drin

Zudem erhalten Fynn Otto und Kebba Badjie ihre Chance von Beginn an. Terrence Boyd ist verletzt, Jan Shcherbakovski sitzt zunächst auf der Bank.

Drei Wechsel beim HFC

Drei Personalien wechselt HFC-Trainer Schnorrenberg im Vergleich zur BVB- Schlappe: Ex-Viktoria Keeper Mesenhöler bekommt den Vorzug vor Tim Schreiber und damit den ersten Drittliga-Einsatz für Halle.

Boyd fällt aus

Allerdings fehlt dem HFC ein Puzzleteil des von Janßen erwähnten Sturmduos. Terrence Boyd muss mit einem Muskelfaserriss passen, wie Halles Trainer Florian Schnorrenberg der "Bild" bestätigte.

Janßen warnt

Nicht zuletzt vor dem HFC-Offensivduo aus Michael Eberwein (zehn Saisontore) und Terrence Boyd (sechs Saisontor) warnte Viktoria Kölns Cheftrainer Olaf Janßen erst am Donnerstag: "Beide sind brutal gefährlich, die beste Offensivkombination in dieser Liga."

PCR-Testreihe entscheidet

Allerdings ist der Anpfiff (Stand: Donnerstagabend) noch nicht ganz gesichert. Zwar ist das Team von Trainer Florian Schnorrenberg nach zwei Corona-Infektionen im Kader seit Mittwoch wieder im Training, aber eine PCR-Testreihe am Freitag wird endgültig Klarheit liefern, ob die Hallenser die Reise an den Rhein antreten können.

Zwei Niederlagen in Serie

Eigentlich hatte der Hallesche FC die obere Tabellenhälfte ins Visier genommen: Die blamable 1:2-Pleite gegen Havelse und die bittere 1:2- Heimniederlage gegen Dortmund II verhinderten das zuletzt. Nun wollen die Hallenser am Sonntag bei Viktoria Köln den nächsten Anlauf nehmen.