Ticker

Sonnabend | 06.08.2022 | 14:00 Uhr

Fussball 3. Liga

Hallescher FC 0:2 (0:1) SG Dynamo Dresden

Statistik

Tore

0:1 Nietfeld (14./ET)
0:2 Weihrauch (79.)

Hallescher FC

Gebhardt - Vollert (83. Fünger), Nietfeld, Landgraf - Kreuzer, Reddemann (70. Herzog), Deniz, Hug (83. Löder) - Damer (76. Bolyki), Zimmerschied (70. Müller) - Gayret

SG Dynamo Dresden

Drljaca - Melichenko, Kammerknecht, Kipping, Meier - Will - Conteh (81. Kulke), Kade (81. Ehlers), Arslan (71. Stark), Borkowski (71. Weihrauch) - Schäffler (62. Kutschke)

Zuschauer

12.804

Gelb

Meyer (Trainer), Zimmerschied - Will,
Arslan, Kammerknecht

Ticker

Zusammenfassung

Fast acht Monate lag der letzte Pfichtspielsieg der SG Dynamo Dresden zurück – im Ost-Duell beim Halleschen FC haben die Schwarz-Gelben ihre quälend lange Durststrecke beendet. Ein Eigentor ebnete der SGD den Weg, die schlussendlich mit 2:0 (1:0) die Oberhand behielt. Das Hallenser Missgeschick unterlief Kapitän Jonas Nietfeld, nachdem Christian Conteh über rechts eingeleitet hatte (14.). Conteh war in der Schlussphase auch maßgeblich an der Entscheidung beteiligt – Joker Patrick Weihrauch vollendet den Pass des Rechtsaußens aus spitzem Winkel ins lange Eck (79.).

90+3 Dynamos Durststrecke beendet

Schluss in Halle. Nach 21 Pflichtspielen in Serie ohne Sieg hat Dynamo Dresden erstmals seit fast acht Monaten mal wieder gewonnen - verdient mit 2:0 beim Halleschen FC.

90' Löder über das Dreiangel

Löder erkämpft sich den Ball in Dresdner Strafraumnähe, zieht dann in den 16er, aber schießt aus halbrechter Position deutlich über das Dreiangel.

88' Kreuzer in die Mauer

Freistoß aus 17 Metern - Kreuzer hat das Füßchen, zirkelt an, aber Kutschke ragt in der Mauer heraus und eisenschädelt den Ball aus dem Strafraum.

86' Halle wirft alles nach vorn

Mit Brechstange und dem Mut der Verzweiflung versucht es der HFC hier noch mal. Kein Aufgeben nirgends. Aber Dynamos Defensive ist aufmerksam.

85' Drljaca gegen Herzog

Herzog kommt aus halblinker Strafraumdistanz zum Abschluss, visiert das kurze Eck an, aber Drljaca macht es zu. Gute Parade.

83' Wechsel Halle

Fünger für Vollert.

83' Wechsel Halle

Löder für Hug.

81' Wechsel Dynamo Dresden

... und Ehlers für Kade.

81' Wechsel Dynamo Dresden

Kulke für den doppelten Vorbereiter Conteh.

81' Weihrauch entscheidet es

Das riecht nach Entscheidung! Weihrauch geht in die Tiefe, Conteh steckt durch, was Weihrauch aus Nahdistanz und spitzem Winkel via Innenpfosten zu nutzen weiß.

79' Tor für Dynamo Dresden - 0:2!

78' SGD schludert beim letzten Pass

Stark wird nicht bedrängt, schludert dann aber mit dem ungenauen Strafraumzuspiel auf den freien Conteh. Kurz zuvor hatte bereits Kutschke eine gute Position liegen gelassen.

76' Wechsel Halle

Der nächste Stürmer kommt beim HFC: Bolyki ersetzt Damer.

72' Wechsel Dynamo Dresden

... und stark kommt für Arslan.

71' Wechsel Dynamo Dresden

Dynamo wechselt doppelt hinterher: Weihrauch für Borkowski.

70' Wechsel Halle

und Müller kommt für Zimmerschied.

70' Wechsel Halle

Doppelwechsel bei Halle: Herzog für Reddemann.

69' Kreuzer oben aufs Netz

Ein paar Hallenser Fans jubeln, weil das Netz wackelt - aber Kreuzer hatte den Freistoß aus knapp 30 Metern nur oben auf das Netz gesetzt. Guter Versuch, aber drüber.

68' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Dritte Gelbe für Dynamo, nachdem Kammerknecht Zimmerschied von den Beinen geholt hat.

65' Gayret flach rechts vorbei

Gayret bekommt den Ball an der Dresdner Strafraumgrenze, zieht mit dem starken linken ab, aber zielt flach rechts vorbei. Drljaca muss nicht eingreifen.

62' Wechsel Dynamo Dresden

Erster Wechsel der Partie: Der eine Sturmtank (Schäffler) geht bei Dynamo, der andere (Kutschke) kommt.

60' Riesenparade von Gebhardt!

Fußballspielen kann Arslan doch viel besser - direkt danach zeigt er es: treibt einen Konter voran, legt dann nach links auf Borkowski, der erst einen Schlenker macht und dann Gebhardt zu einer überragenden Parade zwingt.

60' Gelbe Karte Dynamo Dresden

Dresdens Arslan mit dem Inbegriff einer sinnlosen Gelben Karte - stellt sich vor Reddemann, der einen Freistoß ausführen will und blockiert.

58' Kreuzer springt zu früh

Hugs Flanke von links kommt zielgenau an den langen Pfosten, wo Kreuzer etwas Platz hat, aber einen Tick zu früh springt und daher den Kopfball nicht platzieren kann.

57' Dynamo lauert auf Fehler

Gleiche Szenerie wie in der Anfangsviertelstunde der ersten Halbzeit: Dynamo überlässt dem HFC den Ball, rückt dann langsam, aber sicher auf, engt die Kreise der HFC- Innenverteidiger ein, die dann keinen gefährlichen Eröffnungsball spielen können.

54' Gelbe Karte Dynamo Dresden

... und Will.

54' Gelbe Karte Halle

Cortus zeigt beiden Streithähnchen Gelb. Also Zimmerschied ...

53' Zimmerschied und Will zündeln

Schiri Cortus und seine Assistenten haben allerhand zu tun, nachdem Halles Zimmerschied und Dresdens Will sich gegenseitig provozieren und eine kleine Rudelbildung auslösen.

52' Arslan probiert's

Den ersten Torabschluss nach der Pause erarbeitet sich die SGD - Kade legt quer auf Arslan, der probiert es aus 18 Metern, aber HFC-Keeper Gebhardt hält sicher.

48' Gelbe Karte Halle

Erste Gelbe der Partie - und die kassiert HFC-Trainer André Meyer, nach dem er sich beim Schirigespann lautstark über eine Foulentscheidung gegen Niklas Kreuzer beschwert hatte.

46' Weiter geht's

Die Partie läuft wieder - so wie es aussieht ohne Wechsel.

45+3 Führung verdient

Die Dresdner Führung bis dato geht in Ordnung. Halle begann wie gesagt stark, dann trat Conteh in Aktion und Nietfeld unterlief das Eigentor. In der Folge dominierte Dynamo. Die Beste HFC-Chance vergab Damer (42.). Wir melden uns pünktlich zurück.

45+3 Pause in Halle

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hat Gayret eine richtig gute Freistoßposition 20 Meter vor dem Dynamo-Tor - aber die Dresdner Mauer springt im richtigen Moment hoch und entschärft den Versuch. Dann ist Pause.

45+1 Conteh im Flug

Noch mal gute Konterchance für Dresden in der Nachspielzeit, der auffällige Conteh zieht nach innen, will es dann aber an der Strafraumgrenze arg aufreizend provozieren. Cortus fällt auf die Schwalbe nicht herein.

41' Damer verzieht knapp

Beste HFC-Chance bis dato: Kreuzer öffnet über rechts herrlich für Damer, der zieht dann in den Strafraum, aber legt den Ball schlussendlich aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei.

36' Melichenko macht zu

Dynamos Rechtsverteidiger Kyrylo Melichenko, der vor wenigen Monaten aus Mariupol geflüchtet war, macht hier bei seinem Pflichtspieldebut einen richtig guten Eindruck. Nico Hugs Vorstöße über links sind momentan keine Gefahr - nicht zuletzt wegen Melichenkos aufmerksamer Defensivarbeit.

34' Dresden mit viel Kontrolle

Es bleibt dabei: Der Gegentreffer hat dem Hallenscher Anfangsschwung nachhaltig gedämpft. Dynamo kontrolliert die Partie, der HFC tut sich jetzt schwer, eigene Akzente zu setzen.

29' Wieder Borkowski

Dynamos Druck wird immer größer: Gutes Dreiecksspiel der Gäste - Conteh legt am 16er quer auf Borkowski, der aus 13 Metern ansetzt, aber von Vollert im letzten Moment entscheidend bedrängt wird.

27' Überragende Grätsche

Borkowski ist nach einem weiten Ball in die HFC-Hälfte vermeintlich auf und davon, aber Kreuzer stapft mit Siebenmeilenstiefeln hinterher und setzt dann die perfekte Risikogrätsche nahe des Elfmeterpunktes. Ganz wichtige Aktion aus Hallenser Sicht.

24' Kippings Kopfball wird laaang ..

... und länger und dann fehlt am langen Pfosten ein knapper Meter. Conteh hatte von links geflankt, Kipping war nach einer weiteren Ecke noch vorne und setzte sich im Luftduell durch. Starke-Aktion des Dynamo-Kapitäns.

23' Melichenko geblockt

Irgendwann kann Arslan dann doch antreten - Keeper Gebhardt klärt mit beiden Fäusten, aber Dynamo holt sich den zweiten Ball, Melichenko versucht es dann aus der Drehung, aber wird geblockt.

22' Dynamo-Ecke verzögert sich

Dynamo hat Ecke, Arslan kann sich aber erstmal nicht ausführen - da fliegen dann doch ein paar Gegenstände aus dem HFC-Block.

18' Wie reagiert der HFC?

Die Führung hatte sich alles andere als angedeutet. Halle war dominant, Dynamo wartete ab - und schlug mit der ersten zwingenden Aktion zu. Wie reagieren die Gastgeber?

15' Nietfeld ins eigene Tor

Gerade noch vom Schiri ermahnt, jetzt der Wegbereiter der Dresdner Führung: Conteh versetzt über rechts nach Wills Ballgewinn erst Hug, dann auf der Grundlinie Landgraf, legt anschließend quer in den Fünfer, wo Nietfelds Rettungsversuch im eigenen Tor landet - dahinter hatte Schäffler gelauert.

14' Tor für Dynamo Dresden - 0:1!

13' Zimmerschied vs. Conteh

Kleines Gedränge an der Außenlinie in der Hallenser Hälfte - Conteh stupst Zimmerschied: Schiri Cortus löst es souverän mit einer Ermahnung.

10' Guter Beginn des HFC

Dynamo überlässt dem HFC in diesen Anfangsminuten mehrheitlich den Ball - die Gastgeber wissen einiges damit anzufangen, spielen sich hier mit ein paar ansehnlichen Passagen wiederholt in die Dresdner Hälfte.

7' Drljaca zur Stelle

Kreuzer eröffnet über rechts, dann verarbeitet Gayret den Ball im Dynamo-Strafraum sehenswert, dreht sich, wird geblockt - den zweiten Ball sichert sich Zimmerschied, der es volley aus 22 Metern probiert, aber Keeper Drljaca ist zur Stelle.

5' Vollert stoppt Borkowski

Kade legt flach raus auf links, wo Borkowski Anlauf nimmt, in den Strafraum eindringt, wo er aber seinen Meister im klug verteidigenden Vollert findet. Abstoß.

4' Gegenseitiges Abtasten

Die Kontrahenten lassen es konzentriert angehen und vermeiden einstweilen das Risiko. Strafraumszenen gab es noch nicht.

1' Dynamo hat angestoßen

Die Partie läuft - Dynamo in traditionellen gelben Trikots und schwarzen Hosen hat angestoßen und spielt zunächst auf den HFC-Fanblock.

Countdown läuft

Prächtige Stimmung in Halle, perfektes Fußballwetter - die Teams stehen in der Katakomben schon bereit. Gleich geht's los.

Gayret und Reddemann beim HFC

HFC-Trainer André Meyer wiederum bringt zwei Neue: Ganz vorn beginnt Gayret für den zuletzt angeschlagenen Müller, der aber als Joker auf der Bank sitzt. Für den verletzten Samson rutscht Reddemann ins defensive Mittelfeld.

Vier Veränderungen bei Dynamo

Die Startaufstellungen sind da: Dynamo-Trainer Anfang wechselt viermal im Vergleich zur Stuttgart- Niederlage: Park, Akoto und Becker sind verletzungsbedingt nicht im Kader. Dafür beginnen Melichenko, Will und Conteh. Zudem steht Drljaca wieder für Müller im Tor.

Spezielles Spiel für Kreuzer

"Ich würde lügen, wenn ich behaupte, das ist ein stinknormales Spiel für mich", sagt HFC-Akteur Niklas Kreuzer. Kreuzer spielte sechseinhalb Jahre für die Dynamo. Kontakt hat der Rechtsverteidiger vor allem noch mit Stefan Kutschke und Tim Knipping. Allerdings betonte er auch: "Diese Woche war Funktstille."

"Können aufs Gaspedal drücken"

Der HFC brennt um Wiedergutmachung für den verpatzten Start in Zwickau. Trainer Meyer sagte: "Wir haben gesehen, dass wir aufs Gaspedal drücken können - und wir ziehen extrem viel Mut und Selbstbewusstsein aus dem Training und dem Spiel gegen Lok."

Samson fällt aus, Müller wackelt

HFC-Trainer André Meyer muss derweil den Ausfall von Louis Samson (Muskelverletzung) im defensiven Mittelfeld kompensieren. Zudem entscheidet sich der Einsatz des angeschlagenen Mittelstürmers Sebastian Müller erst kurzfristig.

Will von Beginn an auf der 6?

In der Defensive fehlen Anfang die verletzten Robin Becker und Michael Akoto. Zudem steht ein Fragezeichen hinter Kevin Ehlers. Paul Will könnte Akoto auf der Sechs ersetzen. Für die Innenverteidigung neben Kapitän Tim Knipping steht Claudio Kammerknecht wieder bereit.

"Versuche, was zu gewinnen"

An die Vereinschronik verschwendet Dynamos aktueller Cheftrainer Markus Anfang verständlicherweise wenig bis keine Gedanken: "Ich versuche nicht, irgendetwas zu verhindern, sondern ich versuche, einfach was zu gewinnen."

21 vs. 22

Dynamo droht historienstatistisches Unheil: Saisonübergreifend hat die SGD 21 Pflichtspiele in Serie nicht gewonnen. Der Vereinsnegativrekord datiert aus der denkwürdigen Bundesliga-Katastrophensaison 94/95. 22 Mal in Serie reichte es damals nicht zum Sieg, ehe Dresden am 31. Spieltag mit 2:1 gegen Schalke gewann. Auf der Trainerbank: Ralf Minge.

Mitteldeutsches Duell in Halle

Nach dem jeweils verpatzten Saisonstart peilen der Hallesche FC und Dynamo Dresden im direkten Duell den ersten Saisonsieg an. Beide Kontrahenten sind hoch motiviert und versprühen Optimismus. Wir übertragen ab 14 Uhr live im MDR Fernsehen, in der SpiO-App und auf sport-im- osten.de.