Ticker

Freitag | 08.11.2019 | 18:30 Uhr

Fussball 2. Bundesliga

SG Dynamo Dresden 1:0 (1:0) SV Wehen Wiesbaden

Statistik

Tore

1:0 Jeremejeff (41.)

SG Dynamo Dresden

Broll - J. Müller, F. Ballas,
Hamalainen - Kreuzer (83. Hartmann),
Ebert, Nikolaou, Löwe (67. Kulke) -
Atik - Jeremejeff (74. Klingenburg),
Kone

SV Wehen Wiesbaden

Watkowiak - Kuhn, Mockenhaupt, Dams,
Medic (75. Franke), M. Niemeyer (73.
Knöll)- Dittgen, Titsch-Rivero, Lorch -
Schwede - Schäffler

Zuschauer

25.444

Ticker zum Konferenz-Ticker

Schluss

Dynamo feiert drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Es ist der erste Sieg nach fünf Spielen. Den entscheidenden Treffer markierte Jeremejeff. Der Auftritt der Sachsen war jedoch alles andere als souverän. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.

90'

Klingenburg holt nochmal einen Freistoß für die Schwarz-Gelben raus.

90' Gelbe Karte für Wehen W'bad.

Trainer Rehm

90'

Tisch-Rivero zieht vor dem Strafraum ab und trifft mit Mockenhaupt den eigenen Mann.

90'

Gegen den HSV hatte Wiesbaden zuletzt das 1:1 in der Nachspielzeit markiert.

90' Nachspielzeit 4 Minuten

90' Chance Dynamo

Ebert macht noch einen Haken und zieht flach im Strafraum ab - Watkowiak ist rechtzeitig unten.

89'

Nach einem Freistoß tunnelt Kone den SVWW-Keeper und die Kugel ist im Tor. Doch es lag Abseits vor.

88'

Klingenburg flankt von rechts ins Zentrum, doch Watkowiak hat die Kugel vor Kone.

87'

Ein Freistoß der Gäste, getreten durch Kuhn, landet im Dresdner Abendhimmel.

86' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Klingenburg

85'

Die Partie ist zerfahren. Es gibt immer wieder Unterbrechungen. Die SGD- Fans feuern derweil nochmal an.

83' Wechsel bei Dynamo Dresden

Hartmann für Kreuzer

81'

Noch zehn Minuten und der erste Dynamo- Sieg nach fünf Ligaspielen wäre perfekt.

80'

Kreuzer ist im Spiel zurück

79'

Nach einem Foul an Kreuzer ist die Partie kurzzeitig unterbrochen.

77' Gelbe Karte für Dynamo Dresden

Ebert

75' Wechsel bei Wehen W'bad.

Franke für Medic

74' Wechsel bei Dynamo Dresden

Klingenburg für Jeremejeff

73' Wechsel bei Wehen W'bad.

Knöll für Niemeyer

69' Chance Dynamo

Nach einem Freistoß von Kreuzer will Ballas per Kopf Kone in Szene setzen, doch der Senegalese springt am Ball vorbei.

69' Zuschauer: 25444

69'

Wiesbaden ist weiter bemüht, agiert aber zu ungefährlich.

67' Wechsel bei Dynamo Dresden

Kulke für Chris Löwe

66' Ecke Dynamo

Der zweite Ball kommt zu Ebert, dessen Schuss wird von den Wiesbadenern geblockt.

64'

Kone läuft frei auf das Gäste-Tor zu und kommt zum Abschluss - Watkowiak ist aber zur Stelle. Zudem lag eine Abseitsposition vor.

62'

Die Partie lebt von der Spannung und ist nichts für Feinschmecker.

60' Gelbe Karte für Wehen W'bad.

Medic

60'

Wiesbaden erhöht weiter den Druck und erarbeitet sich auch mehr Ballbesitz.

58' Gelbe Karte für Dynamo

Hamalainen

57'

Dynamo bekommt nun immer häufiger mehr Raum zum Kontern, doch die Sachsen können bislang nicht davon profitieren.

53' Chance Dynamo

Ebert leitet die Kugel mit der Hacke weiter zu Kone, der aus zehn Metern abzieht - doch wieder fehlt der Druck und die Präzision - Watkowiak hat keine Mühe.

51'

Die ersten Aktionen zeigen, dass die Gäste nun mehr riskieren.

47' Chance Dynamo

Jeremejeff zieht aus 15 Metern halbrechts ab, doch sein Schuss ist zu schwach und unplatziert - Watkowiak kann die Kugel locker aufnehmen.

46' Es geht weiter!

Wechsel gab es keine.

Halbzeit 1:0

Dynamo führt durch den Treffer von Jeremejeff. Es war der erste richtige Angriff der Dresdner. Die Gäste werden dagegen mit dem Referee hadern, da er ihren Treffer nach Rücksprache mit Köln nicht gegeben hatte. Wir melden uns mit dem Anpfiff wieder.

45.+4' Gelbe Karte für Wehen W'bad.

Lorch

45' Nachspielzeit 4 Minuten

42'

Watkowiak geht zu Boden, da offenbar ein Böller neben ihm explodiert ist. Broll eilt zum SVWWW-Keeper und erkundigt sich. Es geht nach einer kurzen Unterbrechung weiter.

41' Tor für Dynamo Dresden!

Kone setzt sich wunderbar auf der rechten Seite durch und passt an den Fünfmeterraum, wo Jeremejeff einen Tick vor Watkowiak an den Ball kommt und die Kugel aus Nahdistanz zur Führung einnetzt.

40' Gelbe Karte für Wehen W'bad.

Dittgen

39'

Die Ecke verpufft. Chance vertan.

38' Ecke Dynamo

Ebert klatscht in die Hände und feuert seine Kollegen an.

38'

Dynamos Bemühungen in die Spitze zu spielen, sind weiterhin zu fehlerhaft. Die Gäste haben somit kaum Mühe.

36'

Auf der Gegenseite wird Broll mit einem Schuss von Lorch geprüft.

35'

Atik probiert es aus der zweiten Reihe, sein Schuss geht aber einige Meter am Kasten der Gäste vorbei.

29' Kein Tor

Referee Petersen gibt den Treffer nach der Videoanalyse nicht. Es bleibt also beim 0:0. Die Proteste der Gäste nützen nichts.

29'

Allerdings war vor dem Spielzug auf der Gegenseite bei einem Angriff der Dresdner der Ball im Tor-Aus. Allerdings hatte es keinen Abstoß gegeben. Es gibt daher Videobeweis.

27' Tor für Wehen W'bad.!

Schäffler setzt sich im Strafraum gegen zwei Dynamos durch und trifft aus 14 Metern ins Tor.

20'

Auf der SVWW-Bank macht sich offenbar Franke bereit. Vielleicht hat Niemeyer vorhin doch etwas abgekriegt.

19'

Ein bisschen Statistik: Bisher haben die Schwarz-Gelben 62,5 Prozent Ballbesitz.

15'

Eine Viertelstunde ist rum. Noch gab es keine hochkarätige Chance.

14'

Die Ecke bringt nichts ein.

13'

Ein langer Ball, der für Jeremejeff gedacht war, wird von den Gästen zur Ecke geklärt.

10'

Kreuzer köpft in den Strafraum, wo Kone lauert - Watkowiak ist aber vor dem Dresdner am Ball.

10' Ecke SVWW

Eine Ecke der Gäste, getreten von Kuhn, bringt keine Torgefahr. Dresden kann wieder aufbauen.

8'

Niemeyer liegt nach einem Zweikampf am Boden und muss draußen behandelt werden. Das Spiel ist unterbrochen. Fiel gibt indes weitere Anweisungen von der Seitenlinie.

6'

Löwe mit einer als Flanke gedachten Eingabe, die nah vor das Tor kommt - Waskowiak faustet die Kugel weg.

3'

Die Stimmung auf den Rängen ist schon mal erstklassig. Auf dem Platz geht es dagegen noch relativ ruhig zu.

1' Anpfiff

Dynamo hat angestoßen.

Die Teams...

... kommen raus. Die Gäste kicken komplett in Weiß, Dynamo klassisch in Schwarz-Gelb.

SVWW-Bank

Petkovic (Tor), D. Franke, Röcker, Ajani, Chato, Shipnoski, Knöll, Kyereh

SVWW-Startelf

Bei den Gästen gibt es zwei Veränderungen: So rutschen Titsch Rivero und Schwede für Mrwoca und den gesperrten Aigner in die Startelf.

SGD-Bank

Wiegers (Tor), Burnic, Hartmann, Klingenburg, Kulke, J. Löwe, Taferner, Stor

SGD-Startelf

Im Gegensatz zum 1:3 in Stuttgart gibt es drei Veränderungen: Für Burnic, Hartmann und Möschl rücken Kreuzer, Löwe und Ebert in die Anfangsformation.

Volle Hütte erwartet

Die Arena wird zum Kellergipfel gut gefüllt sein. Bereits am Mittwoch waren über 23.000 Karten weg.

Zweitliga-Premiere

Für beide Teams ist die Partie das erste Duell in der 2. Bundesliga. In bislang acht Drittliga-Begegnungen holte Dynamo fünf Siege und zwei Remis.

Ausfälle SVWW

Im Abstiegsduell muss Rehm ohne Aigner (Rotsperre) und die Langzeitverletzten Schwadorf, Schönfeld, Wachs, Lyska, Tietz sowie Albrecht auskommen.

Selbstbewusste Gäste

"Wir fahren nach Dresden, um drei Punkte mitzunehmen", sagte SVWW- Chefcoach Rüdiger Rehm, dessen Team in den letzten fünf Partien nur zwei Gegentreffer kassierte.

SVWW

Die Gäste kommen nach dem überraschenden 1:1-Heimspielerfolg gegen den Hamburger SV und mit breiter Brust an die Elbe.

Tabelle

Dresden ist mit nur neun Zählern Tabellenschlusslicht, einen Punkt hinter Wiesbaden.

Dynamo ohne Quintett

Personell muss Dynamo auf Ehlers (Angina), Wahlqvist (Muskelfaserriss in der Schulter), Boss (Innenbanddehnung), Möschl (Probleme Sprunggelenk) und Horvath (Finger- OP) verzichten.

Dynamo-Coach Fiel

Vor dem "ersten Endspiel" der Saison gab sich Fiel bei der PK am Donnerstag selbstbewusst: "Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass wir morgen gewinnen."

SGD zum Siegen verdammt

Seit fünf Liga-Spielen wartet das Team von Trainer Cristian Fiel auf einen Sieg. Ein Dreier gegen den Tabellenvorletzten ist also Pflicht.

Anpfiff 18:30 Uhr

Im heimischen Harbigstadion steht am Freitagabend für Tabellenschlusslicht Dynamo Dresden der Kellergipfel gegen Wehen Wiesbaden an.