Ticker

Donnerstag | 31.10.2019 | 13:00 Uhr

Fussball Sachsenpokal

Bischofswerdaer FV 0:1 (0:0) 1. FC Lok Leipzig

Statistik

Tore

0:1 Steinborn (55.)

Bischofswerdaer FV

Schneider - Treu, Heppner,
Meinel, Kießling - Cellarius (74.
Graf), Fluß,
Shubitidze (63. Klotke) - Merkel
(15. Maresch),
Zille, Henschke.

1. FC Lok Leipzig

Wenzel - Schulze, Urban, Zickert,
Berger - Senic (46. Pfeffer),
Salewski, Schinke,
Soyak (90. Pannier), Steinborn (70.
Hajrulla), -
Ziane

Zuschauer

587

Gelb

Soyak (Lok), Urban (Lok).

Ticker

Beide Teams Sonntag gefragt

Am Sonntag muss Bischofswerda nach Cottbus, Lok empfängt Fürstenwalde. Auch das gibt's im MDR-Liveticker. Bis dahin. Tschüss aus Bischofswerda.

Am Ende zählt im Pokal nur eins

Allerdings ist Lok aufgrund der individuellen Klasse nicht unverdient weiter und wird mit besseren Leistungen weiter ein Wörtchen mitreden um den Titel im Sachsenpokal. Erstmal steht man jetzt im Viertelfinale.

Lok gewinnt glücklich...

Das war gar kein souveräner Auftritt der Loksche. Das hart erkämpfte 0:1 gegen Bischofswerda wackelte am Ende bedenklich. Der Regionalliga-Letzte kann aus dieser knappen Pleite etwas Mut schöpfen.

Schluss!!!

90' Freistoß nochmal für Schiebock

Noch einmal Rudelbildung und viel Aufregung. Aber nach einem Freistoß von Schiebock kann Lok abwehren.

90' Gelbe Karte für 1. FC Lok Leipzig

Urban sieht Gelb.

90' Schulze mit der Hand?

Da gab's fast nochmal Elfer. Loks Schulze fliegt eine Flanke an die Hand, doch der Arm war angelegt. Richtige Entscheidung.

90' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Lok wechselt in der zwei-minütigen Nachspielzeit, um die Uhr runterlaufen zu lassen. Pannier kommt für Soyak.

89' Fast das Last-Minute-Tor

Bischofswerdas Zille zieht ab, Wenzel taucht rechts von sich in die Ecke und kratzt den Ball raus.

86' Schneider wehrt Flanke ab

Die Spannung steigt. Lok kommt auf jeden Fall nochmal, ist echt bemüht, das Spiel weit weg vom Tor zu halten. Eine Flanke von Ziane wehrt Torwart Schneider ab.

81' Ziane mit Kopfball

Nicht mehr als Entlastung. Ziane köpft direkt auf Schlussmann Schneider.

81' Noch alles offen...

Bischofswerda hat hier null aufgesteckt, Lok droht noch eine heiße Schlussphase. Das Regionalliga-Schlusslicht schafft es immer wieder Standardsituationen und Flanken in den Strafraum der Blau-Gelben zu bekommen.

75' Wechsel bei Bischofsw.

Letzter Wechsel von Schiebock. Die Lausitzer verstärken die Offensive. Tim Cellarius geht und Top-Torschütze Hannes Graf kommt.

70' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Torschütze Steiborn soll wohl für die Liga geschont werden, geht runter. Wie beim letzten Duell kommt Romario Hajrulla, vor sechs Tagen brauchte er nur 15 Sekunden für sein Jokertor. Heute wieder?

66' Riesenchance für Schiebock

Henschke setzt sich gegen Berger durch, ist komplett frei vor Lok- Keeper Wenzel. Doch der BFV-Stürmer grätscht die Kugel mit dem langen Bein links vorbei. Das hätte der Ausgleich sein können bzw. sogar fast müssen.

63' Wechsel bei Bischofsw.

Luca Shubitidze geht runter, Tommy Klotke kommt.

60' Freistoß Schiebock...

Daniel Maresch tritt zum Freistoß an, haut ihn allerdings klar über die Kiste.

55' Tor des Willens

Plötzlich war Bischofswerda im Spiel, da zog Soyak zweimal kurz hintereinander ab. Beim zweiten Mal landet der Ball an der Latte, Steinborn setzt erst per Kopf nach, Schneider pariert und wieder Steinborn trifft im zweiten Nachsetzen. Eine Willensleistung.

55' Tor für 1. FC Lok Leipzig!

Steinborn trifft für Lok.

55' Fast der Schock für Lok

Shubitidze zieht aus 14 Metern ab, die Kugel geht knapp links vorbei. Das war fast der Schock für Lok.

46' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Pfeffer kommt für den sehr schwachen Milan Senic, der seine Startelfchance nicht im Ansatz nutzen konnte.

Pause

Da wird bei Lok in der Pause garantiert manches zu justieren sein, der Auftritt war doch mager. Das torlose Remis geht deshalb auch in Ordnung.

44' Es droht die torlose Pause

Alles läuft hier auf eine torlose Halbzeit hinaus, Bischofswerda hat sich wieder etwas aus der Umklammerung gekämpft. Das Spiel steckt im Mittelfeld fest.

43' Gelbe Karte für 1. FC Lok Leipzig

Soyak sieht die Verwarnung

35' Druck auf BFV-Tor wächst...

Auch wenn die Angriffe hier wenig strukturiert wirken, setzt sich Lok jetzt ein bisschen am Strafraum fest und versucht zu Abschlüssen zu kommen. Die werden allerdings ständig geblockt oder fliegen deutlich vorbei.

31' Wolf kann nicht zufrieden sein

Obwohl Lok hier einen Gang höher schaltet, ist das einfach zu wenig zwingend. Kaum Pässe in die Schnittstellen, wenig Bewegung im Angriff und somit ist das hier alles leicht zu verteidigen. Trainer Wolfgang Wolf wird damit nicht einverstanden sein.

27' Soyak zirkelt Ecke aufs Tor

So langsam kommt Lok hier ein bisschen in Fahrt. Offensivmann Soyak zirkelt eine Ecke drauf, Torwart Schneider ist diesmal voll auf dem Posten und pariert.

25' BFV-Hüter lässt den Ball fallen

Das war knapp: Erste brenzlige Aktion kurz vorm Tor. Bischofswerdas Mika Schneider, der heute statt Stammkeeper Oliver Birnbaum im Kasten steht, lässt eine Flanke fallen. Doch es ist kein Abnehmer zur Stelle.

18' Erster Hauch einer Chance

Ziane war gerade erstmals gefährlich im Strafraum am Ball. Sein Querpass auf den freistehenden Steinborn wurde allerdings geblockt. Weiter wenig los an Chancen.

15' Wechsel bei Bischofsw.

Kapitän Oliver Merkel muss verletzungsbedingt runter, der heute offensive Außenbahn blieb nach einem der harten Zweikämpfe im Mittelfeld liegen und wird durch Daniel Maresch ersetzt.

9' Hart umkämpftes Mittelfeld

Bisher spielt sich noch alles zwischen den Strafräumen ab, allerdings geht's da schon ordentlich zur Sache. Es wird um jeden Meter Raumgewinn gegrätscht.

1' Anpfiff

Schiebock stark verändert

BFV-Coach Fred Wonneberger hat sein Team gegenüber dem 0:3 im ersten Duell gegen Lok vor sechs Tagen auf vier Positionen verändert, Leipzigs Trainer Wolfgang Wolf dagegen nur auf zwei Stellen getauscht. Milan Senic und Aykut Soyak erhalten Startelf-Chancen.

Gute Bedingungen...

Der Rasen liegt da wie ein Teppich, tolles Herbstwetter in Bischofswerda. Es kann losgehen...

Lok wird rotieren

Beide Teams müssen Sonntag wieder in der Liga ran. Leipzig-Coach Wolf betont, dass aus seinem breiten Kader viele Spieler von der Bank Druck machen. Ein mehr als klares Signal, dass Lok heute rotieren wird - damit Sonntag im Heimspiel gegen Fürstenwalde ausgeruhte Kräfte für die wichtigen Zähler im Kampf um den Drittliga-Aufstieg bleiben.

BFV will Selbstvertrauen tanken

Für Bischofswerda ist es ein Versuch, sich Selbstvertrauen für die Liga zu holen. Nach vier Pleiten in Serie droht der Tabellenletzte dort den Anschluss zu verlieren. Ein Sieg heute würde vor allem Auftrieb geben, den Kampf um die Viertklassigkeit am Leben zu halten.

Lok träumt vom DFB-Pokal

Der FCL träumt als Regionalliga- Spitzenteam vom Titel im Sachsenpokal, gerade wenn man ihren ehrgeizigen Trainer und Sportdirektor Wolfgang Wolf in den letzten Tagen erlebt. Der Ex- Bundesliga-Coach würde nur zu gern wieder im DFB-Pokal dabei sein. Lok kam dem zuletzt immer recht nah. 2017 scheiterte man erst im Finale, 2019 im Halbfinale.

2. Duell in 6 Tagen

Genau gerechnet treffen beide Teams innerhalb von sechs Tagen zum zweiten Mal aufeinander. Letzten Freitag war 16 Uhr Anstoß, Lok gewann souverän 3:0, heute geht's schon 13 Uhr los.

Hallo und Herzlich Willkommen

Hier gibt's heute den Liveticker zum Sachsenpokal-Achtelfinale zwischen den beiden Regionalligisten Bischofswerdaer FV und Lok Leipzig.