Ticker

Freitag | 08.11.2019 | 19:00 Uhr

Fussball Regionalliga Nordost

Germania Halberstadt 0:2 (0:2) 1. FC Lok Leipzig

Statistik

Tore

0:1 Zickert (29.), 0:2 Steinborn (38.)

Germania Halberstadt

Sowade - Pläschke, Ambrosius,
Menke, T. Schulze - Grzega (46.
Yilmaz), Aral, Twardzik, Hübner
(64. Löder) - Blaser (46. Korsch),
Januario

1. FC Lok Leipzig

Schötterl - Salewski, Zickert,
Urban, K. Schulze - Pfeffer, Wolf,
Schinke (90. Misch), Soyak (78.
Mvibudulu) - Steinborn (68.
Hajrulla), Ziane

Zuschauer

855

Gelb

Pläschke, T. Schulze - Urban

besondere Vorkommnisse

Sowade hält FE von Pfeffer (62./Lok)

Ticker zum Konferenz-Ticker

Ciao ciao und auf bald!

Das war's jetzt erstmal aus Halberstadt. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende. Ciao ciao und auf bald!

Spitzenreiter für eine Nacht?

Mit ihrem nun neunten Sieg im 15. Saisonspiel klettert die Wolf-Elf fürs Erste über Nacht an die Tabellenspitze. Morgen duelliert sich der bisherige Tabellenführer Altglienicke mit dem bisherigen Zweiten Hertha BSC II. Die Leipziger dürfen sich geruhsam zurücklehnen und schauen, ob sie von einem der beiden oder Energie Cottbus noch überholt werden.

90.+1' Abpfiff in Halberstadt

Kurz darauf ist Schluss. Lok geht hier als der verdiente Sieger vom Platz. Erstmals überhaupt im achten Anlauf gewinnen die Blau-Gelben in Halberstadt.

90' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Misch bekommt noch ein paar Momente Spielzeit - Schinke wurde für ihn ausgewechselt.

86' Ecke Schinke, Kopfball Wolf

Schinkes Eckball findet im Zentrum den aufgerückten Wolf - sein Kopfball ist jedoch einen Meter zu hoch angesetzt.

83' Lok souverän

Die Schlussminuten laufen. Lok scheint das hier souverän runterzuspielen. Wolf hat auf 4-2- 3-1 umgestellt, um eventuelle Kontermöglichkeiten nicht zuletzt über die Außen zu provozieren.

78' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Der Auffälligste darf sich beklatschen lassen. Soyak geht vom Feld - Mvibudulu soll in der Schlussphase seine Schnelligkeit ausspielen.

75' Energischer Antritt ...

... von Pfeffer auf der rechten Außenbahn, schüttelt Schulze ab, gelangt im Strafraum in Schussposition und prüft Sowade - der begräbt den Ball unter sich.

73' Da war mehr drin

Lok lässt den Gastgeber etwas zu viel Raum über deren rechte Angriffsseite - von dort kommt der Ball nach innen auf den völlig allein gelassenen Twardzik, der es mit dem Innenspann zu schön machen will und meterweit verzieht.

69' Gelbe Karte für Halberstadt

VfB-Kapitän Schulze foult nahe der Mittellinie. Dafür sieht er Gelb.

68' Wechsel bei 1. FC Lok Leipzig

Erster Tausch jetzt auch bei den Gästen. Torschütze Steinborn hat Schichtende - Hajrulla ist für ihn nun mit dabei.

66' Tempoerhöhung

Es geht Schlag auf Schlag - die nächste Chance. Pfeffer will seinen Fehlschuss von eben wettmachen, visiert aus 15 Metern das linke obere Eck an - aber: knapp vorbei.

64' Wechsel bei Halberstadt

Letzter Wechsel bei den Gastgebern - Löder kommt für Hübner.

63' Schötterl zur Stelle

Das gibt den Gastgebern augenscheinlich Schub - Januario zieht aus 20 Metern ab, der Ball setzt auf, aber Schötterl ist zur Stelle. Gute Parade.

62' Pfeffer verschießt!

Aber es bleibt beim 0:2 - Pfeffer tritt an, schiebt flach rechts, was Sowade geahnt hat und pariert.

61' Elfmeter für 1. FC Lok Leipzig!

Elfer für den 1. FC Lok. Halberstadt vertändelt vor dem eigenen Sechzehner den Ball, Salewski dringt in den Strafraum ein und wird von Schulze gelegt.

53' Soyaks Füßchen ...

ist warm - nein, heiß. Loks Offensivmann dreht sich im Strafraum blitzschnell und schlenzt die Kugel an den zitternden Querbalken. Beinah das 3:0 für Lok.

51' Gelbe Karte für 1. FC Lok Leipzig

Loks Urban langt gegen den eingewechselten Yilmaz gleich mal hin und sieht dafür den gelben Karton.

46' Wechsel bei Halberstadt

Und außerdem ist Korsch jetzt für Blaser mit von der Partie.

46' Wechsel bei Halberstadt

Yilmaz ersetzt Grzega.

46' Anpfiff

Die Partie läuft wieder - Halberstadt hat in der Pause doppelt gewechselt.

45.+1' Halbzeit

Unmittelbar darauf pfeift Schiri Wilske zur Pause. Die insbesondere bei zwei Standards kaltschnäuzigen Gäste führen verdient. Wir melden uns pünktlich zurück.

45' Doch noch mal eng

Jetzt wird's doch noch mal eng im Fünfer des FCL. Schulzes scharfer Freistoß von rechts wird lang und länger, Ambrosius steigt hoch, Schötterl und Zickert sind auch mit dabei, der Ball tropft ab, ehe ein Blau-Gelber im letzten Moment klärt.

44' Gelbe Karte für Halberstadt

Erste Gelbe in der ansonsten fairen Partie. Pläschke hat sich nach einem Foul an einem Mitspieler zu sehr beim Schiri beschwert.

43' Halberstadt geschockt

Bei den Gastgebern läuft seit dem ersten Gegentor gar nichts mehr - die erfahrenen Leipziger hingegen treten seitdem äußerst souverän auf.

38' Tor für 1. FC Lok Leipzig - 0:2!

Der FCL legt nach! Wiederum im Zuge eines Standards. Soyaks Ecke segelt von rechts ins Zentrum, ein Halberstädter köpft dann unglücklich an den eigenen kurzen Pfosten, wo Steinborn lauert und direkt mit links aus wenigen Metern vollendet.

34' Steinborn in Rücklage

Lok nutzt den Aufwind. Pfeffer vernascht Menke auf rechts, legt dann flach nach innen, wo der Ball über einen Umweg Steinborn am langen Pfosten vor die Füße fällt, aber der Angreifer gerät in Rücklage und verzieht mit links. Gute Chance.

29' Tor für 1. FC Lok Leipzig - 0:1!

Lange hat sich Soyak warmgeschossen - jetzt bringt er einen Sahnefreistoß aus dem rechten Halbfeld auf den langen Pfosten, wo Zickert schulbuchmäßig in der Luft steht und einköpft. Lok führt!

27' Aktionen nur durch Standards

Aus dem Spiel heraus bringen die Blau-Gelben noch nicht übermäßig viel zustande. Daher muss einmal mehr Soyak ran - sein direkter Freistoß aus 30 Metern bringt Sowade allerdings nicht in Gefahr.

25' Die undankbarsten Plätze ...

... haben die gut 200 bis 250 mitgereisten Lok-Fans. Die stehen auf dem Graswall gegenüber mitten im Regen.

21' Bislang auf Augenhöhe

Nachdem Lok die Anfangsminuten agiler war, ist der VfB zuletzt deutlich mutiger geworden, konnte ein, zwei Unkonzentriertheiten der Gäste im Aufbauspiel jedoch nicht für sich nutzen.

16' Schnelles Umschaltspiel...

... der Heimelf. Schulze treibt über links an, Lok ist ungeordnet - der VfB-Kapitän bringt den wuchtigen Januario ins Spiel, doch dessen Abschluss aus 18 Metern ist zu zentral und daher kein Problem für Schötterl.

12' Soyak fleißig

Soyak, immer wieder Soyak. Wiederum hat der FCL zwei Standards kurz nacheinander - beide Mal bleiben die Halberstädter aufmerksam im eigenen Strafraum.

8' Soyaks Füßchen ...

... ist noch kalt. Sowohl sein zweiter Eckball als auch die kurz darauf durch Schinke ermöglichte Flanke verpuffen im Halberstädter Abendhimmel.

6' Twardziks Aufsetzer

Halberstadts zentraler Mittelfeldspieler Twardzik bekommt Raum und Zeit in der Leipziger Hälfte, testet Schötterls Aufmerksamkeit auf nassem Rasen mit einem Aufsetzer aus gut und gerne 25 Metern. Der Schlussmann greift sicher zu.

2' Sowade mit der Faust

Erste Ecke des Spiels: Loks Standardspezialist Soyak zieht den Ball von links scharf auf den kurzen Pfosten, aber VfB-Keeper Sowade ist mit den Fäusten zur Stelle und klärt.

1' Anpfiff

Das Spiel läuft - der 1. FC Lok hat die Partie eröffnet.

Die Teams kommen

Angeführt von Schiri Wilske betreten die Kontrahenten soeben den Rasen - Halberstadt wie gewohnt in Rot, der 1. FC Lok in traditionellem Blau-Gelb.

Nächste Chance für Schötterl

Einmal mehr für den verletzten Lukas Wenzel steht Sommerneuzugang Herbert "Berti" Schötterl im Kasten der Gäste. Lukas Kycek bleibt Ersatz.

Adler an Wolfs Seite

Übrigens hat beim FCL der seit längerem verletzte Nicky Adler das Aufwärmprogramm geleitet. Adler arbeitet gerade an seiner Trainer- A-Lizenz. Wolfgang Wolf würde ihn anschließend auch liebend gerne als offiziellen Co. an seiner Seite wissen.

Trommeln gegen den Regen

Die beiden Teams absolvieren gerade ihr Aufwärmprogramm - was bitter nötig ist, da es bei kaltem Novemberwetter wie aus Kübeln regnet. Vielleicht helfen ja die beiden enthusiastischen Trommler vor der Haupttribüne, die gerade rhythmisch auf blaue Tonnen einhämmern, irgendwie dabei, Petrus doch noch etwas milde zu stimmen.

Wolf mit zwei Veränderungen

Körners gegenüber Wolfgang Wolf veränderte seine erste Elf im Vergleich zur Vorwoche auf zwei Positionen. Berger und Hajrulla sitzen zunächst auf der Bank, dafür dürfen Salewski und Ziane beginnen.

Ein Wechsel beim VfB

Ansonsten baut Körner auf die Auswärtscoup-Startelf der letzten Woche in Erfurt. Innenverteidiger Michael Ambrosius und Angreifer Dennis Blaser, unter der Woche leicht angeschlagen, sind dabei.

Ein Wechsel beim VfB

So. Die Startaufstellungen sind. Halberstadt-Trainer Körner kann wieder auf Kapitän Tino Schulze zurückgreifen. Der dürfte links für den gesperrten Pascal Schmedemann verteidigen.

Livestream bei Sport im Osten

Wer bei dem nasskalten Herbstwetter lieber zu Hause bleiben möchte, sieht Bewegtbilder übrigens im Livestream bei uns. Einfach ab 18:55 Uhr auf sport-im-osten.de gehen. Zwischendurch natürlich auch mal den Ticker lesen...

Offene Aufstellungsfragen

Auf beiden Seiten gibt es also noch offene Aufstellungsfragen. Wir melden uns pünktlich zurück aus Halberstadt, um auch diese zu klären.

Die Nummer 3 ist gefragt

Zwei weitere Keeper hat Lok im Kader - am vergangenen Wochenende erhielt Berti Schötterl den Vorzug vor Lukas Kycek. Schötterl war vergangene Saison vom FC Fulham zuerst an Woking FC und zuletzt an Metropolitan Police FC in untere englische Ligen ausgeliehen, Kycek stand bei Oberligist Lok Stendal im Kasten.

Lok mit Torwart-Sorgen

Kurz vor dem zurückliegenden Heimspiel gegen Fürstenwalde hatte es dann auch noch Kirstens vorzüglichen Ersatzmann Lukas Wenzel erwischt. Im Training zog sich der 20-Jährige einen Bänderriss samt Knochenödem im Sprunggelenk zu. "Wir müssen uns leider darauf einstellen, dass Lukas dieses Jahr nicht mehr im Tor stehen wird", so Wolfgang Wolf.

Lok mit Torwart-Sorgen

In Leipzig-Probstheida schmerzt derzeit vor allem die Situation der Keeper. Stammtorhüter Benjamin Kirsten hat aufgrund eines Knorpelschadens im Knie in dieser Spielzeit noch überhaupt keine Spielminute absolviert und schuftet seit Monaten in der Reha.

Kapitän Schulze zurück

Bei den Gastgebern wird Kapitän Tino Schulze nach überstandenem Infekt zurückkehren. Der Linksverteidiger spielte in der Saison 2011/12 übrigens auch mal für den 1. FC Lok. Hinter den Einsätzen der jüngst angeschlagenen Michael Ambrosius (IV), Fabian Wenzel (RM) und Dennis Blaser (Angriff) steht wohl noch ein Fragezeichen.

Körner: "Mammutaufgabe"

"Wir wollen an unsere gute Performance vom Hertha-Spiel anknüpfen. Nach zuletzt vier Zählern können wir mit breiter Brust auftreten", betonte VfB-Trainer Sven Körner in der Magdeburger Volksstimme und ergänzte: "Wir haben eine Mammutaufgabe vor uns und wollen versuchen, diesen Kontrahenten ins Stolpern zu bringen."

Zurück in die Gegenwart

All das wird Loks jetzigen Cheftrainer und Sportdirektor Wolfgang Wolf rein gar nicht interessieren. Nach Björn Joppes Rückzug vor knapp drei Wochen übernahm der 62-Jährige das Zepter - seitdem holte Lok zwei Siege sowie zuletzt das 2:2-Heimremis gegen Fürstenwalde in der Liga und zog im Sachsenpokal (1:0 in Bischofswerda) ins Viertelfinale ein.

Loks Angstgegner Halberstadt

Auch insgesamt sieht es kaum besser aus: nur zwei Siege in 14 Duellen seit 2008 gehen auf das Konto der Blau-Gelben. 2008, als der heutige Co-Trainer Rainer Lisiewicz noch Cheftrainer war, gewannen sie 3:1, im November 2017 siegte Lok unter Heiko Scholz mit 2:1.

Loks Angstgegner Halberstadt

Seit der Saison 2008/09 - damals noch in der Oberliga Süd - musste Lok sieben mal in Halberstadt antreten und gewann bis dato im Friedensstadion: noch kein einziges Mal! Lediglich vier Remis bei drei Niederlagen und einem miserablen Torverhältnis von 2:9 lautet die FCL-Bilanz.

Loks Angstgegner Halberstadt

Ja, ja, die eingefleischten Probstheidaer Anhänger dürften es wissen oder zumindest erahnen: Halberstadt ist bislang alles andere als eine Reise wert gewesen ...

Halberstadts Aufwärtstrend

Doch die Blau-Gelben erwartet alles andere als ein Spaziergang: Nicht nur hatte die Germania im vergangenen Heimspiel Hertha BSC II (2:2) - zu dem Zeitpunkt noch Tabellenführer - am Rande einer Niederlage. Vergangenen Freitag siegte das Team von Trainer Sven Körner dank des Goldenen Tores von Patrik Twardzik mit 1:0 bei Rot-Weiß Erfurt.

Favoritenrollen klar verteilt

14 Punkte trennen den Tabellendritten Lok (29) und den Dreizehnten Halberstadt (15). Damit die Leipziger zumindest über Nacht an Spitzenreiter Altglienicke (31) vorbeiziehen, braucht es den vierten Auswärtssieg im siebten Spiel.

Live auf zwei Kanälen

Anstoß im Halberstädter Friedensstadion ist um 19 Uhr - und bei uns verpasst ihr nichts: Wir sind über sport-im-osten.de mit einem Livestream und wie gewohnt hier auf diesem Kanal auch mit dem Liveticker dabei.

Hallo und herzlich willkommen

Mit gleich drei Begegnungen wird am Freitagabend der 15. Spieltag der Regionalliga Nordost eröffnet. Aus mitteldeutscher Sicht besonders interessant: Germania Halberstadt empfängt den 1. FC Lok Leipzig.